Montag, 25. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 175957

Flughafen Wien: Wesentlicher Schritt für planmäßigen Skylink-Weiterbau ist erreicht

Vergabeverfahren für Teil-Generalunternehmer Innenausbau abgeschlossen

Wien Flughafen, (lifePR) - "Ein wesentlicher Schritt für den planmäßigen Weiterbau der Terminalerweiterung Skylink ist mit dem heutigen Tag erreicht. Das Vergabeverfahren für den Teil-Generalunternehmer für den gesamten Innenausbau ist ohne weiteren Einspruch abgeschlossen", so Ernest Gabmann, Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG.

Die Zuschlagserteilung ist an die ARGE Swietelsky Bögl erfolgt, die Verträge sind fertiggestellt. "Die Arbeiten am Innenausbau können damit umgehend aufgenommen werden. Der Teil-Generalunternehmer Innenausbau war der wichtigste noch ausständige Baustein für den planmäßigen und deutlich verstärkten Bau", betont Projektleiter DI Norbert Steiner.

Dieser Teil-Generalunternehmer erbringt alle erforderlichen restlichen Hochbauarbeiten - den gesamten Innenausbau, umfangreiche Schlosserarbeiten, den Hauptbaumeister und Außenanlagen. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um Tätigkeiten, über die früher mit den Firmen Gerstl und Rudolf Verträge abgeschlossen waren. Im Zuge der notwendigen Bauunterbrechung wurden die Verträge mit allen damaligen Firmen aufgelöst und neu zu deutlich besseren Konditionen für den Flughafen Wien verhandelt.

Die Arbeiten in den Haustechnik-Gewerken Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär- und elektrische Anlagen sind bereits im Gange. Die Ausführungsterminplanung für das Projekt Skylink wurde neu überarbeitet und abgeschlossen. Damit ist der Rahmenterminplan bestätigt, der die Inbetriebnahme im ersten Halbjahr 2012 gewährleistet.

Die Hochrechnung der neuen Projektsteuerung bestätigt darüber hinaus das genehmigte Budget. Ziel ist es die Kosten von € 830 Mio. zu unterschreiten. In dieser Summe wurden Risikovorsorgen, Reserven sowie eine allfällige Beauftragung eines Totalübernehmers bereits berücksichtigt.

"Mit der vollkommenen Neuausrichtung des Projektes, der neuen, abgestimmten Ausführungsplanung, die bisherigen Bauarbeiten und schließlich mit der Vergabe des Teil-Generalunternehmers sind die wesentlichsten Voraussetzungen für die Einhaltung der Kosten- und Terminziele geschaffen", sind Gabmann und Steiner überzeugt.

Unabhängig davon wird das Vergabeverfahren für einen Totalübernehmer intensiv vorangetrieben. Hearings wurden bereits abgehalten und es geht in den kommenden Wochen in die Angebotsphase. Mit einem Abschluss des Verfahrens kann bis zum Herbst 2010 gerechnet werden. Die Entscheidung über eine tatsächliche Vergabe wird abhängig vom wirtschaftlichen Vorteil für die Flughafen Wien AG getroffen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mit der Südbahn Westmecklenburg entdecken – erste Fahrt am 30. Juni

, Reisen & Urlaub, Tourismusverband Mecklenburg - Schwerin e.V

Am 30. Juni startet die Mecklenburgische Südbahn in die Saison. Pünktlich zum 55jährigen Jubiläum des Agroneums und zum Fischerfest, die beide...

Mitgliederversammlung: Rückblick 2017 und Neues 2018

, Reisen & Urlaub, DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Am Freitag, 22. Juni 2018, lud das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH), Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V., zur jährlichen Mitgliederversammlun­g...

Rundreise durch Südschweden und Kopenhagen

, Reisen & Urlaub, nordic holidays gmbh

Der Süden Schwedens ist nicht nur im Frühsommer eine Reise wert, auch die farbenreichen Facetten der spätsommerlichen Natur machen diese Reise...

Disclaimer