Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 906936

Geberit Vertriebs GmbH Theuerbachstraße 1 88630 Pfullendorf, Deutschland http://www.geberit.de
Ansprechpartner:in Frau Ann Katrin Fritz +49 711 92545155
Logo der Firma Geberit Vertriebs GmbH
Geberit Vertriebs GmbH

Schon heute an morgen denken

Vorausschauende Badplanung

(lifePR) (Pfullendorf, )
So lange wie möglich selbstständig in den eigenen vier Wänden und innerhalb der Familie leben: Diesen Wunsch hegen die meisten Haus- und Wohnungsbesitzer. Mit einer vorausschauenden Badplanung lässt sich schon heute dafür Sorge tragen, dass sich das Bad schnell und mit geringem Aufwand an Veränderungen in der Lebenssituation anpassen lässt. Aktuell fördert der Bund über die KfW Baumaßnahmen an Haus und Wohnung, die Barrieren reduzieren und den Wohnkomfort erhöhen. Michael Schröder, Leiter Produktmanagement Badezimmersysteme bei Geberit, gibt Tipps, wie sich eine zukunftsgerichtete Badezimmergestaltung umsetzen lässt.

Die Bedürfnisse und Anforderungen an das Badezimmer verändern sich mit dem Alter oder mit gesundheitlichen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit. Beim Bau oder bei der Modernisierung eines Bads lassen sich bereits heute Vorkehrungen treffen, um bei Bedarf Anpassungen an veränderte Lebenssituationen schnell und einfach vornehmen zu können. Die Weichen dafür können Eigentümer in der Bad-Beratung und -Planung gemeinsam mit ihrem Installateur stellen. Mit geringem Mehraufwand lassen sich Voraussetzungen für künftige Ergänzungen und Umbauten im Bad schaffen. Gerade sind Baumaßnahmen besonders attraktiv: Der Bund fördert Um- oder Neubaumaßnahmen für den Abbau von Barrieren und mehr Wohnkomfort mit dem Investitionszuschuss Barrierereduzierung 455-B über die KfW. Worauf es bei der Planung geeigneter Maßnahmen ankommt, erklärt Michael Schröder, Leiter Produktmanagement Badezimmersysteme bei Geberit: „Eine umfassende, vorausschauende Badplanung beinhaltet eine schwellenlose Raumplanung, eine gute Beleuchtung und ausreichend Stromanschlüsse, vorbereitende Maßnahmen für die Anbringung von Stützen, Griffen und Sitzen sowie die Schaffung von Voraussetzungen für eine selbstbestimmte Hygiene am Waschtisch und WC. Wer diese Punkte bei der Badplanung berücksichtigt, ist ideal vorbereitet, um lange selbstständig im eigenen Zuhause zu leben.“

Tipp 1: Schwellenlose Raumplanung mit genügend Bewegungsflächen

Eine vorausschauende Badplanung beginnt bereits an der Badezimmertür: Der Zugang zum Bad sollte schwellenlos und breit genug für einen Rollstuhl sein. Vorteilhaft sind Türen, die nach außen aufschlagen oder als Schiebetür ausgeführt sind. Im Bad selbst sind ausreichend Bewegungsflächen wichtig. Das Pflegepersonal benötigt beispielsweise neben dem Waschplatz Raum für die Unterstützung bei der Körperhygiene. Bei kleinen Grundrissen lässt sich ein bodenebener Duschbereich so platzieren, dass er durch Entfernen der Duschabtrennung als Bewegungsfläche genutzt werden kann. Grundsätzlich werten bodenebene Duschbereiche jedes Bad auf und bieten schwellenlosen Komfort von Anfang an. Um die Dusche auch mit zunehmendem Alter optimal nutzen zu können, sind einige Punkte in der Planung zu berücksichtigen. Für Standsicherheit sorgen rutschhemmende Duschflächen, die idealerweise bodeneben sind. Ein Wandablauf oder eine Duschrinne sind leicht zu reinigen und vermeiden Stolperfallen. Für noch mehr Bewegungsraum unter der Dusche sorgen in die Wand integrierte Nischenablagen für Shampoo und Seife, statt eines wandmontierten Duschkorbs.

Tipp 2: Gute Beleuchtung und mehrere Stromanschlüsse

Ideal sind mehrere Lichtquellen im Bad für eine blendfreie, gleichmäßige Ausleuchtung ohne Schlagschatten. Zudem sollten mehrere Steckdosen eingeplant werden, damit Geräte und Hilfsmittel, wie Badewannenlifte, ohne größeren Aufwand angeschlossen werden können. Ein Stromanschluss am WC lässt sich mit der Geberit Elektro- und Kommunikationsanschlussdose spielend leicht vorbereiten. Über den Stromanschluss lassen sich später Funktionen wie eine Geruchsabsaugung, ein Orientierungslicht, eine automatische Spülung oder ein Dusch-WC einfach nachrüsten.

Tipp 3: Installationssysteme optimal nutzen

Vorwand-Installationssysteme bieten gute Voraussetzungen für den nachträglichen Einbau von Stützen, Greifhilfen oder Sitzen. Entsprechende Montageplatten, die unsichtbar unter Putz sitzen, gibt es für alle Badbereiche. Der Mehraufwand für den Einbau der vorgefertigten Holzplatten im Installationssystem ist minimal, der Nutzen dagegen hoch, wenn sie gebraucht werden. Die Montageplatten in der Vorwand geben Duschsitzen, Griffen und Duschstangen festen Halt. Sind diese bereits im Vorfeld eingeplant, lässt sich bei Bedarf Zubehör einfach und sicher montieren.

Tipp 4: Selbstbestimmte Intimhygiene

Für eine selbstbestimmte Hygiene sind neben der Dusche die Gestaltung des Waschtischs und das WC entscheidend. Der Waschtisch ist das Zentrum des Bads und soll in jeder Lebenslage Komfort für die tägliche Pflegeroutine bieten. Eine optimale Beleuchtung ist bei nachlassendem Sehvermögen ebenso wichtig wie Stauraum und Ablagen in Griffweite. Zudem sollte der Waschplatz bequem im Sitzen nutzbar sein. Waschtische mit Wandablauf oder Raumsparsiphon, wie die von Geberit, schränken die Beinfreiheit unter dem Becken beim Sitzen oder im Rollstuhl nicht ein. Spezielle Unterschränke mit zurückgesetzten Böden, wie die von Geberit Renova Comfort, geben bei geöffneten Türen mehr Bewegungsfreiheit im Sitzen. Position und Ausstattung der Toilette sollten eine selbstständige Nutzung auch bei eingeschränkter Beweglichkeit möglich machen. Dabei helfen sowohl Nachrüstmöglichkeiten für Stützklappgriffe als auch ein Stromanschluss an der Toilette. Dieser Anschluss schafft optimale Voraussetzungen für den Einbau von Komfortfunktionen, wie automatischen Spülungen, Fernbetätigungen, Dusch-WCs oder Orientierungslichtern.

Weitere Informationen zu altersgerechten Umbaumöglichkeiten im Badezimmer unter:
https://www.geberit.de/planung-installation/kfw-foerderung

Das Wichtigste in Kürze

Mit einer vorausschauenden Badplanung können Bäder so gebaut oder modernisiert werden, dass Anpassungen an körperliche Einschränkungen in allen wichtigen Badbereichen leicht durchzuführen sind.


WC: Den Toilettenbesuch so einfach und komfortabel wie möglich gestalten. Mit der Vorrüstung von Montageplatten und einem Stromanschluss am WC alles vorbereiten für Stützhilfen und Komfortfunktionen.
Waschplatz: Gute, tageszeitlich anpassbare Beleuchtung und Ablageflächen in Griffweite rund um den Waschtisch.
Dusche: Bodeneben und rutschhemmend, genügend Bewegungsraum, Vorrüstungen für Griffe und Sitze einbauen.

Geberit Vertriebs GmbH

Die weltweit tätige Geberit Gruppe ist europäischer Marktführer für Sanitärprodukte. Geberit verfügt in den meisten Ländern Europas über eine starke lokale Präsenz und kann dadurch sowohl auf dem Gebiet der Sanitärtechnik als auch im Bereich der Badezimmerkeramiken einzigartige Mehrwerte bieten. Die Fertigungskapazitäten umfassen 26 Produktionswerke, davon 4 in Übersee. Der Konzernhauptsitz befindet sich in Rapperswil-Jona in der Schweiz. Mit rund 12.000 Mitarbeitenden in rund 50 Ländern erzielte Geberit 2021 einen Nettoumsatz von CHF 3,5 Milliarden. Die Geberit Aktien sind an der SIX Swiss Exchange kotiert und seit 2012 Bestandteil des SMI (Swiss Market Index).

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.