Sonderzug nach Adlershof

Live-Installation einer Solaranlage in der Wissenschaftsnacht am 28. Mai in Adlershof

(lifePR) ( Berlin, )
Seine Muskeln mit dem Zehnkämpfer Christian Schenk messen, die feine Nase eines Drogenspürhundes bewundern oder eine Lichtshow mit dem Solarmover-Ballett erleben - die klügste Nacht in Adlershof vermittelt Wissenschaft wieder in all ihren Facetten. Adlershofer Schwerpunkte des diesjährigen Science-Potpourris mit weit über hundert Vorträgen, Führungen, Mitmachexperimenten sind Gesundheit, Chemie und Photovoltaik. Und die S-Bahn setzt auf der Linie S 46 sogar einen Sonderzug ein, so dass Sie bis 01:21 Uhr im 20-Minuten-Takt staufrei nach Adlershof und wieder zurückkommen.

Wer sich alles lieber von oben anschaut, steigt aufs Dach des Photonikzentrums und ist live dabei, wenn eine komplette Solaranlage installiert wird. Von den Experten der Dachland GmbH lernt man alles von der Dachabdichtung bis hin zur Inbetriebnahme der Anlage. Doch der Reihe nach: Vor dem Verlegen müssen die Solarmodule gefertigt werden. Auch das kann man in Adlershof beispielsweise bei einer Produktionsführung der SOLON SE besichtigen. Die kleinen Besucher basteln währenddessen ihr eigenes Solarmodul. Wer anschließend auf dem Weg zur nächsten Wissenschaftsstation nicht auf die zwei Shuttle-Busse setzen will, kann eigene elektromobile Fahrpraxis erwerben. An Solons Solartankstelle stehen dafür Pedelecs, Segways, Motorroller oder Elektroautos bereit.

In Adlershof haben 17 Institute und eine Vielzahl Unternehmen wieder viel Spannendes für die "Lange Nacht der Wissenschaften" am 28. Mai vorbereitet. Außerdem gibt es eine Bühnenshow, auf der die Wissenschaftskabarettisten "Die Physikanten" und die ZDF-Spielshow "1, 2 oder 3" zu Gast sind. Das vollständige Adlershofer Programm steht unter www.LNDW.adlershof.de.

Der Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof zählt mit rund 425 zukunftsorientierten Unternehmen, elf außeruniversitären Forschungseinrich­tungen und sechs mathematisch-naturwissenschaftlichen Instituten der Humboldt-Universität zu Berlin zu den größten seiner Art in Deutschland. Technologieschwerpunkte sind IT und Medien, Photonik und Optik, Photovoltaik, Mikrosysteme und Materialien, Biotechnologie und Umwelt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.