Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 158165

Nervenkitzel am Arlberg

Paragliding, Klettern, Rafting und Canyoning in St. Anton am Arlberg

(lifePR) (St. Anton am Arlberg, ) Das macht man nicht alle Tage - Paragliden, Wildwasser-Rafting, Canyoning-Touren, Eisklettern oder im Hochseilgarten von Baum zu Baum schwingen. In St. Anton am Arlberg können Gäste neben Wandern, Mountainbiken und Bergsteigen den ein oder anderen abenteuerlichen, aber sicheren Kick zur warmen Jahreszeit erleben. Die alpine Landschaft bietet dafür beste Voraussetzungen: Dreitausender, tosende Wildbäche, steile Felsen, Schluchten, Klammen und hochalpines Gelände.

Die Abenteuer-Angebote in der Ferienregion St. Anton am Arlberg reichen von Familien- und Einsteigertouren bis hin zu Ausflügen der Profis. Auf Sicherheit wird bei allen Aktivitäten stets größter Wert gelegt.

Paragliding

Frei wie ein Adler fühlen sich die Gäste, wenn sie die Ferienregion aus einer eher ungewöhnlichen Perspektive sehen. Mit dem Gleitschirm über Almen und Wiesen schweben, vorbei an mächtigen Felsen, versteckte türkisfarbene Bergseen entdecken und die Strömungen und Kräfte der Luft spüren - dies ist in St. Anton am Arlberg ein besonderes Ferienerlebnis. Auch Flug-Unerfahrene können hier aufsteigen: "Flight Connection" veranstaltet Tandemflüge vom 2.330 Meter hohen Kapall und von der Valluga (2.811 Meter). Weitere Informationen auch unter www.fca.at

Klettern

Die Ferienregion St. Anton am Arlberg bietet zahlreiche Klettermöglichkeiten: Für Schwindelfreie und gut trainierte Bergfexe ist der Arlberger Klettersteig ein Muss. Er gehört zu den fünf schönsten, aber auch schwierigsten Touren der Alpen. In der jüngeren Vergangenheit ist rund um die Darmstädter Hütte und um die mächtige Kuchenspitze (3.148 Meter) ein solide abgesichertes Gneis-Klettergebiet entstanden. Hier befinden sich sieben Klettergärten mit insgesamt 70 Routen in unmittelbarer Nähe der DAV-Hütte. Beliebt ist auch die Schnanner Klamm mit zwölf Kletterrouten von bis zu drei Seillängen in den Schwierigkeitsgraden drei bis acht.

Dem Erdboden nahe, aber nicht weniger abenteuerlich unterwegs, sind kleine und große Kletterexperten im Nieder- und Hochseilgarten im Verwalltal. Hier fühlen sie sich wie Tarzan zwischen den Bäumen und schwingen wie Jane von Ast zu Ast. 16 Stationen in sechs Metern Höhe im Hoch- und acht Stationen in einem Meter Höhe im Niederseilgarten sind eine Herausforderung für Einsteiger und Fortgeschrittene. Noch höher hinaus geht es für Gäste im Sport- und Kletterzentrum "arl.rock". Kraft, Balance, Fingerfertigkeit und Ausdauer lassen sich hier hervorragend an 100 unterschiedlichen Routen sowie beim Eisklettern und Bouldern trainieren.

Canyoning

Wer von meterhohen Felsen springen und gleichzeitig die Natur Tirols erleben möchte, kann es beim Canyoning mit wilden Gebirgsflüssen, ausgewaschenen Felswänden und vielen kleinen Wasserfällen aufnehmen. Neben Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ist hier vor allem jede Menge Mut gefordert. Rutschen, Klettern, Springen, Abseilen und Schwimmen - auf den Touren, die je nach Fitness-Grad der Teilnehmer zwischen zwei und sechs Stunden dauern, warten in den Schluchten Herausforderungen, die nichts für schwache Nerven sind. Zur festen Ausrüstung zählen Helme und wärmende Neoprenanzüge mit Protektoren. Derart gewärmt und gepolstert können sich auch Kinder ab vier Jahren ins Abenteuer Canyoning stürzen. Ob Einsteiger oder Fortgeschrittener ? St. Anton am Arlberg ist der Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Touren jeden Schwierigkeitsgrades. Infos und Anmeldung unter www.h2o-adventure.at

Rafting

Mut sollten auch diejenigen haben, die einen rasanten Rafting-Ritt auf dem Inn oder anderen Wildwassern Tirols wagen. In großen, festen Schlauchbooten geht es durch tosendes Wildwasser, Stromschnellen und vorbei an mächtigen Felsen. Einzigartige Ausblicke entschädigen für die nassen Füße, die beim Rafting unvermeidlich sind. Nur staatlich geprüfte und erfahrene Guides begleiten die Hobbysportler durchs wilde Wasser. Auch die jüngsten Draufgänger können in der Ferienregion St. Anton am Arlberg ihre Abenteuerlust unter Beweis stellen: Auf einer rund dreistündigen Erlebnistour speziell für Familien paddeln Klein und Groß hier auf einem sicheren Flussabschnitt den Inn abwärts. Infos und Anmeldung unter www.h2o-adventure.at

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frühlingsgefühle dank Eurojackpot

, Freizeit & Hobby, Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG

Wir mussten lange darauf warten – sehr lange: Letztendlich sind die Temperaturen jetzt aber doch gestiegen und der Frühling ist da. Und passend...

Mit dem Kremser unterwegs in der Wildnis

, Freizeit & Hobby, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Um den 200 Hektar großen Wildpark-MV in Güstrow zu entdecken, können die Besucher gut und gerne einen ganzen Tag einplanen. Hier wartet an jeder...

Titel verteidigt! Siegermost kommt wieder aus Rottenburg

, Freizeit & Hobby, Freilichtmuseum Beuren

Die Mostprämierung "Wer macht den besten Most" ist eine der traditionsreichsten Veranstaltungen im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen,...

Disclaimer