Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 897806

Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik Reinoldistr. 7-9 44135 Dortmund, Deutschland http://www.biv-ot.org
Ansprechpartner:in Frau Kirsten Abel +49 231 55705027

Technische Orthopädie legt auf dem VSOU den Finger in die Wunde

Erfolgreicher „Tag der Technischen Orthopädie“ auf der 70. Jahrestagung

(lifePR) (Dortmund, )
Nicht nur das Diabetische Fußsyndrom (DFS) kann zu fatalen Folgen führen, wenn die fachgerechte Versorgung verschleppt wird, betonten Prof. Dr. Frank Braatz und Orthopädietechnik-Meister Matthias Bauche vom Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) zum „Tag der Technischen Orthopädie“ auf der 70. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen e. V. (VSOU) am 29. und 30. April in Baden-Baden.

8,5 Millionen an Diabetes mellitus erkrankte Menschen leben in Deutschland. Von den jährlich insgesamt bis zu 50.000 Amputationen der unteren Extremitäten in Deutschland entfallen bis zu zwei Drittel auf Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom. Nur 38 Prozent – nur gut ein Drittel – aller Patienten mit DFS erhalten vor einer Amputation eine adäquate Überprüfung, so die Deutsche Diabetes Gesellschaft. Der Grund für die hohe Amputationsrate: Bei Diabetikern funktioniert das Alarmsystem nicht mehr, das den Menschen auf Wunden hinweist – der Schmerz. Zudem entstehen Wunden leichter, da die Schutzfunktion der Haut und der Heilungsprozess durch die Stoffwechselerkrankung gestört ist. Wer Wunden und damit Amputationen vermeiden will, darf sich keine Fehler bei der Fußversorgung erlauben und muss fit in der Einlagenversorgung sein, lautete das Fazit der Experten am Tag der Technischen Orthopädie.

Tiefe Fachkenntnisse verlangt ebenfalls die Versorgung des Hohlfußes – und auch Sportler mit gesundem Fuß sind vor Überlastungsschäden nicht gefeit, so die Experten.

Ein spezieller Fokus wurde in Baden-Baden auf die Möglichkeiten und Grenzen digitaler Versorgungstechniken gelegt. Das interdisziplinär aufgesetzte Programm, wurde vom Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik, der Vereinigung Technische Orthopädie und der Initiative ’93 veranstaltet.

Vorträge und Seminare waren gut besucht und die Rückmeldungen erneut sehr positiv. Auch im nächsten Jahr werden daher die Fachgesellschaften in Kooperation mit der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (VSOU) einen „Tag der Technischen Orthopädie“ anbieten.

Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik

Der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) vertritt als Spitzenverband des orthopädietechnischen Handwerks etwa 2.500 Sanitätshäuser und orthopädietechnische Werkstätten mit mehr als 40.000 Beschäftigten. Jährlich versorgen die angeschlossenen Häuser mehr als 25 Millionen Patienten mit Hilfsmitteln. Der BIV-OT steht in der Verantwortung des deutschen Gesundheitswesens und engagiert sich für die Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der Versorgungsformen.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.