Autorin Sabine Scho lässt sich von der Insel Vilm inspirieren

Insel Vilm - Harald Dünnfelder (lifePR) ( Putbus/ Insel Vilm, )
  • Dreiwöchiger Schreibaufenthalt als Bestandteil des Deutschen Preises für Nature Writing
  • Öffentliche Lesung am 20. Juni
Von der wilden Natur und anmutigen Schönheit der Ostseeinsel Vilm bei Rügen lässt sich die Schriftstellerin Sabine Scho ab Mitte Juni insgesamt drei Wochen lang inspirieren. Der Schreibaufenthalt ist Bestandteil des Deutschen Preises für Nature Writing und wird vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) gestiftet.

„Der Standort unserer Internationalen Naturschutzakademie auf Vilm, mit ihrem seit knapp 500 Jahren weitestgehend von menschlichen Einflüssen verschonten Buchenwald, bietet den Preisträgern eine ideale Kulisse, um die vielfältige Schönheit von Natur und Wildnis literarisch einzufangen und sich auch durch die Arbeit der Außenstelle des Bundesamtes für Naturschutz inspirieren zu lassen“, sagt BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel.

Der mit 10.000 Euro dotierte Deutsche Preis für Nature Writing 2018 wurde vom Verlag Matthes & Seitz Berlin in Kooperation mit dem Bundesamt für Naturschutz erstmals an zwei kreative Köpfe zugleich vergeben: Sabine Scho und Christian Lehnert teilen sich die Auszeichnung. Sabine Scho tritt nun als Erste ihren dreiwöchigen Schreibaufenthalt auf der Insel Vilm an. Sie wurde 1970 in Ochtrup geboren und 2012 mit dem Anke Bennholdt-Thomsen Preis der Deutschen Schillerstiftung ausgezeichnet, einem Grenzgänger-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung und einem Reisestipendium der Kunststiftung NRW 2018 sowie einem Stipendium der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo für 2019. Zuletzt erschienen von ihr die Gedichtbände „Album“ und „farben“ sowie „Tiere in Architektur“ bei Kookbooks.“

Sabine Scho wird am 20. Juni auf der Insel Vilm um 19.45 Uhr aus ihren Werken lesen. Musikalisch begleitet wird sie durch das Duo Common Contrasts, bestehend aus Kathrin von Kieseritzky am Saxophon und Heiner Frauendorf am Akkordeon.

Karten können ab 6. Juni telefonisch unter der Rufnummer 038301 – 86138 oder per E-Mail unter der Adresse annette.pahl@bfn.de reserviert werden. Eine weitere Lesung mit musikalischer Begleitung ist im Rahmen des Schreibaufenthaltes von Christian Lehnert zu einem späteren Zeitpunkt geplant.

Hintergrund:

Nature Writing

Die mit dem Deutschen Preis für Nature Writing ausgezeichnete schriftstellerische Tradition ist eine Form der Prosa oder Poesie, in deren Zentrum die belebte und unbelebte Natur steht. Während Nature Writing seit dem 18. und 19. Jahrhundert vorwiegend im englischsprachigen Raum fest etabliert ist, setzt sich dieses Genre beginnend mit den Naturbeschreibungen der Romantik immer stärker im deutschsprachigen Raum durch und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Insbesondere mit seiner Reihe Naturkunden fördert der Verlag Matthes & Seitz Berlin kulturhistorische und literarische Zugänge zu Naturerleben und Naturbegeisterung.

Die Vergabe des Deutschen Preises für Nature Writing trägt sowohl dazu bei, Nature Writing verstärkt im deutschsprachigen Raum zu etablieren als auch den Themen Natur und Naturschutz mehr öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen.
  • Deutscher Preis für Nature Writing:
https://www.bfn.de/naturschutzakademie/deutscher-preis-fuer-nature-writing.html

und

http://www.matthes-seitz-berlin.de/deutscher-preis-fuer-nature-writing.html?lid=4
  • Buchreihe Naturkunden von Matthes & Seitz Berlin:
https://www.matthes-seitz-berlin.de/reihe/naturkunden.html
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.