Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 926263

Verein "Städtetourismus in Thüringen" e.V. UNESCO-Platz 1 99423 Weimar, Deutschland http://www.thueringer-staedte.de
Ansprechpartner:in Frau Friederike Heller +49 3643 745314

Advent in den Thüringer Städten 2022

Lauschiger Weihnachtszauber mit Impulsen für Nachhaltigkeit

(lifePR) (Weimar, )
Ob Gläserner Christbaumschmuck, die Weihnachtslieder „O Tannenbaum“ und „Alle Jahre wieder“, oder der Thüringer Stollen als einer der ältesten in Deutschland – es sind Traditionen, die zeigen, wie tief verwurzelt diese vorweihnachtliche Zeit im Land ist. In den Thüringer Städten gibt es 2022 besonders großen Grund zur Freude, denn endlich dürfen die Weihnachtsmärkte wieder wie gewohnt und im vollen Umfang stattfinden. So wird zum genussvollen Schlendern und Schlemmen zwischen Handwerkskunst, gebrannten Mandeln, Glühwein und Thüringer Bratwurst eingeladen. Dazu gibt es Live-Musik, geheimnisvolle Nachtwächterführungen und Programme für die ganze Familie.

Die jährliche Weihnachtsbeleuchtung erfreut viele Gemüter, doch immer mehr Thüringer Städte arbeiten an Konzepten, um Energiekosten zu senken und dem Thema Nachhaltigkeit mehr Raum zu geben. Dies drückt sich durch stromsparende und energieeffiziente LED-Lampen sowie durch eine frühzeitigere Abschaltung der Weihnachtsbeleuchtung aus, oder auch in klimaneutralen Schlittschuhbahnen aus Kunststoff wie in Gotha, Sondershausen und Weimar. Meiningen verzichtet gar komplett auf eine Eisbahn und hat dafür ein adventliches Discofeeling auf Rollschuhen eingeführt.

Erfurter Weihnachtsmarkt

Vom 22. November bis 22. Dezember lockt der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln Besucher auf den Domplatz. Wenn der Erfurter Weihnachtsmarkt seine Pforten öffnet, hat sich die ganze Stadt vorweihnachtlich eingestimmt.

Erfurt wurde zu den zehn schönsten Weihnachtsmärkten Deutschlands gewählt und ist der größte in Thüringen. Mittelpunkt des Erfurter Weihnachtsmarktes ist die ca. 25 m hohe, festlich beleuchtete Weihnachtstanne, die Weihnachtskrippe mit 14 handgeschnitzten, fast lebensgroßen Holzfiguren sowie die 12 m hohe Weihnachtspyramide. Nicht nur für das Auge hat der Weihnachtsmarkt einiges zu bieten, sondern auch für den Appetit. Vor allem die bekannten Thüringer Spezialitäten wie das Erfurter Schittchen und die Thüringer Bratwurst gehören zu einem Weihnachtsmarktbesuch dazu.

Festlicher Adventszauber in Jena und Weimar

Nachdem der Jenaer Weihnachtsmarkt wie auch in vielen anderen Städten in den vergangenen beiden Jahren aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, werden nun endlich wieder festlich geschmückte Hütten lauschige Stimmung in Jenas Innenstadt verbreiten. Auf dem Marktplatz und in der Rathausgasse laden 50 Stände bis zum 22. Dezember zum Schlendern ein. Am Stadtmauerensemble zwischen Johannistor und Pulverturm herrscht wieder mittelalterliches Flair auf dem Historischen Weihnachtsmarkt – mit Vorführungen von Schmiedekunst bis Bogenschießen (bis 11. Dezember). Täglich um 17 Uhr ertönen zudem die Klänge des Blasmusikvereins Carl Zeiss Jena e. V. beim traditionellen Turmblasen vom Jenaer Rathaus. Für Spaß und Unterhaltung sorgen nicht nur die Fahrgeschäfte des Weihnachtsrummels auf dem Eichplatz, sondern auch ein vielseitiges Bühnen- und Kinderprogramm mit Märchen, Marionetten, Tanz und mehr.

Bunt geht’s auch in der Kulturstadt Weimar zu. Vom 22. November bis 5. Januar 2023 heißt die „Weimarer Weihnacht“ Einheimische und Besucher aus nah und fern willkommen. Vom Rathausturm erklingen Weihnachtsmelodien, die große Pyramide dreht sich gleich neben der prächtigen Weihnachtstanne und der Weihnachtsmann kommt zum Türchen öffnen selbst vorbei. Zwischen der Weimarer Krippe mit handgefertigten Holzfiguren, originalem Weihnachtsschmuck aus dem Erzgebirge, süßen Düften und Glühwein in allen Variationen lässt es sich gut Verweilen. Das Kinderprogramm in der Märchenhütte und Chormusik in den Abendstunden sorgen für Wohlfühlpausen in der Adventszeit. Wer es sportlicher mag, dreht auf der Eisbahn auf dem Theaterplatz zu Füßen des Goethe- und Schiller-Denkmals bei passender Musik beschwingte Runden – in diesem Jahr wird sie aus energetischen Gründen aus Kunststoff sein. Kleine feine Adventsmärkte im Deutschen Bienenmuseum und in der Umgebung sowie der verkaufsoffene Sonntag am 4. Dezember bieten viele Möglichkeiten, besondere Geschenke zu finden. Wer ganz Weimar kennenlernen möchte, schließt sich einer Stadtführung an: Die gibt es täglich zweimal und an den Adventssamstagen erweitert um Weimarer Weihnachtsgeschichten und einem Glas Glühwein.

Märchenhafte Weihnacht in Altenburg und Gera

Der Weihnachtsmarkt in Altenburg öffnet seine Tore bis zum 23. Dezember – es locken traditionelle kulinarische Angebote, eine Krippe mit lebenden Tieren und die stimmungsvoll geschmückte Tanne am Rathaus, von dessen Balkon die Bläser festliche Musik erklingen lassen, die kleine Bühne mit weihnachtlichen Programmen, der große Stuhl für den „betagten“ Weihnachtsmann, der jeden Tag da ist, und die kleine Eisenbahn, die ratternd ihre Runden durch den Märchenwald dreht. Immer freitags gibt es eine Glühweinparty mit DJ Steve Win. Wer genügend Zeit mitgebracht hat, kann den Besuch des Weihnachtsmarktes mit einem Einkaufsbummel durch die Geschäfte in der Innenstadt verbinden.

Auf dem Geraer Märchenmarkt, der täglich von 10 bis 20 Uhr öffnet, vollzieht sich ein sprichwörtlich sagenhaftes Treiben: 38 lebensgroße, von Hand gefertigte Märchenfiguren zieren die gesamte Innenstadt. An allen Adventswochenenden finden kostümierte Märchenführungen für Kinder statt – alternativ können sogar alle 14 Märchen auf dem Handy abgespielt werden, dafür wurden QR-Codes an den Figurengruppen platziert. Neben dem städtischen Märchenmarkt findet am 2. Adventswochenende wieder der Adventsmarkt des Buga-Fördervereins statt. In drei Scheunen des Hofguts, dem ehemaligen Kammergut des Schloss Ostersteins, bieten Händler aus Gera und Umgebung ihre weihnachtlichen Waren an.

Im Sinne der Nachhaltigkeit ist die Beleuchtung auf dem gesamten Geraer Märchenmarkt auf LED umgestellt worden und wird ab 22 Uhr abgeschaltet.

Lichterglanz und Open-Air-Musical in Arnstadt

Vom 1. Bis 4. Dezember findet erneut der traditionsreiche Arnstädter Weihnachtsmarkt statt. Die bunt geschmückten Hütten und Stände rings um den hohen Weihnachtsbaum locken mit Glühwein, Gebäck, herzhaften Speisen sowie weihnachtlicher Dekoration und Souvenirs. Ein täglich ab 14 Uhr beginnendes Unterhaltungsprogramm auf der offenen Weihnachtsbühne lädt die ganze Familie zu besinnlichen Tagen ein. Sollte es zu kalt werden, können sich die Marktbesucher an mit Holz befeuerten Öfen wärmen. Ein kulturelles Highlight: „Die Weihnachtsgeschichte – Das Open Air Musical“. Die Aufführung besticht dadurch, dass sie die traditionelle Geschichte rund um die Geburt des Christkindes als Familien-Musical zeigt. Im eigens dafür gebauten Freilufttheater ist das 40-minütige Musical live auf dem Weihnachtsmarkt zu erleben. Dank überdachter Sitzplätze muss man sich um Regen oder Schnee keine Gedanken machen. Karten für das Musical sind in der Tourist-Information Arnstadt oder online unter www.xmas-arn.de erhältlich. In der Bachkirche findet zudem am 3. Dezember um 20 Uhr ein Konzert der Musikgruppe Project Unplugged statt.

Energieeffizienz und Nachhaltigkeit spielt auch in Arnstadt eine Rolle, so ist die Innenstadt mit LED-Lichtervorhängen und Herrenhuter Sternen, die ebenfalls mit Energiesparlampen bestückt sind, geschmückt. Die Beleuchtung auf dem Markt inklusive Weihnachtsbaum wird ab diesem Jahr zeitlich eingeschränkt und nur von 17 bis 22 Uhr eingeschaltet.

Weihnachtszauber, Herrscheklas und Chrisamel in Südthüringen

Der Meininger Weihnachtszauber, der bis 22. Dezember Einzug hält, überrascht in diesem Jahr mit einem besonderen Konzept: mit einer Mischung aus gemütlicher Weihnachtsmarktatmosphäre und Discofeeling auf der Meininger Rollschuhbahn. Auf dem Marktplatz locken rund 30 festlich geschmückte Hütten mit einer Vielzahl kulinarischer Köstlichkeiten und einer feinen Auswahl an Geschenkideen. Dazwischen thront eine acht Meter hohe Weihnachtspyramide. Kleine Weihnachtsfans kommen bei wechselnden Bastelangeboten und einem abwechslungsreichen Programm auf ihre Kosten. Auch in diesem Jahr schallen wieder weihnachtliche Klänge der Meininger Turmbläser vom Turm der Stadtkirche über den Platz. Die 250 m² große Rollschuhbahn mit Rollschuhverleih ist nicht nur eine Alternative zum bisherigen Eisvergnügen auf Kufen, sondern durchaus ein Novum als Veranstaltungsformat mitten in der Stadt. Bis 8. Januar 2023 bietet das Spektakel auf Rollen Familien sowie auch Firmen und Vereinen auf einer 500 m² großen, überdachten Zeltfläche ein attraktives Programm. Die Besucher können sich auf eine Rollerdisco mit Live-DJ freuen. Das Mitbringen eigener Rollschuhe und Inline-Skates ist erlaubt.

Der 24. KunstHandwerkerMarkt am 3. und 4. Dezember im Schloss Elisabethenburg verspricht einmal mehr eine kulturelle, künstlerische und stimmungsvolle Entdeckungsreise zu werden. Kunsthandwerk vom Feinsten – Traditionelles und Modernes – wird wie jedes Jahr im festlich geschmückten Marmorsaal zu bestaunen und zu erwerben sein.

Gleich zwei Weihnachtsmärkte bietet die Stadt Schmalkalden: einmal den Herrscheklasmarkt in der Innenstadt (bis 21. Dezember) und den „Mittelalterlichen Weihnachtsmarkt“ auf Schloss Wilhelmsburg. Das Programm ist entsprechend vielfältig und reicht vom Turmblasen über Nachtwächterführungen bis zu Sonderstadtführungen wie „Mondscheinshoppingtour von Hökerweibern und Pfeffersäcken“. Offiziell wird der Herrscheklasmarkt am 30. November eröffnet. Zusammen mit dem Bürgermeister und dem Weihnachtsengel wird dabei der größte Stollen Thüringens angeschnitten. Täglich um 15 Uhr kommt der Herrscheklas zu den Kindern. Moderiert und musikalisch umrahmt wird der Weihnachtsmarkt von Swen Arnold. Weitere Programmhöhepunkte sind die Feuershow und das "Mondscheinshoppen" am 3. Dezember, der Kinoabend am 9. Dezember sowie am 20. Dezember das gemeinsame Singen mit Kerzen: „Klingender Altmarkt – Thüringens größter Chor singt gemeinsam Weihnachtslieder“, ab 17 Uhr auf dem Altmarkt (Kerzen und Liedblätter werden verteilt).

In Suhl heißt es bis 23. Dezember „Auf zum Sühler Chrisamelmart“, dem größten Südthüringer Weihnachtsmarkt mit festlich beleuchteter Innenstadt, täglichen Programmpunkten für Groß und Klein, einer Nachtwächterführung sowie dem „Rathaus-Adventskalender“. Bei einem Stück Chrisamel, so wird der Christstollen in Suhl genannt, können Gäste genüsslich von Hütte zu Hütte schlendern.

Mittelalterlich-romantisches Flair in Gotha – Schillers Weihnacht in Rudolstadt

Nach zwei Jahren Pause findet er wieder statt, der Weihnachtsmarkt in Gotha, mit einem Wechsel an den neuen Standort rund um das historische Rathaus. Der frisch sanierte Hauptmarkt mit seiner historischen Fachwerksbebauung bietet eine einmalige Kulisse. Alle Weihnachtsmarkthütten wurden aufwändig saniert und im Aussehen einer mittelalterlichen Markthütte nachempfunden – ein Konzept, das an die Geschichte des Hauptmarkt in frühen Zeiten erinnern soll: als wichtiger Handelsplatz an der ViaRegia. Nicht nur die Hütten erstrahlen in neuem Glanz. Mehrere Feuerstellen, eine Räucherhütte für leckeren Fisch, internationale Spezialitäten und passende Händler runden den Handelsplatz auf dem oberen Hauptmarkt ab. Rund um den großen Weihnachtsbaum findet man „Grimms Märchenwald“. Ausgesuchte Märchen der Gebrüder Grimm werden auf großen Bildern gezeigt. Jeweils am Freitag ab 15 Uhr werden die Märchen durch einen Erzähler in Szene gesetzt und gelesen. Daneben gibt es Feuerstellen und Waldschenken zum gemütlichen Verweilen sowie Gothas „Fast-Wahrzeichen“, den beliebten Schwibbogen. Eine klimaneutrale Schlittschuhbahn lädt zum entspannten Treiben auf Schlittschuhen ein.

Der Rudolstädter Adventsmarkt „Schillers Weihnacht“ findet nach pandemiebedingter Pause ebenfalls endlich wieder statt. Noch bis 26. Dezember stellen Kunsthandwerker erzgebirgische Holzkunst, Drechselarbeiten und Schmuck aus. Zudem gibt es die Herrnhuter Weihnachtssterne und Spezialitäten aus einer Imkerei zu entdecken. Beim Rundgang können Glühweinsorten, die traditionell zubereitete Feuerzangenbowle, heißer Apfelwein und weitere leckere Getränke probiert werden. Dazu lassen sich schmackhafte süße und deftige Speisen in einer weihnachtlichen Atmosphäre kombinieren. Kinder werden mit einem nostalgischen Karussell, einer Eisenbahn und einen Stand zum Bogenschießen unterhalten. Zwischendurch kommt der Weihnachtsmann mit seinen Engeln zu Besuch. Einer der Programmhöhepunkte ist die „MDR JUMP Weihnachtstour“ am verkaufsoffenen 2. Advents-Sonntag.

Weihnachtsmärkte in Bad Langensalza, Mühlhausen und Sondershausen

Nachdem der Advent in Bad Langensalza mit dem Stollen- und Pfefferkuchenmarkt eingeläutet wurde, gibt es weitere Gelegenheit vom 8. bis 11. Dezember den Weihnachtsmarkt in der Innenstadt – vom Neumarkt bis hin zur Marktkirche – zu erleben. Er startet vor dem Rosengarten mit einem gemeinsamen Laternenumzug und musikalischer Begleitung bis zum Markt. Am Freitag gibt’s Bastelspaß, Blasmusik und TINA UNPLUGGED mit wunderbaren Klängen bis in die Abendstunden hinein. Am Samstag präsentieren sich die städtischen Vereine, darunter auch ein Posaunenchor und die Gospelfriends.

Der Mühlhäuser Weihnachtsmarkt findet vom 7. bis 11. Dezember statt. Fünf Tage um das 3. Adventswochenende erleben Besucher rund um die Divi-Blasii-Kirche am Untermarkt, dem Kristan- und dem Bachplatz einen lauschigen, in warme Farben und verwöhnende Düfte getauchten Weihnachtsmarkt. Kulinarische Delikatessen, Verkaufsstände und ein abwechslungsreiches Kulturprogramm für die ganze Familie sollen auf das Weihnachtsfest einstimmen.

Die Stadt Sondershausen lädt vom 15. bis 18. Dezember auf dem Marktplatz zum traditionellen Weihnachtsmarkt ein. Über 20 Händler und Vereine werden dabei sein. Neben Live-Musik und weihnachtlichen Klängen sorgen Zuckerwatte, Schokofrüchte, Kinderpunsch, Glühwein, echte Thüringer Bratwurst, der Duft von frischen Mandeln und Waffeln für eine lauschige Stimmung. Für die jüngsten Besucher dreht sich ein Kinderkarussell, der Weihnachtsmann hat sich für die Nachmittagsstunden angemeldet.

Website Promotion

Website Promotion
Thüringer Städte

Verein "Städtetourismus in Thüringen" e.V.

Im Verein "Städtetourismus in Thüringen" e.V. engagieren sich seit 1994 19 Thüringer Kultur und Residenzstädte für die touristische Entwicklung und Vermarktung der Mitgliedsstädte sowie die Förderung des Städtetourismus im Freistaat Thüringen. Bündelung der Kräfte, um im nationalen und internationalen Tourismuswettbewerb wahrgenommen zu werden, den Bekanntheitsgrad und die Gästezahlen zu erhöhen, sind die erklärten Ziele des Vereins.

Die Thüringer Städte überraschen mit Ihrer Vielfalt: Erleben Sie prachtvolle Residenzschlösser und Patrizierhäuser, Fachwerkhäuser in verwinkelten Gassen oder Kirchen von der Romanik bis zum Jugendstil. Entdecken Sie eine unvergleichlich dichte Kulturlandschaft im Herzen Deutschlands. Große Persönlichkeiten wie Luther, Bach, Goethe, Schiller, Cranach, Herder und Liszt fanden hier ihre geistige und künstlerische Heimat und prägen die kulturellen Angebote.

Mitgliedsstädte: Altenburg, Apolda, Arnstadt, Bad Langensalza, Eisenach, Erfurt, Gera, Gotha, Ilmenau, Jena, Meiningen, Mühlhausen, Nordhausen, Rudolstadt, Saalfeld, Schmalkalden, Sondershausen, Suhl und Weimar, allesamt Städte mit einem unverwechselbaren Profil, vielfältig und reich an historischen Sehenswürdigkeiten, sind attraktive Reiseziele und bieten eine Vielfalt der Freizeitgestaltung.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.