Regionales Konjunkturklima nur leicht abgekühlt

IHK: Aufschwung wird sich in 2008 fortsetzen

Konjunkturklimaindex 06 2008 (lifePR) ( Trier, )
Das Konjunkturklima in Industrie, Handel und Dienstleistungen hat sich im Frühjahr 2008 zwar leicht eingetrübt, bleibt jedoch insgesamt positiv. Zu dieser Einschätzung kommt die IHK Trier in ihrem aktuellen Konjunkturbericht, für den Antworten von mehr als 200 Unternehmen der Region mit über 20 000 Beschäftigten ausgewertet wurden. Der von der IHK berechnete Konjunkturklimaindikator, in den die Einschätzungen von Lage und Entwicklung der eigenen Betriebskonjunktur eingehen, sank um sechs Punkte von 117 zum Jahresanfang auf gegenwärtig 111 Werte über 100 signalisieren dabei ein positives Konjunkturklima.

36 Prozent der Unternehmen aus der Region Trier charakterisieren ihre aktuelle Geschäftslage als gut, 51 Prozent als befriedigend und lediglich 13 Prozent als schlecht. Allerdings hatten vor einem Jahr noch 61 Prozent der Firmen über eine gute Betriebskonjunktur berichtet.

Für die kommenden Monate rechnen die Befragten mit einer Belebung der wirtschaftlichen Aktivität. Für den weiteren Jahreslauf 2008 halten sie eine konjunkturelle Stabilisierung auf dem gegebenen Niveau für wahrscheinlich.

Am positivsten präsentiert sich das Konjunkturklima im verarbeitenden Gewerbe gefolgt vom Dienstleistungsbereich und dem Großhandel. Eine gewisse Skepsis hingegen herrscht im Baugewerbe und im Einzelhandel.

"Risikofaktoren für die weitere wirtschaftliche Entwicklung machen die Unternehmen unter anderem in den hohen Rohstoff- und Energiepreisen, dem Eurowechselkurs sowie der als unbefriedigend angesehenen Entwicklung der realen Kaufkraft aus. Chancen sehen sie in der Umsetzung weiterer Produktinnovationen, der immer noch stabilen Auslandsnachfrage sowie der überdurchschnittlich hohen Auslastung der Produktionskapazitäten im verarbeitenden Gewerbe" so IHK-Konjunkturexperte Matthias Schmitt.

Die Investitionsneigung der regionalen Unternehmen hat gegenüber dem Jahreswechsel wieder leicht zugenommen und auch die hervorragende Geschäftslage der Investitionsgüterproduzenten deutet darauf hin, dass der Konjunkturaufschwung von dieser Seite her weiter gestützt wird. Allerdings fällt auf, so die IHK, dass das Motiv der Kapazitätsausweitung an Gewicht leicht verloren hat, während Rationalisierungsinvestitionen an Bedeutung gewonnen haben. Eine weiterhin intakte positive Umsatzdynamik und die gesunde wirtschaftliche Verfassung des verarbeitenden Gewerbes, welches häufig die Funktion der "Konjunkturlokomotive" übernimmt, sprechen, laut IHK, für eine Fortsetzung des regionalen Konjunkturaufschwungs und Beschäftigungsaufbaus, wenn auch im Vergleich zu 2007 in einem moderaterem Tempo.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.