Suzuki siegt in beiden Klassen

Motocross Weltmeisterschaft Arco di Trento/I, 12./13. April 2014

(lifePR) ( Bensheim, )
Clement Desalle feiert beim vierten Motocross Grand Prix in Italien den Gesamtsieg. Glen Coldenhoff gewinnt in der MX2-Klasse.

Mit seinem ersten Saisonsieg feierte Clément Desalle den Europa-Start der MXGP-Weltmeisterschaft im norditalienischen Arco di Trento. Der Belgier startete auf dem anspruchsvollen Kurs mit dem 2015er Motor der neuen Suzuki RM-Z450 und zeigte nach zwei starken Starts eindrucksvolle Rennen. "Ich war schon frühzeitig im ersten Rennen auf Platz 2", schilderte Desalle seine Eindrücke. "Doch auf dieser Strecke war es schwierig zu attackieren. Ich bin ein paar Mal auf den führenden Gautier Paulin aufgelaufen, konnte ihn jedoch nicht überholen." Im zweiten Durchgang übernahm Desalle in der sechsten Runde die Führung und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. "Ich habe keine Schmerzen mehr in meiner Schulter und fühle mich wirklich gut auf der Suzuki", bestätigte der Grand Prix Sieger. "Ich weiß nicht, ob ich schon zu hundert Prozent fit bin, aber ich bin auf jeden Fall nahe dran."

Kevin Strijbos, Desalles Teamkollege im Rockstar Energy Suzuki Team, machte den Suzuki Triumph mit seinem dritten Platz in der Tageswertung perfekt. Strijbos wehrte in beiden Rennen die Schlussattacken von Weltmeister Antonio Cairoli erfolgreich ab und durfte mit den Einzelergebnissen 5 und 3 aufs Treppchen klettern. "Das war kein einfaches Rennen", kommentierte der Belgier. "Ich hatte zunächst Probleme zu meinem Tempo zu finden, deshalb freue ich mich über diesen Podestplatz. Ich bin in den letzten Wochen viel auf dem Motorrad gesessen und wir haben einige neue Sachen probiert, diese Arbeit hat sich ausgezahlt."

In der MX2-Klasse war es erneut Glen Coldenhoff vom Team Rockstar Energy Suzuki Europe, der einen Laufsieg im zweiten Wertungslauf feiern konnte. Zusammen mit Platz 8 aus dem ersten Durchgang erreichte der Niederländer damit den dritten Platz in der Tageswertung und durfte ebenfalls aufs Siegertreppchen steigen. "Super, dass ich wieder eine Podiumplatzierung erreichen konnte", freute sich der 23-Jährige. "Im ersten Lauf hatte ich einen schlechten Start und hatte Probleme, nach vorne zu kommen weil die Strecke nur eine schnelle Spur hatte. Im zweiten Durchgang lief es besser. Ich übernahm nach einigen Runden die Führung und zog davon."

Teamkollege Jeremy Seewer konnte seine aufsteigende Formkurve auch in Italien vor über 25.000 Zuschauern fortsetzen. Der Schweizer hatte im ersten Rennen einen grandiosen Start und konnte das Feld eine Runde lang anführen. Am Ende kam der 19-Jährige als Fünfter über die Ziellinie und freute sich verdient über seine bis dahin beste WM-Platzierung. "Das war eines der besten Rennen meiner bisherigen Karriere", freute sich Seewer. "Ich hätte fast den Start gewonnen und konnte das Feld kurze Zeit anführen. Der fünfte Platz war absolut in Ordnung und mein bisher bestes WM-Ergebnis! Im zweiten Lauf war mein Tempo ebenfalls gut, aber ich habe in der Anfangsphase zuviel Zeit verloren. Ich muss lernen, schneller zu überholen."

Julien Lieber, der ebenfalls für das Rockstar Energy Suzuki Europe Team startet, hatte in Italien kein Glück. Der Belgier war bereits in der Qualifikation am Samstag gestürzt und musste am Sonntag im ersten Rennen erneut zu Boden. "Julien hat sich bei seinem Sturz am Knie verletzt und musste mit sechs Stichen genäht werden", schilderte Teamchef Thomas Ramsbacher das Pech seines Schützlings. "Deshalb hat er auf einen Start im zweiten Rennen verzichtet."

Brian Hsu trat zum ersten Lauf der Klasse EMX125 an und verbuchte die Plätze 10 und 2. Damit verpasste der Deutsch-Taiwanese mit Gesamtrang 4 das Podium denkbar knapp.

Am nächsten Wochenende findet der fünfte WM-Lauf in Sevlievo/Bulgarien statt.

MXGP, Rennen 1:
1. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), 35:15.959; 2. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:02.310; 3. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:04.616; 4. Maximilian Nagl (GER, Honda), +0:08.139; 5. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:09.826; 6. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:13.420; 7. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:26.871; 8. Joel Roelants (BEL, Honda), +0:51.761; 9. Davide Guarneri (ITA, TM), +0:53.405; 10. Xavier Boog (FRA, Honda), +0:56.941;

MXGP, Rennen 2:
1. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 33:49.752; 2. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:00.801; 3. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:01.603; 4. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:11.113; 5. Maximilian Nagl (GER, Honda), +0:34.395; 6. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:48.437; 7. Todd Waters (AUS, Husqvarna), +0:49.173; 8. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki), +0:50.297; 9. Jake Nicholls (GBR, KTM), +0:53.200; 10. Xavier Boog (FRA, Honda), +0:59.055;

MXGP, Tageswertung:
1. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 47 points; 2. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 42 p.; 3. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 36 p.; 4. Maximilian Nagl (GER, HON), 34 p.; 5. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 33 p.; 6. Gautier Paulin (FRA, KAW), 25 p.; 7. Shaun Simpson (GBR, KTM), 24 p.; 8. Xavier Boog (FRA, HON), 22 p.; 9. Davide Guarneri (ITA, TM), 22 p.; 10. Todd Waters (AUS, HUS), 21 p.;

MXGP, WM-Stand (nach 4 von 18 Rennen):
1 Antonio Cairoli (ITA, KTM), 175 points; 2. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 158 p.; 3. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 154 p.; 4. Maximilian Nagl (GER, HON), 144 p.; 5. Gautier Paulin (FRA, KAW), 137 p.; 6. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 109 p.; 7. Todd Waters (AUS, HUS), 89 p.; 8. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 81 p.; 9. Joel Roelants (BEL, HON), 76 p.; 10. Shaun Simpson (GBR, KTM), 72 p.

MX2, Rennen 1:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 33:54.254; 2. Arnaud Tonus (SUI, Kawasaki), +0:02.818; 3. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:11.277; 4. Valentin Guillod (SUI, KTM), +0:13.188; 5. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), +0:20.052; 6. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:22.015; 7. Romain Febvre (FRA, Husqvarna), +0:24.788; 8. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), +0:25.139; 9. Jose Butron (ESP, KTM), +0:36.305; 10. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:40.523; 33. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki), -9 lap(s);

MX2, Rennen 2:
1. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 34:08.866; 2. Jeffrey Herlings (NED, KTM), +0:02.787; 3. Arnaud Tonus (SUI, Kawasaki), +0:04.355; 4. Valentin Guillod (SUI, KTM), +0:19.297; 5. Romain Febvre (FRA, Husqvarna), +0:27.905; 6. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:31.225; 7. Jose Butron (ESP, KTM), +0:33.543; 8. Aleksandr Tonkov (RUS, Husqvarna), +0:43.821; 9. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), +0:44.897; 10. Petar Petrov (BUL, Yamaha), +0:51.304;

MX2, Tageswertung:

1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 47 points; 2. Arnaud Tonus (SUI, KAW), 42 p.; 3. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 38 p.; 4. Valentin Guillod (SUI, KTM), 36 p.; 5. Romain Febvre (FRA, HUS), 30 p.; 6. Jordi Tixier (FRA, KTM), 30 p.; 7. Tim Gajser (SLO, HON), 30 p.; 8. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 28 p.; 9. Jose Butron (ESP, KTM), 26 p.; 10. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 20 p.;

MX2, WM-Stand (nach 4 von 18 Rennen):
1. Arnaud Tonus (SUI, KAW), 154 points; 2. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki), 148 p.; 3. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 144 p.; 4. Romain Febvre (FRA, HUS), 126 p.; 5. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 118 p.; 6. Jordi Tixier (FRA, KTM), 107 p.; 7. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 107 p.; 8. Jose Butron (ESP, KTM), 100 p.; 9. Valentin Guillod (SUI, KTM), 95 p.; 10. Tim Gajser (SLO, HON), 93 p.; 12. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki), 75 p. 19. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 32 p.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.