Samstag, 18. November 2017


Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft stellt neues Jugendportal zu Multipler Sklerose online

Ich habe MS - Das Jugendportal der DMSG

Hannover, (lifePR) - Marianne ist elf Jahre alt, als sich die ersten heftigen Symptome bemerkbar machen, monatelang ist sie auf den Rollstuhl angewiesen. Erst nach einem zweiten schweren Schub diagnostizieren die Ärzte Multiple Sklerose. Wie die heute 15-Jährige mit ihrer Erkrankung lebt, sich von ihr nicht unterkriegen lässt und sogar wieder ihrem Tanzhobby nachgeht, das erzählt sie auf dem neuen Jugendportal „Ich habe MS“, das der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und AMSEL, Landesverband der DMSG in Baden–Württemberg, erarbeitet und unter www.jugend-und-ms.de online gestellt haben.

Mit der neuen Internetplattform will die DMSG Jugendlichen helfen die Autoimmunkrankheit, die zu den häufigsten Erkrankungen des Zentralen Nervensystems, insbesondere auch bei jungen Menschen, zählt, besser zu verstehen, will mit Vorurteilen aufräumen, will Wege zum Umgang mit Multipler Sklerose aufzeigen und die Kommunikation der Nutzer untereinander fördern.

Das Jugendportal klärt auf, macht Mut, gibt Tipps, die das Alltagsleben mit MS in Schule, Beruf, in der Partnerschaft und in der Freizeitgestaltung erleichtern. So erläutern interaktive Tools Wissenswertes zur Erkrankung und veranschaulichen gut verständlich und nachvollziehbar Diagnose, Behandlung und Forschung, geben wechselnde Podcasts zu bestimmten Themen Einblicke zum Leben mit MS.

Die DMSG Community lädt ein, in persönlichen Geschichten über das eigene Leben mit MS zu berichten, ermöglicht Kontakte zu anderen jungen MS-Erkrankten oder Angehörigen. Im Gespräch mit Gleichgesinnten im Forum und auf Facebook können Erfahrungen ausgetauscht werden.

Der neue Service für Jugendliche kann über eine Contentbox unter www.dmsg.de oder direkt unter www.jugend-und-ms.de aufgerufen werden.

Der DMSG-Bundesverband bedankt sich bei der AOK, die die Kosten für das Jugendportal im Rahmen der Projektförderung der Krankenkassen übernommen hat.

1.998 Zeichen (mit Leerzeichen)
1.735 Zeichen (ohne Leerzeichen)

DMSG, Bundesverband e.V.
Hannover, 14. Februar 2013
Diese Pressemitteilung posten:

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Der DMSG-Bundesverband e.V., 1952/1953 als Zusammenschluss medizinischer Fachleute gegründet, vertritt die Belange Multiple Sklerose Erkrankter und organisiert deren sozialmedizinische Nachsorge.
Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft mit Bundesverband, 16 Landesverbänden und derzeit 910 örtlichen Kontaktgruppen ist eine starke Gemeinschaft von MS-Erkrankten, ihren Angehörigen, 4.057 engagierten ehrenamtlichen Helfern und 250 hauptberuflichen Mitarbeitern. Insgesamt hat die DMSG 46.000 Mitglieder.

Mit ihren umfangreichen Dienstleistungen und Angeboten ist sie heute Selbsthilfe- und Fachverband zugleich, aber auch die Interessenvertretung MS-Erkrankter in Deutschland. Schirmherr des DMSG-Bundesverbandes ist Christian Wulff, Bundespräsident a.D.

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und auch zur Beeinträchtigung von Sinnesorganen führt.

In Deutschland leiden rund 130.000 Menschen an MS. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht genau bekannt.
MS ist keine Erbkrankheit, allerdings spielt offenbar genetische Veranlagung eine Rolle. Zudem wird angenommen, dass Infekte in Kindheit und früher Jugend für die spätere Krankheitsentwicklung bedeutsam sind. Welche anderen Faktoren zum Auftreten der MS beitragen, ist ungewiss.
Die Krankheit kann jedoch heute im Frühstadium günstig beeinflusst werden.
Weltweit sind schätzungsweise 2,5 Millionen Menschen an MS erkrankt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer