Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 899847

WWF Deutschland Reinhardtstr. 18 10117 Berlin, Deutschland http://www.wwf.de
Ansprechpartner:in Herr Tobias Arbinger +49 30 311777423
Logo der Firma WWF Deutschland

Lasst den Flüssen ihren Lauf

Bericht: 2021 wurden mindestens 237 Barrieren aus europäischen Flüssen entfernt

(lifePR) (Berlin, )
Heute veröffentlichte die Initiative „Dam Removal Europe“ einen Bericht, aus dem hervorgeht, dass letztes Jahr mindestens 237 Barrieren in 17 europäischen Ländern aus den Flüssen entfernt wurden. Drei Viertel der Barrieren war kleiner als zwei Meter und dennoch unüberwindbar für die meisten Flusslebewesen. Querbauwerke haben gravierende negative Auswirkungen auf Gewässerökologie und Artenvielfalt von Flüssen und Bächen. Der WWF Deutschland macht sich daher für den Rückbau  nicht benötigter Barrieren in Flüssen stark.

Spanien, wo gesetzliche Vorgaben zur Wiederherstellung frei fließender Flüsse bestehen, ist laut dem Bericht in Europa Spitzenreiter: Im Jahr 2021 wurden dort 108 Barrieren aus Flüssen entfernt. In Deutschland ermöglichte der WWF im September 2021 durch Spendenmittel den Rückbau eines nutzlos gewordenen ehemaligen Wiesenwässerwehrs in der Baunach nördlich von Bamberg. Sie kann hier seither wieder frei fließen.

Tobias Schäfer, Gewässerreferent des WWF Deutschland, sagt: „Die EU-Kommission hat in ihrer Biodiversitätsstrategie das Ziel vorgegeben, bis 2030 mindestens 25.000 Flusskilometer wieder frei fließen zu lassen. Es ist ermutigend zu sehen, dass europäische Vorreiter beim „Dam Removal“ bereits auf einem guten Weg sind. In Deutschland stehen wir noch eher am Anfang. Allzu oft herrscht Skepsis gegenüber dem Abriss von Querbauwerken, selbst wenn diese funktionslos sind. Das zeigt, dass neben den Barrieren in den Flüssen auch die in den Köpfen der Menschen fallen sollten. Der Rückbau von Barrieren die beste Möglichkeit, das Leben in die Flüsse zurückzubringen.“

In den Flüssen Europas gibt es mehr als 1,2 Millionen Querbauwerke. Dies geht aus Analysen der Universität Swansea aus Großbritannien hervor. In Bayern erfasste das Bayerische Landesamt für Umwelt knapp 57.000 Barrieren in Fließgewässern - rechnerisch blockiert hier alle 500 Meter eine Barriere ein Fließgewässer. Zugleich sind die Bestände der Wanderfische in den Fließgewässern Europas seit 1970 um 93% eingebrochen .

Link zum Bericht von „Dam Removal Europe“: Record breaking year for dam removals in Europe - Dam Removal Europe

Website Promotion

Website Promotion
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.