Sonntag, 24. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 414048

Hauptstadtregion auf der Messe "Transport Logistic" in München

Minister Christoffers: Logistik ist eine starke Wachstumsbranche

Potsdam, (lifePR) - Mit dem Leitprojekt "Berlin-Brandenburg als Hauptumschlagbasis (HUB) im Seehafenhinterlandverkehr" präsentiert sich die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ab kommendem Mittwoch auf der "Transport Logistic" in München. Die ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) hat auf der wichtigsten internationalen Branchenplattform für Logistik, Telematik und Transport einen Gemeinschaftsstand mit einer Fläche von 300 Quadratmetern organisiert. Hier zeigen 15 Aussteller aus Brandenburg und Berlin ihre neuesten Entwicklungen. Zu der Messe werden mehr als 50.000 Besucher erwartet.

"Die Logistik zählt zu den starken Wachstumsbranchen im länderübergreifenden Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik Berlin Brandenburg. In der Hauptstadtregion steht die Branche für rund 60.000 Beschäftigte in den direkten Logistik-Unternehmen. Bestehende Firmen expandieren und neue siedeln sich an, so im vergangenen Jahr Kfz-Teile24, Collonil Logistic und BLG Autorail. Brandenburg und Berlin haben sich fest unter den führenden Logistikstandorten in Deutschland etabliert. Bereits mehrere Jahre in Folge steht die Region beim Flächenumsatz deutschlandweit in der Spitzengruppe. Die Innovations- und Leistungskraft der Branche werden die Aussteller auf der Transport Logistic offensiv präsentieren", sagte der Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten Ralf Christoffers im Vorfeld der Messe.

"Brandenburg und Berlin profitieren von der exzellenten Lage direkt im Kreuzungspunkt der transeuropäischen Verkehrswege - und das bei allen Verkehrsträgern. Die Hauptstadtregion ist bestens angebunden, sowohl an die Seehäfen als auch an die Wachstumsmärkte Mittel- und Osteuropas. Das sind Standortvorteile für Logistikunternehmen, die sich auszahlen. Die Güterverkehrszentren boomen, allen voran das GVZ Großbeeren. Das GVZ Großbeeren ist eines der drei besten Güterverkehrszentren in Deutschland und zählt zu den zehn Top-Standorten in ganz Europa", betonte der Sprecher der ZAB-Geschäftsführung, Dr. Steffen Kammradt.

Für die deutsche Hauptstadtregion gewinnt der Seehafenhinterlandverkehr zunehmend an Bedeutung. Die fortschreitende Globalisierung der Weltwirtschaft und das daraus resultierende Wachstum des Seehandels führen zu steigenden Containerumschlagszahlen in den Seehäfen. Inzwischen weichen die Logistiker deshalb beim Warenumschlag und weiteren Dienstleistungen auf Standorte im Binnenland aus.

Am Messestand 323 in Halle B 4 wird es drei Podiumsdiskussionen und erstmals ein Logistik-B2 Match - ein Networking-Event für Logistik, Mobilität und IT - geben. Diese Kooperationsveranstaltung richtet sich an Unternehmen, Hochschulen sowie Cluster und Forschungseinrichtungen, die innovative Lösungen, neue Technologien oder Projektpartner suchen oder anbieten.

Zu den Unternehmen, die auf dem von der ZAB organisierten Gemeinschaftsstand ausstellen, zählen die IPG Infrastruktur - und Projektentwicklungsgesellschaft mbH, die BEHALA - Berliner Hafen - und Lagerhausgesellschaft mbH, das Investor Center Ostbrandenburg, die Havelländische Eisenbahn AG, RLC Wustermark, PC-Soft GmbH, Engel & Völkers Commercial, Rieck Holding GmbH & Co. KG, TUBS GmbH TU Berlin ScienceMarketing, COLOSSUS Logistics, DIN Deutsches Institut für Normung e.V., die Wirtschaftsfördergesellschaft Prignitz mbH, LNBB/Logistik Netz Berlin-Brandenburg e. V. und die Deutsche GVZ Gesellschaft.

 

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Marder im Motorraum: Was Sie dagegen tun können

, Mobile & Verkehr, ARAG SE

Es ist ihr Jagdinstinkt, der Marder nachts unter parkende Autos lockt. Dort zerbeißen sie Kühlwasser- oder Bremsschläuche, Elektrokabel und Gummidichtungen....

Der Verkehr kommt ins Rollen

, Mobile & Verkehr, Hudora GmbH

Der 22. September soll ihr Tag werden. Der Tag der nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmer, der Fußgänger und Skateboarder, der Rad- oder Rollerfahrer....

CSD-Parade behindert Stadtbahnverkehr

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Die Parade zum Christopher-Street-Day am 23. Juni wird zu zeitweisen Einschränkungen vor allem beim Stadtbahnverkehr in der Innenstadt führen....

Disclaimer