VCD Baden-Württemberg begrüßt Südbahn-Elektrifizierung

Zweigleisiger Ausbau Friedrichshafen - Lindau ebenfalls notwendig

(lifePR) ( Stuttgart, )
Anlässlich des heutigen Spatenstiches für die Elektrifizierung der Bahnlinie Ulm – Friedrichshafen – Lindau (Südbahn) erinnert der ökologische Verkehrsclub (VCD) Baden-Württemberg an die Vorgeschichte: „Endlich wird die Elektrifizierungslücke im Eisenbahnnetz zwischen Baden-Württemberg, Bayern, und Österreich geschlossen. Schon 2007 hätte der Fahrdraht auf dieser Strecke in Betrieb gehen sollen, jetzt findet elf Jahre später erst der Spatenstich statt“, erklärt VCD-Landesvorsitzender Matthias Lieb.

Durch eine falsche Verkehrs-Investitionspolitik des Bundes in den vergangenen Jahren seien viele sinnvolle Projekte wie die Südbahn-Elektrifizierung verzögert worden, beklagt Lieb. Zwar gäbe es nun mehr Geld, dennoch gäbe es noch viel zu tun: „Es fehlt weiter der zweigleisige Ausbau zwischen Friedrichshafen und Lindau, um auch mehr Verbindungen ermöglichen zu können. Außerdem müssen im Anschluss ebenso die Bodenseegürtelbahn und die Hochrheinbahn elektrifiziert werden, um weiterhin Direktverbindungen zwischen Ulm und Basel anbieten zu können“, fordert Matthias Lieb.

Denn nur durch eine leistungsfähige elektrische Bahn können die Klimaschutzziele im Verkehrssektor erreicht werden, so der VCD.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.