Ackerbohnen: Vielseitig und voller Potenzial

(lifePR) ( Berlin, )
Sie hat viele verschiedene Namen, die Ackerbohne. Man kennt sie als Favabohne, Dicke Bohne oder Puffbohne. Auch als Saubohne, Pferdebohne oder Viehbohne wird sie bezeichnet. Damit ist schnell klar, dass sie nicht nur in der Küche, sondern auch im Stall eine wichtige Rolle spielt. Neben ihrer Vielseitigkeit sind es auch ihre positiven Anbaueigenschaften, die die Ackerbohne für die Landwirtschaft immer wichtiger machen.

Botanisch gesehen ist die vielfältig einsetzbare Ackerbohne eine Wicke und gehört damit zu den Hülsenfrüchten. Diese bemerkenswerten Kulturpflanzen praktizieren eine ökologisch interessante Symbiose: Knöllchenbakterien siedeln sich an ihren Wurzeln an und nutzen Photosyntheseprodukte der Pflanzen für ihren Stoffwechsel. Als „Gegenleistung“ binden die Knöllchenbakterien Stickstoff direkt aus der Luft und stellen diesen der Leguminose als Nährstoff zur Verfügung. Jeder profitiert also vom anderen! Nach der Ernte verbleiben die Stängel- und Wurzelreste der Pflanzen auf den Äckern und dienen den Folgefrüchten als Dünger. Doch damit nicht genug – Ackerbohnen lockern die Fruchtfolge auf, erhöhen die Biodiversität in der Landwirtschaft und tragen zur Gesunderhaltung der Böden bei. Mit ihrer langen Blühphase sind sie eine gute Futterquelle für Bienen, Hummeln und andere Insekten. Viele Gründe sprechen also für den Anbau der wertvollen Kulturpflanzen.

Mittlerweile entdecken Ernährungshandwerk und Lebensmittelindustrie verstärkt den Wert heimischer Ackerbohnen. So verwenden Bäcker die Hülsenfrüchte bereits, um den Eiweißgehalt von Brot zu erhöhen. Damit verbunden ist ein weiterer Nutzen, den Verbraucher sehr schätzen: Ackerbohnen sorgen dafür, dass Brot sehr saftig wird und lange frisch wirkt. Möglicherweise werden auch zukünftig viele weitere Produkte mit und aus Ackerbohnen im Handel erhältlich sein. So forscht das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) an der Entwicklung und dem Einsatz von Ackerbohnenmehlen und Eiweißkonzentraten.  Bereits jetzt erhältlich ist eine köstliche, hochwertige Snackalternative, die ein Berliner Startup entwickelt hat: geröstete Ackerbohnen in süßer und salziger Geschmacksrichtung.

Auch in der Küche machen Ackerbohnen eine gute Figur. Die eiweißreichen Leguminosen können geschält oder ungeschält zunächst eingeweicht und anschließend gekocht werden. Sie können zum Beispiel zu Suppen, Eintöpfen, Salaten, Pürees oder Bratlingen verarbeitet werden. Auch in der Küche machen Ackerbohnen eine gute Figur. Die eiweißreichen Leguminosen können geschält oder ungeschält zunächst eingeweicht und anschließend gekocht werden. Sie können zum Beispiel zu Suppen, Eintöpfen, Salaten, Pürees oder Bratlingen verarbeitet werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.