Laufen und Liegen: Gut für die Venen

(lifePR) ( Bad Bertrich, )
Venen leisten Schwerstarbeit: Circa 7000 Liter Blut befördern sie tagtäglich zurück Richtung Herz – und das gegen die Schwerkraft. Venenklappen sorgen dabei wie Rückschlagventile dafür, dass das Blut nicht zurückfließt. Um müden, schweren Beinen vorzubeugen, können die Venen gezielt entlastet und unterstützt werden. Darauf macht die gemeinnützige Deutsche Venen-Liga (DVL) aufmerksam.

Unterstützung erhalten die Venen von den Muskeln, die sie umgeben. Wenn die Muskeln sich anspannen, üben sie automatisch Druck auf die Venen aus. Diese sogenannten Muskelpumpe sorgt dafür, dass die Venenklappen besser schließen und das Blut leichter weitertransportiert wird.

Zu den besonders venenfreundlichen Sportarten gehören zum Beispiel Nordic Walking, Radfahren und Schwimmen. Generell gilt die sogenannte 3L-3S-Regel: Lieber Laufen und Liegen als Sitzen und Stehen. Im Liegen werden die Venen ebenfalls entlastet, da das Blut nicht gegen die Schwerkraft transportiert werden muss.

Weitere Tipps für gesunde Venen gibt es in der Broschüre „Venen-Fibel“, die auf der Homepage der gemeinnützigen Deutschen Venen-Liga www.venenliga.de unter der Rubrik „Ratgeber“ heruntergeladen werden kann.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.