Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 840000

AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V. Regerstr. 18 70195 Stuttgart, Deutschland http://www.amsel.de
Ansprechpartner:in Frau Christina Hochstrate +49 711 6978661

AMSEL-Dienstag: Jeden Dienstag ein besonderes Angebot für Multiple-Sklerose-Kranke

(lifePR) (Stuttgart, )
AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V., steht Menschen mit Multipler Sklerose (MS) und ihre Angehörigen, aber auch Interessierten, seit 1974 mit umfangreichen Kommunikations-, Austausch- und Informationsmöglichkeiten zu Fragen der chronisch-entzündlichen Nervenerkrankung zur Seite. Mit Beginn der Pandemie hat AMSEL vor allem das digitale Angebot konsequent und kontinuierlich um Web-Seminare, Hotlines, Livestreams und weitere Gesprächsformate ergänzt und einen wöchentlichen Termin festgelegt, an dem ein besonderes Angebot stattfindet. Künftig gibt es jede Woche den „AMSEL-Dienstag“ mit Couchgesprächen, Web-Seminaren, Expertenchats, Videos, Livestreams, Hotlines und mehr. Eine Übersicht über die Angebote der jeweils kommenden drei Monate gibt es auf www.amsel.de/dienstag

Für jeden das passende Angebot

Beim „MS-Couchgespräch“ plaudert eine MS-Betroffene mit einem ebenfalls betroffenen Gesprächspartner über seinen Weg mit der Krankheit. In AMSEL-Web-Seminaren, bei denen im Anschluss die Teilnehmer Fragen an den Experten stellen können, referieren kompetente MS-Experten aus Medizin, Recht und Therapie über MS-relevante Themen wie Resilienz, Coronaimpfung oder Arbeit(srecht). Viele der Expertenvorträge werden auch als Livestream angeboten, entweder auf der Facebook-Seite der AMSEL, auf www.amsel.de oder auf dem Youtube-Kanal der AMSEL. Videos zeigen den Umgang mit der immer noch unheilbaren Erkrankung aus Experten-, Betroffenen- und Angehörigensicht. Beim „AMSEL-Expertenchat“, den es seit rund 20 Jahren gibt, beantwortet ein Experte schriftlich die individuellen Fragen rund um die Multiple Sklerose. Sei es zu Symptomen und Therapie oder auch konkret zu MS und COVID-19. Für die, die lieber zum Hörer greifen und telefonieren als sich digital auszutauschen oder in eine Webkonferenz zuzuschalten, gibt es die AMSEL-Hotline. Einfach anrufen und die Fragen mit dem Experten besprechen.

Die Teilnahme an den verschiedenen Angeboten kann weitgehend anonym erfolgen: für den Chat werden keine Anmeldedaten abgefragt, bei den Web-Seminaren bestimmen die Teilnehmer selber, ob sie ihr Video einschalten und auch für die Angebote auf der Facebook- und Instagram-Seite der AMSEL ist kein eigener Account auf den Plattformen erforderlich. Ein Klick dienstags auf das jeweilige Angebot auf www.amsel.de führt direkt zum Ziel – ohne Anmeldung.

Selbstverständlich ist die AMSEL auch weiterhin an allen anderen Wochentagen für MS-Betroffene und Angehörige da, digital und persönlich. Beispielsweise mit aktuellen News auf www.amsel.de und Austauschmöglichkeiten im Forum der AMSEL und auf www.amsel.de/facebook, mit dem AMSEL-Beratungsteam telefonisch und per E-Mail oder mit Veranstaltungen online und vor Ort, sofern es die Lage zulässt.

Website Promotion

Website Promotion

AMSEL e.V., Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V.

Die AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden- Württemberg e.V. ist Fachverband, Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MSKranke in Baden-Württemberg. Die Ziele der AMSEL: MS-Kranke informieren und ihre Lebenssituation nachhaltig verbessern. Der AMSEL-Landesverband hat rund 8.600 Mitglieder und über 60 AMSEL-Gruppen in ganz Baden-Württemberg. Schirmherrin der AMSEL ist seit 1982 Ursula Späth. Mehr unter www.amsel.de

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems. Aus bislang noch unbekannter Ursache werden die Schutzhüllen der Nervenbahnen an unterschiedlichen Stellen angegriffen und zerstört, Nervensignale können in der Folge nur noch verzögert oder gar nicht weitergeleitet werden. Die Symptome reichen von Taubheitsgefühlen über Seh-, Koordinations- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Lähmungen. Die bislang unheilbare, aber mittlerweile behandelbare Krankheit bricht gehäuft zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr aus.

MS in Zahlen
34.500 MS-Kranke in Baden-Württemberg
3,2 MS-Kranke pro 1.000 Einwohner in Baden-Württemberg
1.800 Neuerkrankungen pro Jahr in Baden-Württemberg
5 Diagnosen täglich in Baden-Württemberg
250.000 MS-Kranke deutschlandweit
700.000 MS-Kranke europaweit
2,8 Mio. MS-Kranke weltweit

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.