AvD TRAVELLER PROTECT: Weltweit sicher im Urlaub

AvD Traveller Protect (lifePR) ( Frankfurt am Main, )
  • Innovatives Angebot warnt Privatreisende vor Gefahren
  • Umfassende Assistance-Leistungen in Not- und Krisenfällen weltweit
  • Gefährdungswarnung und Krisenmanagement kombiniert
Ab sofort können auch Privatreisende das innovative AvD TRAVELLER PROTECT nutzen und sich und ihre Lieben auf Reisen umfassend absichern. Als erster Anbieter macht es der Automobilclub von Deutschland (AvD) möglich, sich für Privatreisen gegen die unterschiedlichsten Gefahrenpotenziale individuell abzusichern – vom Taschendiebstahl über Naturkatastrophen und Streiks bis hin zu politischen Unruhen. Im Ernstfall steht den Nutzern von AvD TRAVELLER PROTECT ein integriertes, persönliches Krisenmanagement zur Seite.

Damit es gar nicht erst soweit kommt: zuverlässig und zeitnah informiert

Über die AvD TRAVELLER PROTECT App erhalten Reisende darüber hinaus eine schnelle und zuverlässige Warnung vor drohenden Gefährdungslagen. Ein Expertenteam analysiert und bewertet fortlaufend weltweit drohende Gefahrenpotenziale und übermittelt frühzeitig Warnungen zu spezifischen Risiken an einzelnen Reisezielen.

Im Notfall unterstützt der persönliche Krisenmanager

Ist bei aller Vorsicht dann doch eine akute Gefahr eingetreten, beziehungsweise der Reisende Opfer einer Attacke oder eines Diebstahls geworden, kann er über die, in der AvD TRAVELLER PROTECT App hinterlegte Telefonnummer umgehend Kontakt zu einer rund um die Uhr besetzten Notrufzentrale aufnehmen. Hier erreicht er einen persönlichen Krisenmanager, der hilft die Gefahrensituation durchzustehen. Der eigens geschulte Experte bietet dem Reisenden sowohl mentale Unterstützung, organisiert zugleich aber auch konkrete Hilfe vor Ort und fordert beispielsweise einen Krankenwagen an, benachrichtigt die Polizei, informiert das Unternehmen oder schaltet das deutsche Konsulat ein. Bei Bedarf kümmert sich AvD TRAVELLER PROTECT um eine psychologische Betreuung, bucht Flüge um, oder sorgt einfach nur dafür, dass am nächsten Morgen wieder Bargeld verfügbar ist. Auch die Kontaktaufnahme zu Angehörigen übernimmt AvD TRAVELLER PROTECT, informi ert diese über den Vorfall, erläutert den aktuellen Sachstand und organisiert im Bedarfsfall einen psychologischen Beistand.

AvD TRAVELLER PROTECT hilft bei
  • Gewaltandrohung mit Gefahr für Leib und Leben
  • Raubüberfall
  • Massenpanik
  • Naturkatastrophe
  • Terrorakt
  • Beobachtung eines Amoklaufs
  • Freiheitsberaubung
  • Opfer oder Beobachtung von Vergewaltigung oder sexueller Nötigung
  • Stalking
  • Gefährdung durch gewaltbereite Gruppen (z. B. Hooligans)
  • Beobachtung von Tötungsdelikten
  • Ungeklärtes Verschwinden
  • Industriespionage
  • Ausbruch kriegerischer Handlungen, Revolution, widerrechtliche Machtübernahme (Putsch)
  • sowie weiteren Ereignissen
Neben der praktischen Unterstützung sichert AvD TRAVELLER PROTECT den Reisenden auch finanziell ab und deckt Kosten, die z. B. die Evakuierung aus einem Krisengebiet, die Kommunikation mit Behörden und Familienangehörigen, die Unterbringung und Verpflegung des Reisenden und seiner Angehörigen oder auch für das Bilden eines Krisenmanagementteams entstehen. Ebenfalls eingeschlossen ist die Übernahme von Such-, Rettungs- und Bergekosten.

Angesichts des umfassenden Leistungsumfangs den AvD TRAVELLER PROTECT bietet, ist der Preis erstaunlich günstig: Für nur 49,90 Euro jährlich können sich AvD Mitglieder weltweit absichern, Nicht-Mitglieder zahlen einen Jahresbeitrag von 69,90 Euro.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.