Donnerstag, 19. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 548144

Wanderreiter Erich Küffner kam über den Reschenspass nach Schwangau

Schwangau, (lifePR) - Am Donnerstag, 15. Juli 2015 kam Erich Küffner mit seinem treuen Pferd an der Wallfahrtskirche St. Coloman in der Gemeinde Schwangau an. Freudig wurde er von Vertretern der Tourist Information Schwangau empfangen. Die Alpenstafette 2015 der Deutschen Wanderreiter-Akademie e.V., startete am 23. Mai in Siena (ITA) und endete Mitte Juli in Schwangau. Insgesamt bestritten 4 Rittführer die gesamte Strecke, die in verschiedene Etappen eingeteilt wurde. Erich Küffner ritt die letzte Etappe vom Reschenpass nach Schwangau und übernahm das Stafettensymbol in Glurns. Dies führte er über die gesamte Etappendistanz voller Stolz und präsentierte es auch in Schwangau. Auf seiner Tour übernachtete Herr Küffner insgesamt 5 Mal, natürlich musste auch für sein Pferd ein entsprechendes Nachtlager bereitstehen. Die Wetterverhältnisse waren sehr gut und der Ritt konnte erfolgreich beendet werden. Nach der Übergabe der Alpen-Stafette Plakette an die Mitarbeiter der Tourist Information Schwangau, wurde Herr Küffner und sein getreues Pferd von seiner Ehefrau abgeholt und zusammen ging es dann zurück zum heimatlichen Hof in Prem.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

«Ticino Ticket» geht in die zweite Runde

, Reisen & Urlaub, Ticino Turismo

Heute erging im Kanton Tessin der Beschluss, das «Ticino Ticket» für mindestens drei weitere Jahre zu finanzieren. So profitieren die Gäste in...

Genussvoll wandern in den italienischen und Tiroler Alpen - Piemont, Kauner- & Pitztal

, Reisen & Urlaub, Highländer Reisen GmbH

Genussvoll wandern in den italienischen und Tiroler Alpen Hohe Berge, weite Täler, frische Luft & traditionelle Küche – die Alpen sind schon...

Silvester mit Wildnis und Komfort

, Reisen & Urlaub, nordic holidays gmbh

Rund eine Stunde von der europäischen Kulturhauptstadt Umeå entfernt, liegt an einem der großen schwedischen Flüsse, dem Umeälv, die kleine Lodge...

Disclaimer