Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 17603

Prominente machen mobil gegen embryonale Stammzellforschung

Im Rahmen der Initiative www.deine-stammzellen-heilen.de erklärt Prinz Philip von Preußen heute

Berlin, (lifePR) - „In der Stammzellendebatte wird nicht immer mit offenen Karten gespielt. Es ist unverantwortlich, leidenden und kranken Menschen Hoffnungen einzupflanzen, die frei erfunden sind und auf der Tötung von bereits vorhandenen noch nicht geborenen Menschen beruhen. Warum verschweigen so viele Befürworter der embryonalen Stammzellenforschung, dass es längst hervorragende und bewiesene wirkliche Erfolge mit adulten Stammzellen gibt? Diese können übrigens gewonnen werden, ohne sich dabei schuldig zu machen.“

Das Statement von Prinz Philip von Preußen steht ebenso wie ein druckfähiges Foto unter www.deine-stammzellen-heilen.de zum Download bereit.

Auf www.deine-stammzellen-heilen.de werben Prominente aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Medien für den Erhalt der geltenden Stichtagsregelung und eine Ausweitung der Forschung mit adulten Stammzellen.

Bislang haben sich hier zu Wort gemeldet (in alphabetischer Reihenfolge): Marie Luise Dött, MdB, Bundesvorsitzende des Bunds Katholischer Unternehmer (BKU); Katja Giammona, Schauspielerin; Peter Hahne, TV-Moderator und Bestseller-Autor („Schluß mit lustig“); Prof. Dr. phil. Robert Spaemann, Philosoph; Prof. Dr. med. Bodo-Eckehard Strauer, Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Elisabeth Prinzessin von Thurn und Taxis; Dr. Bernd Wegener, Vorsitzender Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI)
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer