Umfrage: Elektroantrieb hat stark verloren

117.000 Befragte: Brennstoffzelle und Gasantrieb legen zu

(lifePR) ( Stuttgart, )
Bevor sich das Elektroauto überhaupt durchsetzt, hat es bei den Autofahrern stark an Ansehen eingebüßt. Nur noch 49 Prozent der 117.118 Leser, die an der Umfrage Best Cars der Zeitschrift auto motor und sport teilgenommen haben, glauben noch daran, dass sich der Elektroantrieb durchsetzt. Das ist erstaunlich: Vor einem Jahr glaubten noch 57 Prozent an das Elektroauto. Das bedeutet: Die Akzeptanz der Technik ist binnen Jahresfrist trotz der Dieselkrise nicht etwa gestiegen, sondern im Gegenteil gesunken. 

Etwas zulegen können dagegen andere Antriebe. So halten inzwischen 38 Prozent der Leser viel von Autos mit Brennstoffzelle, vor einem Jahr waren das erst 33 Prozent. Auch Autos mit Gasantrieb gewinnen: Die Akzeptanz hat sich von 5 auf 13 Prozent mehr als verdoppelt. Konstant ist das Ansehen der Plug-in-Hybride mit 35 Prozent.

Folgen zeigt die Debatte um Feinstaub. 38 Prozent der Befragten sind der Auffassung, dass sich auch bei Benzinern Partikelfilter durchsetzen werden. Vor einem Jahr glaubten das erst 21 Prozent.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.