Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 889381

GREENFORCE FUTURE FOOD AG Tal 12 80331 München, Deutschland http://www.greenforce.com
Ansprechpartner:in Frau Linda Feller +49 89 41147757

GREENFORCE macht das Ei noch besser – nämlich aus Pflanzen.

Münchner Start-up bringt zu Ostern 2022 veganes Flüssig-Ei für Rührei und Omelett deutschlandweit in den Handel.

(lifePR) (München, )
GREENFORCE trennt das Ei von der Henne. Nach über 300 Versuchen und Rezepturanpassungen gelingt es dem Unternehmen, das tierische Ei pflanzlich perfekt nachzubauen. Damit stellt GREENFORCE nicht nur erneut seine Innovationskraft für vegane, nachhaltige Lebensmittel unter Beweis, sondern bringt auch eine vegane Flüssig-Ei-Alternative auf Basis der deutschen Ackerbohne in die deutschen Supermärkte. Egal, ob man gesünder, nachhaltiger oder einfach lecker essen möchte: Das vegane Ei von GREENFORCE, geeignet für Rührei und Omelett, ist die Lösung.

Das beste Ei ist keins.
Das vegane Ei lässt sich kaum von tierischem Ei unterscheiden: Es sieht aus wie Rührei, ist cremig, schmeckt wie Ei und verhält sich auch so bei der Zubereitung. Einfach Flasche schütteln, Ei-Masse in der Pfanne anbraten und nach Belieben würzen. 98 von 100 Proband*innen erkennen bei dem Geschmack und der Konsistenz kaum einen Unterschied und auch Star-Gastronom Michael Käfer sowie sein Sternekoch-Team sind überzeugt: "Das vegane GREENFORCE Frische-Rührei schmeckt wunderbar cremig – wir lieben es mit angeschmorten Zwiebeln aus dem heimischen Garten sowie mit frischen Kräutern und Tomaten."

GREENFORCE verbindet Eier mit einer Mission.
Der Pro-Kopf-Konsum von Eiern in Deutschland steigt stetig an, auf zuletzt 239 Eier in 2020 (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft). Gleichzeitig wächst das Interesse an "besseren" und regionalen Eiern (Statistisches Bundesamt). Fakt ist aber, dass sich die meisten der 42,9 Millionen Legehennen in Deutschland in Bodenhaltung befinden, mit einer Lebensdauer von 18 Monaten und bis zu neun Hennen pro Quadratmeter Stallfläche (Geo). Durch diese Massentierhaltung müssen Antibiotika eingesetzt werden, die Qualität der Eier leidet massiv, Epidemien werden begünstigt und nicht zuletzt werden Tiere rücksichtslos ausgebeutet. Mitunter aus diesen Gründen wünschen sich Konsument*innen pflanzliche Ei-Alternativen. In den USA gibt es bereits ein starkes Marktwachstum von veganen Ei-Ersatzprodukten, in Deutschland bringt GREENFORCE veganes Flüssig-Ei für Rührei und Omelett in den Handel. Es ist damit auch die Lösung für alle potenziellen gesundheitlichen Nachteile, die ein tierisches Ei bei Menschen aufweisen kann: Es ist proteinreich, fettarm, ohne Soja und ohne Gluten, kommt ohne Geschmacksverstärker und ohne Konservierungsstoffe aus. Zudem enthält es kein Cholesterin, deutlich weniger Kalorien, keine Antibiotika und ist arm an gesättigten Fettsäuren. Dafür ist es aber voll hochwertigem Vitamin B12. Basis des Produkts ist die deutsche Ackerbohne, die frei von Allergenen und nicht gentechnisch verändert ist.

Was war zuerst da: Huhn oder Hühnerei? Die deutsche Ackerbohne.
Deutschland hat mit der Ackerbohne die Wunderpflanze für Ei-Ersatz vor der Haustüre, sie setzt sich in umfangreichen Tests auf Tauglichkeit gegen verschiedenste Rohstoffe durch – sowohl aufgrund der gesundheitlichen Aspekte als auch in Sachen Nachhaltigkeit. Die Ackerbohne bindet Luftstickstoff im Boden, düngt ihn so auf natürliche Weise und lockt außerdem Hummeln, Bienen und Wespen an. Als Hülsenfrucht benötigt sie keinen mineralischen Stickstoffdünger. Durch die deutsche Herkunft und Produktion in Deutschland werden keine Wälder abgeholzt, es ist kein Übersee-Transport nötig und die Lieferkette ist insgesamt kürzer und transparenter.

Die Produktneuheit "Veganes Ei" von GREENFORCE für Rührei und Omelett ist ab Ostern 2022 in der 330-Gramm-Flasche (entspricht sechs Eiern, UVP 3,99 Euro) im Supermarkt-Kühlregal erhältlich. Seit Januar 2022 ist zudem die "Easy To Mix"-Variante des Eis auf Pulverbasis zum selbst Anrühren im Onlineshop unter www.greenforce.com erhältlich und gehört zu den Bestsellern (100 Gramm Nettofüllgewicht, entspricht zehn Eiern, UVP 3,99 Euro).

Möchten Sie das vegane Ei von GREENFORCE probieren? Wenden Sie sich bitte an die Ansprechpartnerinnen.

Website Promotion

Website Promotion
GREENFORCE Website

GREENFORCE FUTURE FOOD AG

Die GREENFORCE FUTURE FOOD AG entwickelt und vertreibt vegane, nachhaltige Lebensmittel. GREENFORCE verfolgt mit seiner Omnichannel-Strategie und Innovationskraft die Vision, Europas führendes pflanzenbasiertes Food-Tech-Unternehmen zu werden und dabei einen messbaren Beitrag zum globalen Klima- und Tierschutz zu leisten. GREENFORCE wurde gegründet von Thomas Isermann. Er bildet gemeinsam mit Hannes-Benjamin Schmitz den Vorstand der GREENFORCE FUTURE FOOD AG.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.