Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 679120

Parkettarten: Parkett - natürlicher Bodenbelag mit einem langen Leben

Bad Honnef, (lifePR) - Der Boden ist als fester Bestandteil einer Wohnung ebenso wichtig wie die Möbel. Kaum ein anderer Bodenbelag vereint so viele Vorteile in sich wie Parkett: Es ist belastbar, natürlich und einfach zu reinigen. Der größte Vorteil besteht aber in seiner Langlebigkeit und der Fähigkeit, mehrfach renoviert werden zu können.

„Unter Parkett versteht man einen hochwertigen Fußbodenbelag aus echtem Holz mit einer Nutzschicht von mindestens 2,5 Millimetern“, so der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie, Michael Schmid. Neben seiner einzigartigen Optik zeichnet sich Parkett vor allem durch seine Langlebigkeit aus. Ohnehin mit einer natürlichen Robustheit ausgestattet, weiß ein Echtholzboden selbst starker Beanspruchung zu trotzen und kann mehrmals abgeschliffen und runderneuert werden. Gegenüber anderen Bodenbelägen wie Teppich, Designboden oder auf Kunststoff basierenden Holzimitaten bietet Parkett einen echten Mehrwert.  

Grob unterscheidet man zwischen Massivparkett und Fertigparkett. Massivparkett trägt seinen Namen, weil es aus einer durchgängigen Schicht aus massivem Hartholz besteht. Massivparkett wird üblicherweise vollflächig von einem Fachbetrieb verklebt, danach abgeschliffen und zum Schluss mit Lack oder Öl behandelt. Der Verkaufsschlager schlechthin ist das so genannte „Fertigparkett“. Es besteht entweder aus zwei oder aus drei miteinander verleimten Holzlagen. Die sichtbare Oberflächenschicht aus dem charakteristischen Hartholz wird auf eine Trägerplatte geklebt, die meist aus Nadelholz besteht. Es ist bereits fertig geschliffen und oberflächenbehandelt. „Wer sich für Massivparkett entscheidet, der kann sich bei einem fachkundigen Verleger beraten und es professionell von ihm verlegen lassen. Das gilt natürlich auch für Fertigparkett. Hier kann aber auch selbst Hand angelegt werden. Sein Einbau ist dank einer Klick-/Lock-Verbindung recht leicht zu bewerkstelligen“, erläutert Parkettexperte Schmid.

vdp - Verband der Deutschen Parkettindustrie e.V.

Der Verband der Deutschen Parkettindustrie e.V. (vdp) wurde 1950 in Wiesbaden gegründet. Seit 2006 ist die Geschäftsstelle in Bad Honnef. Zurzeit sind 22 Parkett-Hersteller im vdp organisiert, die mehr als 90 Prozent der deutschen Parkettproduktion repräsentieren. Auf seiner Website www.parkett.de informiert der vdp über alles Wissenswerte zu Parkett.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mit der Option die Wohnung automatisch passiv kühlen zu können im Sommer!

, Bauen & Wohnen, wiegand hausbau gmbh

  Hier einige Vorzüge der STADTWALDRESIDENZ: ­Jede Wohnung verfügt über eine dezentrale Belüftung und passive Raumkühlung. Diese bieten Ihnen...

WINEA SONIC von WINI

, Bauen & Wohnen, WINI Büromöbel Georg Schmidt GmbH & Co. KG

WINEA SONIC ist ein Akustiksystem, das alle Argumente für die optimale Schallabsorption vereint: Zeitgemäße und elegante Gestaltung, als Baukastensystem...

Aktueller Anlass: Ein Hotel kooperiert mit einem Museum

, Bauen & Wohnen, Liberty Hotel GmbH

Ein Hotel kooperiert mit einem Museum – selten ist diese Konstellation parallel zum aktuellen Weltgeschehen so aktuell wie beim neu eröffneten...

Disclaimer