Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 598752

Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH Boschetsrieder Straße 69 81379 München, Deutschland http://www.bahnland-bayern.de
Ansprechpartner:in Herr Wolfgang Oeser +49 89 74882517
Logo der Firma Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH
Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH

DB Regio Franken betreibt für weitere zwölf Jahre das Dieselnetz Nürnberg

(lifePR) (München, )
Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) und DB Regio Franken besiegelten Verkehrsdurchführungsvertrag in Nürnberg / Netz wird um drei Linien erweitert / Bestehendes Fahrplankonzept bleibt erhalten / Sowohl Neufahrzeuge als auch Gebrauchtfahrzeuge mit Redesign im Einsatz

DB Regio Franken wird ab Juni 2019 die Regionalverkehre auf folgenden Strecken weiter betreiben:


Nürnberg – Fürth – Siegelsdorf – Markt Erlbach
Nürnberg – Fürth – Siegelsdorf – Neustadt (Aisch) – Markt Bibart (einzelne Züge)
Fürth – Cadolzburg
Neustadt (Aisch) – Bad Windsheim – Steinach (b. Rothenburg o. d. Tauber)
Steinach (b. Rothenburg o. d. Tauber) – Rothenburg o. d. Tauber
Nürnberg Nordost – Gräfenberg
Nürnberg – Lauf (r. Pegnitz) – Neunkirchen a. Sand – Neuhaus
Nürnberg – Lauf (r. Pegnitz) – Neunkirchen a. Sand - Simmelsdorf-Hüttenbach
Roth – Hilpoltstein
Pleinfeld – Gunzenhausen
Wicklesgreuth – Windsbach


Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Schienenpersonen­nah­verkehr (SPNV) in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, hatte der DB Regio Franken nach einer europaweiten öffentlichen Ausschreibung am 04.01.2016 den endgültigen Zuschlag erteilt. Die Betriebsaufnahme erfolgt am 09.06.2019, der Vertrag läuft bis zum 14.06.2031. Der Umfang beträgt etwa 3,3 Millionen Zug­kilometer pro Jahr. Der Geschäftsführer der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), Johann Niggl, und der Vorsitzende der Regionalleitung der DB Regio Bayern, Hansrüdiger Fritz, haben heute das künftige Betriebskonzept vorgestellt und den Verkehrs­durchführungsvertrag mit ihrer Unterschrift besiegelt.

Das Dieselnetz Nürnberg ist ein wesentliches Standbein des Schienenpersonen­nahverkehrs im mittelfränkischen Ballungsraum. „Seit 2008 betreibt DB Regio Franken unter der Markenbezeichnung „Mittelfrankenbahn“ dieses Netz und konnte mit neuen Fahrzeugen, einem von der BEG ausgeweiteten Angebot und zudem schon bald mit einer überdurchschnittlichen Betriebsqualität punkten“, stellt Niggl fest. Künftig werden die Linien Roth – Hilpoltstein, Pleinfeld – Gunzenhausen und Wicklesgreuth – Windsbach zusätzlich in das Dieselnetz Nürnberg integriert; die elektrisch betriebene Linie Nürnberg – Neustadt (Aisch) (–Markt Bibart) wird bis auf einzelne Züge aus dem Netz herausgenommen.

Betriebskonzept weitgehend unverändert

„Mit der Neuvergabe sichern wir das bewährte Betriebskonzept“, erklärt Niggl. Um jedoch dem neugeordneten Fahrplan zwischen Nürnberg und Bayreuth/Hof Rechnung zu tragen, hatte die BEG das Angebot auf den Strecken von Nürnberg nach Neuhaus und Simmelsdorf-Hüttenbach bereits zum 13. Dezember 2015 angepasst. Hierdurch ergaben sich z. T. deutlich verbesserte Anschlüsse, sowohl im Expressnetz als auch im Dieselnetz Nürnberg. Dieses Angebot wird mit der Inbetriebnahme des Dieselnetzes Nürnberg im Juni 2019 mit einer geringfügigen Leistungsausweitung weitergeführt. Sobald die Landkreise Ansbach und Weißenburg-Gunzenhausen ein tragfähiges Infrastrukturkonzept vorlegen können, beabsichtigt der Freistaat Bayern, auch auf der Strecke Gunzenhausen – Wassertrüdingen Verkehrsleistungen im Takt zu bestellen. Dazu werden die Züge, die bislang nur zwischen Pleinfeld und Gunzenhausen pendeln, bis zum Fuße des Hesselbergs nach Wassertrüdingen durchgebunden.

Barrierefreiheit im Fokus

DB Regio Franken wird neben acht größeren Neufahrzeugen LINT 54 von Alstom mit 170 Sitzplätzen die 36 bisher bewährten Triebzüge LINT 41 und Desiro einsetzen. Die beiden letzteren werden aber vor dem Betriebsstart einem aufwändigen Redesign unterzogen. Dabei werden vor allem die Innenbereiche der Gebrauchtfahrzeuge mit den jeweils rund 130 Sitzen generalüberholt. Alle eingesetzten Fahrzeuge bieten dann einen Anteil von über 50 Prozent bei der vis-à-vis Bestuhlung und sorgen somit für großzügigere Sitzplatzverhältnisse. Daneben werden alle Fahrzeuge mit großen Displays in den Einstiegbereichen ausgestattet, die Reisendeninformationen in Echtzeit enthalten. Die Motoren der Fahrzeuge erfüllen alle modernen, umwelt – und energiesparenden Ansprüche. Selbstverständlich entsprechen die Fahrzeuge den heutigen Standards der Barrierefreiheit und sind alle mit behindertengerechtem WC sowie mit Einstiegshilfen für Rollstuhlfahrer ausgestattet. Daneben haben die LINT 41 Spaltüberbrückungen zwischen Fahrzeug und Bahnsteig auf Fußbodenniveau und die neuen LINT 54 ausfahrbare Trittstufen, um bei niedrigen Bahnsteigen das Einsteigen zu erleichtern. „Wir freuen uns sehr, mit diesem fortschrittlichen Fahrzeugkonzept unseren Fahrgästen für weitere 12 Jahre ein qualitativ hochwertiges Angebot im Nürnberger Umland anbieten zu dürfen“, so Hansrüdiger Fritz, Vorsitzender der Regionalleitung der DB Regio Bayern.

Hohe Qualitätsanforderungen

Um den Fahrgästen einen hohen Komfort und umfangreichen Service zu bieten, gelten hohe Anforderungen hinsichtlich Pünktlichkeit und Anschlusssicherung, Störfall­management, Sitzplatzkapazitäten, Sauberkeit und Serviceorientierung. Zwingend ist auch das Einspeisen von Echtzeitdaten in das „durchgängige elektronische Fahrgastinformations- und Anschlusssicherungssystem“ (DEFAS) der BEG. Die Auskünfte werden im BEG-eigenen Auskunftsportal, dem Bayern-Fahrplan – sowohl auf www.bayern-fahrplan.de als auch in der Bayern-Fahrplan-App – als Fahrgastinformationen zur Verfügung gestellt. Des Weiteren muss DB Regio am Qualitätsmesssystem der BEG teilnehmen. Damit prüft die Bayerische Eisenbahngesellschaft die Sauberkeit, die Funktionsfähigkeit der Ausstattung, die Fahrgastinformation im Zug, die Servicequalität des Sicherheitspersonals und die Kundenorientierung bei Beschwerden.

Weiterhin muss der Fahrgast ohne besonderen Aufwand jederzeit einen Fahrschein kaufen können und an jeder Station umfassende Informationen darüber erhalten, wo diese zu erwerben sind. Dazu zählen sowohl VGN-Verbundfahrscheine als auch Fahrscheine für Regionalzüge gemäß DB-Tarif für Fahrten über das Verbundgebiet hinaus. DB-Tarife und Sonderangebote, wie z. B. das Bayern-Ticket oder Tickets für die Fahrradmitnahme, müssen anerkannt werden. Auch hinsichtlich der Verkaufsstellen und der Einrichtung eines Kundencenters hat die BEG etliche Mindestanforderungen gestellt.

Detailliertere Informationen sind im beigefügten Ausschreibungsflyer “Dieselnetz Nürnberg“ enthalten. Das beigefügte Foto zeigt einen Zug der Mittelfrankenbahn auf der Gräfenbergbahn bei Kalchreuth (© DB AG).

Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft ist ein Unternehmen des Freistaats Bayern. Im Auftrag des Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr plant, kontrolliert und finanziert die BEG den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern. Zu den wesentlichen Aufgaben der BEG gehören dabei die Konzeption und Verbesserung von Fahrplänen sowie die Qualitätssicherung. Die Aufträge für Verkehrsleistungen werden in Wettbewerbsverfahren vergeben. Den Zuschlag erhält jeweils das Verkehrsunternehmen, welches das insgesamt wirtschaftlichste, also das qualitativ und preislich beste Angebot abgibt. Als Folge des Wettbewerbs zwischen den Eisenbahnverkehrsunternehmen konnte die BEG in den letzten Jahren nicht nur das Fahrplanangebot, sondern auch Qualitäts- merkmale wie Pünktlichkeit, Komfort und Fahrgastinformation ständig verbessern. Große Erfolge waren unter anderem die Einführung des Bayern-Takts - ein Stundentakt für fast ganz Bayern - sowie des Bayern-Tickets.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.