Meiningers Rotweinpreis 2019

Deutsche Rotweine stellen exzellente Qualität unter Beweis - Auch Remstaler Weinguter schneiden wieder erfolgreich ab

(lifePR) ( Weinstadt, )
Der Meininger Verlag hat die besten deutschen Rotweine 2019 gesucht und gefunden. Als bestes Anbaugebiet schneidet die Pfalz mit 279 Prämierungen ab, gefolgt von Württemberg mit 197 – einen entscheidenden Anteil daran haben wieder die Winzer aus dem Remstal mit 46 Auszeichnungen.

Insgesamt wurden 245 der Weine im Wettbewerb von der etwa 50-köpfigen Jury mit einer Spitzenbewertung von 90 Punkten und mehr bewertet. Das Fellbacher Weingut Aldinger darf sich gleich dreimal über stolze 91 Punkte freuen: für den 2017 Fellbacher Lämmler Lemberger VDP.GROSSES GEWÄCHS, den 2017 Fellbacher Lämmler Spätburgunder VDP. GROSSES GEWÄCHS sowie den 2017 Untertürkheimer Gips Marienglas Spätburgunder VDP.GROSSE LAGE GG. Sein 2015 GJA Reserve trocken erhielt 90 Punkte und zwei weitere seiner Rotweine 88 bzw. 87 Punkte.

Zweimal 91 Punkte holte das Weingut Karl Haidle aus Kernen, und zwar für die 2016 „Ypsilon“ Rotwein Cuvée trocken und den 2016 Stettener Mönchberg „Berge“ Lemberger Großes Gewächs; gefolgt von seinem 2017 Stettener Mönchberg „Berge“ Lemberger Großes Gewächs mit 90 Punkten und zwei weiteren Auszeichnungen für seine Rotweine mit 89 bzw. 87 Punkten.

Der 2016 Cabernet Sauvignon trocken im Barrique gereift des Weinguts Dobler aus Weinstadt wurde mit 91 Punkten ausgezeichnet, zwei weitere Weine aus seinem Sortiment mit jeweils 87 Punkten. Ebenfalls 91 Punkte erhielten die Fellbacher Weingärtner für ihre 2016 „Edition P“ Fellbacher Lämmler Syrah trocken. Jeweils 90 Punkte gingen an den 2016 „Edition P“ Fellbacher Lämmler Lemberger P trocken im Barrique gereift und den 2016 „Edition P“ Fellbacher Lämmler Spätburgunder P trocken Großes Gewächs. Drei weitere Weine der Genossenschaft erhielten jeweils 89 Punkte.

Das Weingut Doreas aus Remshalden kann sich über 90 Punkte für seinen 2016 Spätburgunder „Symphonie“ trocken Grunbacher Berghalde freuen sowie über 87 Punkte für einen weiteren seiner Rotweine.

90 Punkte gingen auch an den 2016 Spätburgunder Steinreinacher Hörnle Reserve trocken des Schwaikheimer Weinguts Maier, gefolgt von einer weiteren Auszeichnung mit 88 Punkten für einen seiner Lemberger.

Außerdem wurden folgende Weingüter der Remstal-Route für ihre Rotweine ausgezeichnet: Heid, Fellbach (1x 89 Punkte); Remstalkellerei eG, Weinstadt (1x 89 Punkte); Bernhard Ellwanger, Weinstadt (1x 89 Punkte, 1x 88 Punkte), Jürgen Ellwanger, Winterbach (2x 89 Punkte, 1x 88 Punkte, 3x 87 Punkte); Herzog von Württemberg, Ludwigsburg (1x 89 Punkte, 1x 87 Punkte); Wilhelm Kern, Kernen (1x 88 Punkte); Johannes B., Fellbach (1x 88 Punkte); Escher, Schwaikheim (1x 88 Punkte, 2x 87 Punkte); Albrecht Schwegler (1x 88 Punkte, 2x 87 Punkte); Schnaitmann, Fellbach (1x 88 Punkte) und Knauß, Weinstadt (1x 87 Punkte).

Alle prämierten Rotweine sind unter www.meininger.de abrufbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.