Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668817

Bluthochdruck ist auch Frauensache

Berlin, (lifePR) - Lange galten Bluthochdruck (Hypertonie) und Herzinfarkt als typisch männliche Leiden. In mittleren Jahren erkranken Frauen tatsächlich seltener an Bluthochdruck als Männer: In der Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen haben noch deutlich mehr Männer als Frauen eine Hypertonie, wie Daten des Robert Koch-Instituts zeigen. Doch danach holt das weibliche Geschlecht auf. In der Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen überholen die Frauen dann die Männer: Fast 55 Prozent der Seniorinnen haben eine Hypertonie. Bei den männlichen Altersgenossen sind es etwas weniger, nämlich knapp 52 Prozent. Ein unbehandelter Bluthochdruck kann gefährlich werden. Was Betroffene tun können, erfahren Sie in der aktuellen Ratgeber-Ausgabe des AOK-Medienservice (ams).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Stillen fördern - gemeinsam!"

, Gesundheit & Medizin, WHO/UNICEF- Initiative "Babyfreundlich"

Die Weltstillwoche vom 02. bis 08.10.2017 steht unter dem Motto „Stillen fördern – gemeinsam!“. Babyfreundliche Geburts- und Kinderkliniken verstehen...

Herzgesunde Mittelmeerküche - Salate sind wichtiger Bestandteil

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Salate sind ein wichtiger Bestandteil der gesunden Mittelmeerküche. Sie werden nicht mehr nur als Beilage serviert, sondern haben sich längst...

Der Grippe keine Chance geben

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Kratzen im Hals, Husten, Schnupfen und Müdigkeit: Ist das schon eine Grippe? „Eine harmlose Erkältung unterscheidet sich deutlich von der Influenza“,...

Disclaimer