Donnerstag, 18. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 668817

Bluthochdruck ist auch Frauensache

Berlin, (lifePR) - Lange galten Bluthochdruck (Hypertonie) und Herzinfarkt als typisch männliche Leiden. In mittleren Jahren erkranken Frauen tatsächlich seltener an Bluthochdruck als Männer: In der Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen haben noch deutlich mehr Männer als Frauen eine Hypertonie, wie Daten des Robert Koch-Instituts zeigen. Doch danach holt das weibliche Geschlecht auf. In der Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen überholen die Frauen dann die Männer: Fast 55 Prozent der Seniorinnen haben eine Hypertonie. Bei den männlichen Altersgenossen sind es etwas weniger, nämlich knapp 52 Prozent. Ein unbehandelter Bluthochdruck kann gefährlich werden. Was Betroffene tun können, erfahren Sie in der aktuellen Ratgeber-Ausgabe des AOK-Medienservice (ams).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frühe Nutzenbewertungen: Zum Jahreswechsel die 220. Dossierbewertung abgeschlossen

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Im Lauf des Jahres 2017 hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) seine 200. Dossierbewertung abgeschlossen:...

Grippeschutzimpfung: actimonda zahlt wirksame Vierfach-Impfung

, Gesundheit & Medizin, actimonda krankenkasse

Die Grippewelle schwappt aktuell über Deutschland, hat die StädteRegion Aachen bislang aber noch nicht voll erwischt. Den einzigen Schutz vor...

Das rückenfreundliche Büro – mit mehr Bewegung gegen Rückenschmerzen

, Gesundheit & Medizin, Aktion Gesunder Rücken (AGR) e.V.

Mehr als 21 Millionen Deutschen verbringen ihren Arbeitstag im Büro – nicht selten 8 Stunden im Sitzen. Auch der Feierabend wird häufig sitzend...

Disclaimer