Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130457

BMW-Chef: Wir bleiben Marktführer im Premiummarkt

Reithofer: Bis Ende 2013 haben wir jüngste Flotte im Wettbewerb / BMW wird alle CO2-Vorgaben der EU schaffen

(lifePR) (München, ) BMW-Chef Norbert Reithofer ist trotz der schwachen Quartalszahlen, die BMW am Dienstag veröffentlicht hat, optimistisch, den Absatz mit neuen Modellen wieder zu steigern. Schon in wenigen Jahre werde BMW im Vergleich zu Audi und Mercedes die jüngste Modellpalette haben. "Wir hatten zuletzt ein Flottenalter von 4,4 Jahren und werden uns immer weiter herunterarbeiten", kündigte Reithofer in der am Donnerstag erscheinenden Ausgabe von auto motor und sport an. "Wir haben jetzt den BMW X1 sowie den Fünfer Gran Turismo auf dem Markt. Als nächstes folgt der Modellwechsel beim Fünfer, dann kommt der Mini Colorado, gefolgt vom neuen X3. Bis Ende 2013 werden wir die jüngste Flotte im Wettbewerb haben." Deshalb ist Reithofer überzeugt, dass BMW Marktführer im Premiumsegment bleibt. "Davon können Sie ausgehen."

Bekräftigt hat Reithofer, dass BMW in diesem Jahr schwarzen Zahlen schreiben kann. "Die Wirtschaftskrise hat uns 150.000 Einheiten gekostet, dass müssen wir realistisch sehen. Wenn wir beim Absatz in dem bereits erwähnten Korridor von minus zehn bis 15 Prozent liegen, sehe ich eine gute Chance, im Gesamtjahr schwarze Zahlen zu schreiben."

Gleichzeitig kündigt Reithofer an, dass BMW alle CO2-Vorgaben der EU erfüllen wird. "Die EU verlangt im Jahr 2020 einen Flottendurchschnitt von 95 g/km C O2. Das ist ein Fakt, auf den wir uns einstellen werden. Die BMW Group wird höher liegen dürfen, aber wir müssen von den 156 g/km CO2-Ausstoß, die wir im Moment haben, deutlich nach unten - um mehr als 30 g/km. Dies werden wir mit weiteren technischen Innovationen erreichen." Zudem werde BMW den Absatz seiner Einstiegsmodelle Einser und Mini steigern. "Mit Blick auf 2020 wird dieser Wert aber ohne Elektromobilität nicht zu erreichen sein." Reithofer rechnet mit einem Elektroanteil von fünf bis 15 Prozent.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dobrindt: Mehr Teilnehmer, mehr Daten, mehr Tempo!

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesminister Alexander Dobrindt startet heute den 2nd BMVI DATA-RUN, den zweiten Regierungs-Hackathon in Deutschland. 24 Stunden lang entwickeln...

Pkw-Maut: Der Wahlkampf lässt grüßen

, Mobile & Verkehr, KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V.

Der Jubel über den Kompromiss zwischen der EU-Kommission und Bundesverkehrsminist­er Dobrinth in Sachen Pkw-Maut für Ausländer ist vielleicht...

Mitsubishi glänzt auch im November mit positiven Zahlen

, Mobile & Verkehr, MMD Automobile GmbH

. - 3.300 Verkäufe - Plus 9,3 Prozent - 74 Prozent private Käufe Für Mitsubishi verlief auch der November in Deutschland alles andere als...

Disclaimer