Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 285184

Spargelzeit, Sommerzeit, Weißweinzeit: Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G. erweitert Weißweinsortiment

Cleebronn-Güglingen, (lifePR) - Frisch für die kommende Spargelsaison und die wärmeren Tage ergänzt die Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G. ihr Weißweinangebot mit zwei neuen Produkten. Ein Blanc de Blancs, aus Weißburgunder- und Riesling-Trauben gekeltert, und ein Blanc de Noir, aus Trollinger-Trauben, bieten feinfruchtige Ergänzungen zu Spargelgerichten, zu leichten Sommerspeisen und zu Salaten.

Die Entscheidung einen Blanc de Noir aus Trollinger-Trauben zu keltern, fiel bei Andreas Reichert, Kellermeister Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G., bereits 2010. Doch aufgrund der schlechten Witterung brachte der Jahrgang eine zu geringe Erntemenge, sodass die Erzeugung um ein Jahr verschoben werden musste. In 2011 lief beim Trollinger alles nach Plan und Andreas Reichert konnte für seinen Betrieb den ersten Blanc de Noir aus der für Württemberg typischen Rebsorte erzeugen. Durch das niedrige Mostgewicht der Trollinger-Trauben im Verhältnis zu anderen roten Traubensorten ist der liebliche Wein mit seiner dezenten Roséfarbe und 11,5 Volumenprozent Alkohol einer von der gefälligen Sorte. Spritzig, mit unaufdringlicher Kohlensäure und einem schönen Säurespiel am Gaumen wirkt er nicht süß, sondern anregend, leicht und elegant.

Etwas rassiger dagegen kommt der feinherbe Blanc de Blancs daher. Der Riesling-Anteil in der weißen Cuvée liefert Frische und leichte Zitrusaromen, der Weißburgunder-Anteil versöhnt mit einem schönen Schmelz. Für die Assemblage zeichnet Andreas Reichert federführend verantwortlich. Sein gutes Gespür beim Ausbau der Weine und das Qualitätsstreben des Betriebes führten unter anderem dazu, dass die Weingärtnergenossenschaft im Gault Millau 2012 zur "Entdeckung des Jahres" ernannt wurde.

Weindetails:

Blanc de Noir fein & fruchtig 2011
Spritzig, mit unaufdringlicher Kohlensäure und einem schönen Säurespiel
RZ: 25,9 g, S: 6,0 g, A: 11,0 % Vol
Endverbraucherpreis: 5,36 € /0,75 l-Flasche inkl. MwSt. (= 7,15 €/Liter)

Blanc de Blancs 2011
Frisch, mit leichten Zitrusaromen und schönem Schmelz
RZ: 12,5 g, S: 5,6 g, A: 12,0 % Vol
Endverbraucherpreis: 5,36 € /0,75 l-Flasche inkl. MwSt. (= 7,15 €/Liter)

Bezugsquelle:

Die Weine der Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G. sind im Lebensmittelhandel, in ausgewählten Weinfachhandlungen, direkt bei der Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G. sowie unter www.cleebronner-winzer.de erhältlich.

Die Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G. stellen auf der ProWein 2012, der internationalen Weinfachmesse in Düsseldorf vom 04. - 06.03.2012 auf dem Gemeinschaftsstand der Weinwerbung Württemberg aus: Halle 4, Stand 4D39.

Weingärtner Cleebronn-Güglingen eG

In sorgfältiger Handarbeit und mit Respekt vor der Natur erzeugen die Weingärtner aus Cleebronn und Güglingen charaktervolle Weine aus dem Herzen des Zabergäus in Württemberg. "So behutsam wie möglich und so viel Technik wie nötig" lautet der Grundsatz des Kellermeisters Andreas Reichert.

Ziel der aufstrebenden Genossenschaft ist es, zum Wohle der Kunden stetig besser zu werden. Deshalb wurde Ende 2009 das Sortiment neu gestrafft und die einzelnen Wein-Linien mit klaren Profilen versehen.

Anklang findet das strukturierte Konzept auch bei Fachleuten. Die Genossenschaft wird seit 2010 im Gault Millau WeinGuide Deutschland geführt (2010 mit einer Traube explizit als "Neuentdeckung" ausgewiesen, 2012 mit zwei Trauben zur "Entdeckung des Jahres" gekührt), und im Eichelmann Deutschlands Weine sind die Weingärtner seit 2010 mit einem Stern zu finden. Beim großen Genossenschaftsvergleich der Weinfachzeitschrift weinwirtschaft landeten die Weingärtner Cleebronn-Güglingen e. G. 2010 auf Platz eins aller Württembergischen und auf Platz vier unter allen deutschen Weingenossenschaften, im Jahr 2011 zeigten sie erneut mit dem vierten Platz beim deutschen Ranking und dem zweiten Platz in Württemberg ihre Leistungsfähigkeit.

Bei der Bundesweinprämierung der DLG (Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft e. V.) erlangte die Genossenschaft im gleichen Jahr 15 Goldmedaillen und den Bundesehrenpreis. Herausragend gut schnitten die Winzer auch bei der Württembergischen Landesweinprämierung 2010 ab. Von 88 angestellten Weinen erzielten 41 eine goldene, 39 eine silberne und sechs eine bronzene Preismünze. Im Prämierungsjahr stellte dies eine besonders gute Gesamtleistung dar, so dass die Winzer 2010 bei der Landesprämierung für Wein und Sekt des Württembergischen Weinbauverbands e. V. mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet wurden.

Bereits 2009 bewiesen die Weingärtner bei der Württembergischen Landesweinprämierung neben einer Vielzahl von goldprämierten Weinen mit zwei Weinen in der Top Ten eine besondere Leistung.

Im Online-Weinnetzwerk www.wein-plus.de wurden zahlreiche Weine mit Gold gekürt und auch in Publikums-Weinzeitschriften, wie zum Beispiel in der Selection und der Weinwelt, fallen die Weingärtner mit herausragenden Leistungen und Top Platzierungen auf. Bei einer Verkostung der Zeitschrift Weinwelt in der Oktober/November-Ausgabe 2010 erreichte der 2008er St. Michael Spätburgunder trocken mit 86 Punkten (von 100) in der Kategorie "best buy bis 5,- Euro" den ersten Platz, vor Spätburgundern aus Baden.

Die Kellerei in der heutigen Form wurde 1951 gegründet und ist ein Zusammenschluss der Weinbaugemeinden Cleebronn, Eibensbach, Frauenzimmern, Güglingen, sowie des Oberen Zabergäus (Pfaffenhofen, Weiler und Zaberfeld). Bewirtschaftet werden 280 Hektar. Jeder der rund 580 Weingärtner trägt heute ganz persönlich zu der Einhaltung der hohen Qualitätsstandards bei. Die Einzellagen bilden der Cleebronner Michaelsberg und der Güglinger Kaiserberg.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Essen und Genießen im Einklang mit der Natur

, Essen & Trinken, Mankau Verlag GmbH

Sind Sie Frühaufsteher, eine „Lerche“, oder zählen Sie sich eher zu den Eulen, den Nachtmenschen? Unsere „inneren Uhren“ ticken individuell verschieden,...

TÜV SÜD informiert über pflanzliche Fleisch- und Wurstalternativen

, Essen & Trinken, TÜV SÜD AG

Was vor zehn Jahren noch als Irreführung galt, ist heute längst gängige Praxis: Fleisch und Wurst aus pflanzlichen Imitaten. Die Vielfalt des...

Das "Heiße Käse-Töpfchen" von GOLDSTEIG ist wieder da

, Essen & Trinken, GOLDSTEIG Käsereien Bayerwald GmbH

Pünktlich zum Herbstbeginn finden sich die ersten kalten Tage ein. Passend dazu steht das heiße Käse-Töpfchen von GOLDSTEIG wieder in den Regalen....

Disclaimer