Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 666559

Der Gurt muss korrekt sitzen

Kinder sicher im Auto mitnehmen

Erfurt, (lifePR) - Schlecht geführte Sicherheitsgurte können bei einem Crash zu schweren Verletzungen führen. Für Kinder ist das Verletzungsrisiko um ein Mehrfaches höher. Wer sein Kind ganz und gar ungesichert oder ohne Kindersitz bzw. ohne entsprechende Sitzerhöhung im Auto mitnimmt, handelt grob fahrlässig. Vor allem bei der täglichen Fahrt zur Schule sollten Eltern darauf achten, dass ihre Kinder richtig angeschnallt sind. Torsten Hesse vom TÜV Thüringen rät, nur individuell geeignete und zugelassene Kindersitze zu verwenden.

„Eltern sollten unbedingt darauf achten, dass ihre Kinder im Auto richtig angeschnallt sind. Der Gurt darf auf keinen Fall am Hals scheuern, er muss vielmehr so geführt sein, dass er auf der Schulter aufliegt“, erläutert Verkehrsexperte Torsten Hesse vom TÜV Thüringen. Andernfalls steigt bei einem Unfall das Verletzungsrisiko. Die Hals- und Kopfpartie des Kindes kann empfindlich geschädigt werden. Im schlimmsten Fall droht sogar eine Strangulation oder eine schwere Halswirbelverletzung. Auch stark verdrehte oder ausgeleierte Gurte bieten im Extremfall bei einem Crash oder einer Vollbremsung keinen optimalen Schutz. Wer Kinder nicht vorschriftsmäßig im Fahrzeug sichert oder ohne Sicherung mitnimmt, riskiert ein Bußgeld bis zu 70 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Für schulpflichtige Kinder eignet sich Kindersitzklasse III. Diese ist für die Altersgruppe zwischen 6 und 12 Jahren und einem Gewicht bis 36 Kilogramm ausgelegt. Für Erstklässler bedeutet das, dass sie eventuell mit dem Schulstart von Kindersitzklasse II auf III wechseln müssen.

Beim Einbau des Kindersitzes müssen unbedingt die Herstellerangaben beachtet werden. Nicht alle Modelle sind auch für den Beifahrersitz geeignet. Moderne
ISOFIX-Modelle lassen sich, sofern im Fahrzeug vorhanden, kinderleicht in die dafür vorgesehenen Halterungen einrasten. Generell bieten die Plätze auf der Rückbank mehr Sicherheit. „Wenn nur ein Kind im Auto mitgenommen wird, empfiehlt es sich, den Kindersitz hinter dem Beifahrersitz zu platzieren“, so Hesse. „So kann beim Halten vor der Schule das Ein- und Aussteigen des Schulpflichtigen auf der weniger gefährlicheren, von der Fahrbahn abgewandten Seite erfolgen. Für Fahrgemeinschaften gilt, dass auch immer so viele Kindersitze an Bord sind, wie Kinder mitgenommen werden.“ Auf keinen Fall sollten die elterlichen Chauffeure beim Bring- und Holdienst die Verkehrsregeln außer Acht setzen. „Das Halten in zweiter Reihe oder im Halteverbot ist auch für den Schultransfer strafbar“, warnt der Verkehrsexperte.

Dass der Sicherheitsgurt millionenfach Leben rettet, ist unbestritten. Seit 1984 gilt in der Bundesrepublik die Anschnallpflicht auch auf dem Rücksitz. Kinder benötigen allerdings zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, damit sie im Falle eines Unfalls möglichst unversehrt bleiben. Die herkömmlichen Rückhaltesysteme in den Fahrzeugen reichen hier nicht aus. Sicherheitsgurte können erst ab einer gewissen Körpergröße wirksamen Schutz bieten. Aus diesem Grund wurden Kindersitze entwickelt. Diese sind laut StVO vorgeschrieben und sind für Kinder bis 12 Jahren oder mit einer Körpergröße von unter 150 Zentimetern Pflicht.

TÜV Thüringen e.V.

TÜV Thüringen - Mit Sicherheit in guten Händen!

Der TÜV Thüringen, als Mitglied im Verband der TÜV e.V. (VdTÜV), unterstützt die EU-Charta für Straßenverkehrssicherheit "25 000 Leben retten".

Als international tätiges Dienstleistungsunternehmen mit Stammsitz in Erfurt sorgt der TÜV Thüringen für Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit. Dazu sind in den Geschäftsfeldern Anlagen und Produkte, Fahrzeug und Mobilität, Qualifizierung sowie Zertifizierung mehr als 1 000 Mitarbeiter weltweit tätig, davon mehr als 600 in Deutschland. Die Experten, Ingenieure und Sachverständigen des TÜV Thüringen arbeiten zum Vorteil aller Branchen, privater Kunden und der öffentlichen Hand. In Deutschland ist der TÜV Thüringen mit elf großen Standorten in Berlin, Bayern, Hessen, Sachsen und Thüringen sowie mit zahlreichen Kfz-Prüfstationen in Thüringen vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dobrindt: Neuer Service-Standard auf Autobahnen

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Modernste Versorgung auf dem Digitalen Testfeld Autobahn (DTA): Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat...

Ford Mustang with Cor.Speed Deville Wheels

, Mobile & Verkehr, JMS - Fahrzeugteile GmbH

With their sixth generation Mustang, Ford finally turned their legendary Pony Car into a global player. Blessed with an outstanding price / performance...

Ford Mustang mit Cor.Speed Deville

, Mobile & Verkehr, JMS - Fahrzeugteile GmbH

Mit der sechsten Generation des Mustang hat Ford einen globalen Topseller auf die Räder gestellt: Das antriebsstarke Coupé mit dem überragenden...

Disclaimer