Samstag, 23. September 2017


High-Tech, Energieeffizienz und ganz viel Glas

WeberHaus realisiert luxuriöses Anwesen in England

Rheinau-Linx, (lifePR) - Für die Bennetts* aus London war die Lage ihres künftigen Traumhauses in der malerischen Grafschaft Cambridgeshire der ausschlaggebende Faktor auf dem Weg zu den neuen, eigenen vier Wänden. Sie wohnten bereits in einem typisch britischen Steinhaus, das ihnen jedoch viel zu kalt und zugig war. Dean und Wilma Bennett waren nur in größeren Anbauten an bestehende Objekte erfahren. Miteinbezogen zu sein in die Planung ihres individuell entworfenen Hauses, vom ersten Strich am Reißbrett an, war beiden völlig neu. Ein anderer Faktor war, wie das meist so im Leben spielt, das Glück.

Dean: «Anderthalb Jahre bevor wir uns das Grundstück sichern konnten, stand es mitsamt dem Bungalow, der sich darauf befand, schon einmal zum Verkauf. Damals waren wir zu langsam in unserer Entscheidung und hatten das Nachsehen. Der Verkauf konnte aber nicht abgewickelt werden und wir hatten unendliches Glück. Wir waren so verliebt in die Lage, dass wir in den gesamten 18 Monaten nichts Vergleichbares gefunden hatten.» Wilma: «Allein der Ausblick! Wir betraten den Bungalow und zu der Zeit war hier ein Lesezimmer, es hat mich einfach umgehauen.»

Dean: «Auch wenn es nicht so wirkt, wir sind total nahe an der Stadt gelegen und das lieben wir auch so sehr an unserem Haus. Wir haben Ruhe, eine schöne Aussicht und sind sehr schnell im Trubel der Stadt.»

Inspiration auf der Isle of Man

Die Bennetts hatten mit einigen Architekten Kontakt aufgenommen und sich auch auf großen Baumessen informiert. Dort trafen sie auf das Team von WeberHaus und befassten sich zum ersten Mal mit der Idee, ein schlüsselfertiges Haus zu bauen. Noch dazu eines, das aus Deutschland geliefert wird. WeberHaus ist als Fertighaushersteller bekannt dafür, außergewöhnliche Architektenplanungen wie die der Bennetts in die Tat umzusetzen. Und made in Germany steht für die beiden Briten prinzipiell für Qualität und gute Arbeit.

Dean : «Wir haben mehrere andere WeberHaus-Kunden in ganz Großbritannien aufgesucht und uns vor Ort und im persönlichen Gespräch erst überzeugen lassen, dass dies die richtige Entscheidung für uns ist. Die Präzision war unglaublich beeindruckend. Dazu noch die Termintreue und die Vertragsabsicherung – wir waren begeistert.»

Wilma : «Wir sind auch nach Rheinau-Linx in Süddeutschland geflogen und haben das Werk und die World of Living mit den Ausstellungshäusern besucht. Danach haben wir uns die drei Häuser von WeberHaus auf der Isle of Man angeschaut und uns sehr viel Inspiration holen können.

Es mangelt an nichts

Rund 420 Quadratmeter Wohnfläche stehen dem Ehepaar und ihren beiden Kindern zur Verfügung. Im 255 Quadratmeter großen Erdgeschoss beeindruckt schon der erste Anblick der fast 40 Quadratmeter großen Eingangshalle, in der die Treppe der wahre Star ist. Mehr Skulptur als Gebrauchsgegenstand, wurde die Treppe bei WeberHaus in Deutschland maßgefertigt und verfügt über eine LED-Unterleuchtung. Wohn- und Essbereich messen allein schon knapp 70 Quadratmeter und sind von der 30 Quadratmeter großen Küche getrennt gehalten, um entspannt Gäste empfangen zu können. Zusätzliche Annehmlichkeiten wie der schallgedämpfte Hobbyraum, die große Bibliothek und ein Badezimmer neben dem Schlafraum komplettieren das harmonische Gesamtbild. Das obere Geschoss bietet 166 Quadratmeter, wovon ein kompletter Flügel das elterliche Reich darstellt: Das Elternschlafzimmer, zwei Ankleiden und das direkt begehbare große Badezimmer nehmen 55 Quadratmeter der Wohnfläche ein. Das weitere Obergeschoss und seine spektakuläre Empore umfasst Zimmer mit meist en suite angeschlossenen Bädern. Eine opulente Dachterrasse umläuft die Hälfte des Hauses. Dort befindet sich auch der große Garten, inklusive durch Solarkraft beheiztem Pool und Außendusche.

Technik, die nicht nur Bauherren begeistert

Im Haus der Bennetts ist alles miteinander vernetzt und die vielen Konsolen, Computer, Bildschirme und Lampen: Alles kommuniziert miteinander. «Mehr als drei Kilometer Kabel verlaufen hier in den Wänden, viel mehr als in gewöhnlichen Wohnhäusern. Alles ist unsichtbar verschwunden, das Team von WeberHaus hat auch mit aktuellen K7-Kabel einen tadellosen Job gemacht», erzählt Dean Bennett. «Aber das war uns eigentlich schon beim Aufbau klar», ergänzt seine Frau Wilma, «der ganze Prozess des Bauens ist sehr viel angenehmer als beim konventionellen Hausbau! Keine Zementmischer, keine sich türmenden Materialien, kein wochenlang nervender Baudreck. Alles wurde sofort verbaut, eben just-in-time». Beheizt wird das Anwesen mit einer Wärmepumpe, die ihre Energie aus dem nahegelegenen Fluß bezieht. «Die Pumpe in einem stetig fließenden Gewässer zu haben, hat bei Frost entscheidende Vorteile. Wird das Paar nach den Lieblingsplätzen der Familie im Haus gefragt, weiß Wilma Bennett schnell die Antwort: «Sich überall - je nach Laune - zusammen oder auch getrennt voneinander aufhalten zu können, um zu spielen, fernzusehen oder zu lesen, das ist das große Plus unseres wohlig warmen Zuhauses.» 
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer