Sonntag, 21. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 523756

BAVARIA präsentiert sich auf dem Salon Nautique International de Paris

BAVARIA ist mit nominierter SPORT 400, vier Segelyachten und einem eigenen Stand für Katamarane in Paris vor Ort

Giebelstadt, (lifePR) - Wenn vom 6. bis 14. Dezember die Pariser Wassersportmesse Salon Nautique International ihre Tore öffnet, wird es für BAVARIA spannend. Die erst kürzlich in Cannes vorgestellte Motoryacht NEW SPORT 400 von BAVARIA ist eine von insgesamt fünf nominierten Motoryachten für den Nautic Design Award, der am Freitag, den 12. Dezember 2014, von einer internationalen Jury vergeben wird. Mit den Modellen OPEN, HARDTOP, SOFTTOP und neu auch als COUPE ist die neue SPORT 400 nicht nur in ihren Varianten vielfältiger geworden, auch ihr Exterieur und Interieur erhielten durch das Designteam von BAVARIA und seine internationalen Partner eine Vielzahl neuer Detaillösungen.

Völlig neu konzipiert wurde eine Sitzecke auf dem Heck der SPORT 400, die im Handumdrehen zu einer Sonnenliege umgebaut werden kann: entspannt einen Drink am Abend genießen oder am Tag in der Sonne chillen - zwei Möglichkeiten an nur einem Platz. Ebenso multifunktional präsentiert sich die Sitzgruppe im Cockpit, die zum abendlichen Dinner einlädt oder sich durch einfaches Klappen der Rückenlehnen mit der Sonnenliege gegenüber des Steuerstandes zu einer weiteren Liegefläche verbinden lässt. Dies sind nur zwei von vielen Lösungen, die der Maxime der SPORT 400 entsprechen, durch mehr Möglichkeiten Eignern mehr Freiheiten zu gewähren.

Neben der SPORT 400 präsentiert BAVARIA die ebenfalls neue SPORT 360.

Das Design von Marco Casali und seinem Team der italienischen Designagentur TOO DESIGN hat die Linien der SPORT 360 und der SPORT 400 bestechend schön und klar gehalten. In der Rumpfform steckt das ganze Wissen der nautischen Architekten von Insenaval S.L., die bereits viele Megayachten konstruierten. Das moderne, stylishe und funktionelle Interieur stammt von Design Unlimited. Doch den letzten Schliff und alle technischen Details haben die SPORT 360 und die SPORT 400 durch die Designer und Konstrukteure von BAVARIA erhalten, die all ihre Erfahrungen in diese neuen Motoryachten haben einfließen lassen.

Bei den Segelyachten zeigt BAVARIA mit der VISION 42, der CRUISER 37 und CRUISER 41 sowie der neuen EASY 9.7 die große Vielfalt seiner Modellpalette. Durch innovative Formen und ihr außergewöhnliches Exterieur-Design überzeugt die VISION 42 bereits auf den ersten Blick. Dabei bietet sie an Deck Ergonomie für Steuermann und Crew: Durch die optimale Anordnung der Bedienelemente ist die Luxusyacht bequem zu steuern. Der große Loungebereich bietet Extrakomfort für alle Mitreisenden. Zwei komfortable Kabinen und ein optimales Raumkonzept machen die VISION 42 zu einer luxuriösen Fahrtenyacht. Das Interieur kombiniert edles Mobiliar mit funktionaler Ausstattung und bietet Schlafplätze für bis zu sechs Personen an Bord. Ausgestattet mit innovativen Features, etwa der neuen BAVARIA Dock und Trim Control, die speziell für BAVARIA entwickelt wurden, bietet die VISION 42 einfachstes Handling und Segelspaß - egal ob Einhand oder mit Crew.

Ebenfalls in der Halle der Segelboote ist er Stand von NAUTITECH YACHTS zu finden, die seit September dieses Jahres zur BAVARIA-Werft gehören und in Rochefort an der französischen Atlantikküste bereits seit über zehn Jahren Katamarane produzieren. Unter dem Logo von BAVARIA CATAMARANS werden in Zukunft die neusten Entwicklungen der erfahrenen Werft für Katamarane, die NAUTITECH OPEN 40 und bald die NAUTITECH POWERCAT 40, zu finden sein. Die hoch individualisierbare NAUTITECH 48 und der größte Katamaran NAUTITECH 541/542 werden ebenfalls unter der Marke NAUTITECH YACHTS gebaut.

SEGELYACHTEN - Halle 1 D 32
VISION 42
CRUISER 37
CRUISER 41
EASY 9.7

MOTORYACHTEN - Halle 4 B32
SPORT 29
NEW SPORT 360
NEW SPORT 400
NAUTITECH YACHTS - Halle 1 D 42

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Stoppok: Ich kauf mir doch kein neues Auto

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Der deutsche Liedermacher, Rock- und Folksänger Stefan Stoppok würde sich nie ein neues Auto kaufen. Der 61-Jährige hat in seinem ganzen Leben...

Tuning: Viel ist nicht gleich besser

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Wer sein Auto tunen will, sollte aufpassen, dass er nicht gängigen Irrtümern auf den Leim geht. Zum Beispiel kann Chip-Tuning die Herstellergarantie...

TÜV SÜD: Bei Böen besonders behutsam Fahren

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Wenig Schnee und Eis, aber viel Wind und Sturm: Der Jahresauftakt 2018 bringt dem Straßenverkehr ungewohnte Bedingungen. Die Experten von TÜV...

Disclaimer