Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 665257

Weinheimat Württemberg festigt Spitzenposition in renommiertem Wettbewerb für Winzergenossenschaften

Erfolge für Württemberger Weingärtnergenossenschaften in gleich zwei Wettbewerben

Möglingen, (lifePR) - Die Württemberger Weingärtnergenossenschaften haben nach den Erfolgen des Vorjahres auch dieses Jahr beim "Leistungstest deutsche Winzergenossenschaften“ Spitzenpositionen belegt. Der von der Zeitschrift „Weinwirtschaft“ aus dem Meininger Verlag jährlich durchgeführte Leistungstest gilt als einer der wichtigsten Wettbewerbe für deutsche Winzergenossenschaften. Nach einem Doppelsieg im Vorjahr kommen diesmal drei der fünf besten Genossenschaften aus Württemberg. So ging Platz zwei in diesem Jahr an die Vorjahressieger, die Weingärtner Cleebronn & Güglingen, Platz drei an die Weinmanufaktur Untertürkheim. Vierter wurden die Weingärtner Stromberg-Zabergäu, achter der Weinkonvent Dürrenzimmern. Insgesamt nahmen 59 Winzergenossenschaften aus ganz Deutschland am Wettbewerb teil, Sieger war dieses Jahr die Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr. Nachzulesen sind die Ergebnisse in Ausgabe 14/2017 der Zeitschrift „Weinwirtschaft“. Bei einem weiteren Wettbewerb, dem 20. Trollinger-Wettbewerb der Württemberger Weingüter e.V., gewannen Genossenschaftsweine gleich zwei der drei ausgeschriebenen Kategorien. So lag im Bereich „Original“ der 2016 Trollinger QbA trocken „Weinhaus Willsbach“ der Winzer vom Weinsberger Tal vorne, bei „Weißherbst/Rosé/Blanc de Noirs“ der 2016 Kirchheimer Kirchberg Trollinger Weißherbst QbA feinherb der Weingärtner Stromberg-Zabergäu, der auch noch den Sonderpreis der Weinbruderschaft Baden-Württemberg für den besten Steillagenwein erhielt.

Mit dem 2016 Hohenhaslacher Kirchberg Trollinger QbA trocken der Weingärtner Stromberg-Zabergäu und dem 2014 Korber Kopf Trollinger QbA trocken "Alte Reben" der Remstalkellerei (Platz zwei und drei in der Kategorie „Original“) sowie dem im Holzfass gereiften 2015 Trollinger QbA trocken*** der Weinmanufaktur Untertürkheim (Platz zwei in der Kategorie „Individualist“) standen weitere Genossenschaftsweine auf dem Treppchen. Das komplette Ergebnis des 20. Trollinger-Wettbewerbes finden Sie unter www.wuerttemberger-weingueter.de/aktuell/Sieger_des_Trollinger_Wettbewerbs_2017.

Eine Fachjury aus Vertretern der Weinbranche, der Gastronomie, der Presse und weiteren Fachleuten übernimmt die Bewertung beim Trollinger Wettbewerb, der dieses Jahr zum 20. Mal ausgetragen wurde und bei dem in drei Kategorien verkostet wird: „Individuell“, „Original“ und „Weißherbst, Rosé, Blanc de Noirs “.

Gleich zwei Württemberger Weingärtnergenossenschaften auf dem Treppchen beim „Leistungstest Deutsche Winzergenossenschaften“

Beim "Leistungstest deutsche Winzergenossenschaften“ müssen die Teilnehmer sechs Weine in verschiedenen Kategorien anstellen. Dies sind jeweils ein Basiswein in rot und weiß bis 8 Euro Endverbraucherkaufpreis, zwei Premiumweine, eine regionale Spezialität trocken oder feinherb sowie ein restsüßer Wein bis maximal Auslese. Diese Weine werden blind verkostet, die hierbei im Durchschnitt erzielte Bewertung – wobei die schlechteste gestrichen wird - entscheidet über die Platzierung der jeweiligen Genossenschaft im Wettbewerb. „Da bei diesem Wettbewerb letztlich die gesamte Bandbreite einer Genossenschaft abgerufen wird, macht uns die erneute Top-Platzierung besonders stolz“, sagt Axel Gerst, Geschäftsführer der am Ende zweitplatzierten Weingärtner Cleebronn & Güglingen.

Auch beim Dritten im Wettbewerb, der Weinmanufaktur Untertürkheim, zeigt man sich mit dem Ergebnis höchst zufrieden. „Wir freuen uns über die Auszeichnung, weil sie ein Beweis dafür ist, dass bei uns im Weinberg und im Keller gute Arbeit geleistet wird“, sagt Geschäftsführer Stefan Hübner.

Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtnergenossenschaften eG

Eine abwechslungsreiche Landschaft und eine reichhaltige Rebsortenvielfalt kennzeichnen das Weinland Württemberg. Von den unterschiedlichen Burgunder-­‐Sorten wie Schwarzriesling oder Samtrot über die Spezialitäten Trollinger und Lemberger bis zu Acolon und ausgesuchten Cuvées erstreckt sich die Württemberger Rotweinwelt. Unter den Weißen findet man neben den bekannten Sorten Riesling, Silvaner, Müller-­‐Thurgau und Gewürztraminer auch weiße Burgundersorten sowie den beliebten Kerner. Mit ca. 11.800 ha Rebfläche ist Württemberg das viertgrößte Weinbaugebiet Deutschlands und das mit dem höchsten Rotweinanteil. Die jährliche Gesamterzeugung beträgt ca. 110 Millionen Liter. Die rechtlich und wirtschaftlich selbstständigen Weingärtnergenossenschaften und eine Zentralgenossenschaft liefern jährlich Spitzen-­‐Erzeugnisse von Könnern für Kenner. www.weinheimat-­‐wuerttemberg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weinhelden.de: Lachs & Wein – Eine sehr delikate Paarung!

, Essen & Trinken, Weinhelden GmbH

Welcher Wein zu Lachs passt, ist nicht einfach mit weiß, rosé oder rot zu beantworten. Denn je nach Zubereitungsart und den verwendeten Zutaten...

Kann man das noch essen?

, Essen & Trinken, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Haltbarkeit von Lebensmitteln wird von Verbraucherinnen und Verbrauchern sehr unterschiedlich beurteilt. Die Initiative Zu gut für die Tonne!...

„Wirt sucht Bauer live“: Der erste bayerische GastroRegioTag startet

, Essen & Trinken, Kompetenzzentrum für Ernährung

Der Trend zu frischen Regionalprodukten in der Küche ist ungebrochen. Und gerade die kommunizierte, direkte Zusammenarbeit mit Erzeugern aus...

Disclaimer