Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 378461

Steigende Hotelpreise in Ski-Orten

Düsseldorf, (lifePR) - Im Januar zahlen Reisende für eine Übernachtung in einer europäischen Metropole durchschnittlich 100 Euro und damit drei Prozent weniger als im Vormonat. Ein deutlicher Hotelpreisanstieg ist in den Skigebieten Europas zu erkennen. In Berchtesgaden, wo der Rodelweltcup im Januar stattfindet, klettern die Kosten für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer um satte 61 Prozent auf 218 Euro. Im österreichischen St. Anton sind es 81 Prozent (340 Euro) und in Zermatt in der Schweiz zahlen Reisende mit 277 Euro 21 Prozent mehr als im Vormonat. Dies besagt der trivago Hotelpreis Index, den der Hotelpreisvergleich www.trivago.de monatlich veröffentlicht.

Düsseldorf, 9. Januar 2013. Zu Beginn des Jahres fallen die Hotelpreise europaweit um drei Prozent im Vergleich zum Vormonat (Januar 2013: 100 Euro, Dezember 2012: 104 Euro). Deutlich höher als im Vormonat sind die Übernachtungskosten in beliebten Ski-Regionen. In den österreichischen Skigebieten Kaprun (200 Euro, plus 89 Prozent), St. Anton (340 Euro, plus 81 Euro) und Saalbach Hinterglemm (272 Euro, plus 38 Prozent) steigen die Preise drastisch. In den deutschen Wintersportorten Berchtesgaden (218 Euro, plus 61 Prozent), Winterberg (126 Euro, plus 37 Prozent) und Oberstdorf (151 Euro, plus 31 Prozent) zahlen Reisende höhere Preise für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer. In Zermatt (277 Euro) und St. Moritz (366 Euro) in der Schweiz kostet eine Übernachtung im Januar durchschnittlich 21 Prozent bzw. 13 Prozent mehr als noch einen Monat zuvor. Günstiger übernachten Skifahrer im bulgarischen Bansko (77 Euro, plus 24 Prozent). In der Poiana Brasov in Rumänien bezahlen sie 92 Euro (plus elf Prozent) und in Zakopane in Polen (85 Euro, plus 29 Prozent).

Sonnenziele günstig

Reisende, die bei frühlingshaften Temperaturen ins neue Jahr starten, übernachten besonders in Tunesien günstig (Soussee: 66 Euro, plus acht Prozent im Vormonatsvergleich, Hammamet: 81 Euro plus ein Prozent). In Puerto del Carmen und in Costa Teguise auf der Kanareninsel Lanzarote bezahlen Hotelgäste 67 Euro (minus sieben Prozent) bzw. 71 Euro (minus vier Prozent) für eine Übernachtung in einem Standard Doppelzimmer. In El Gourna in Ägypten schlafen Reisende für durchschnittlich 75 Euro (minus 13 Prozent) und in Hurghada 91 Euro (plus zwei Prozent). In Puerto de la Cruz auf Teneriffa werden im Januar 76 Euro berechnet (minus drei Prozent) und in Las Palmas 82 Euro (minus zwei Prozent).

Fallende Übernachtungspreise in europäischen Metropolen

Besonders starke Preisnachlässe verzeichnen Dresden (77 Euro, minus 22 Prozent), Salzburg (112 Euro, minus 17 Prozent) und Wien (103 Euro, minus 17 Prozent). In London werden im Januar mit 160 Euro 14 Prozent weniger berechnet als im Vormonat, in Rom sind es 98 Euro (minus zehn Prozent) und in Budapest 64 Euro (minus zwölf Prozent).

Eine Übersicht der durchschnittlichen Übernachtungspreise in Europa sowie weitere detaillierte Daten sind zu finden unter: www.trivago.de/hotelpreise

Der trivago Hotelpreis Index (tHPI) der Hotelsuche www.trivago.de bildet die Übernachtungspreise von den auf trivago am häufigsten abgefragten europäischen Städte ab. Berechnet werden die durchschnittlichen Preise für Standard Doppelzimmer. Basis sind die über den Hotelpreisvergleich monatlich generierten über 1.000.000 Anfragen nach Hotelübernachtungspreisen. trivago speichert im Vormonat die Anfragen, welche Reisenden für den folgenden Monat machen. Insofern gibt der tHPI zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Übernachtungspreise des jeweiligen Monats wider. Der tHPI repräsentiert die Hotelpreise auf dem Online Hotelmarkt: Der Index wird anhand der Übernachtungspreise von über 100 Online Reisebüros und Hotelketten ermittelt.

trivago GmbH

Mit www.trivago.de finden Reisende das ideale Hotel zur günstigsten Rate. Mehr als 18 Millionen Reisende nutzen Hotelpreisvergleich monatlich und sparen durchschnittlich 35 Prozent. Der Online Service vergleicht die Hotelraten von über 100 Buchungsplattformen für 600.000 Hotels weltweit. Zusätzlich integriert trivago 34 Millionen Hotelbewertungen und über 14 Millionen Fotos. Mit Hilfe von individuellen Filtern und Suchkriterien finden User das ideale Hotel. trivago vergleicht nicht die Preise der Online Reisebüros, sondern die Raten und der Nutzer erfährt, ob z.B. das Frühstück inklusive ist. Die trivago GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde 2005 gegründet und betreibt mittlerweile 30 internationale Länderplattformen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

“Ski Juwel Ski-Opening Wildschönau“ – die gemütlich Variante vom 15. - 17. Dezember

, Reisen & Urlaub, Tourismusverband Wildschönau

Das beliebte Tiroler Skigebiet feiert die neue Saison mit neuer Bergbahn, Partystimmung und Hüttengaudi sowie mit einer attraktiven Pauschale....

Karawane Reisen bleibt Spezialist für Individualreisen

, Reisen & Urlaub, Karawane Reisen GmbH & Co. KG

Ab sofort können Reisebüros bei dem touristischen Dienstleister Infox die zehn neuen Kataloge des ­Ludwigsburger Spezial-Reiseveranstalters Karawane...

Ein beliebtes Weihnachtsgeschenk - Der Geschenk-Gutschein

, Reisen & Urlaub, FIRMEDIA® GmbH & Co. KG

Besonders zur Weihnachtszeit sind Geschenk-Gutscheine beliebte Weihnachtsgeschenke für Familie und Freunde. Ob Hotel- oder Restaurant Gutscheine,...

Disclaimer