Grünes Licht für Streckenumbauten am Sachsenring

(lifePR) ( Hohenstein-Ernstthal, )
Am Dienstag, den 14.02.2012 war Claude Danis, Sicherheitsbeauftragter der FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme), wieder zu Gast am Sachsenring und gab grünes Licht für die im Rahmen des Motorrad Grand Prix auf dem Sachsenring notwendigen Umbauarbeiten.

Die geforderten Umbauarbeiten der Rennstrecke betreffen die Erweiterung der Kiesbetten in zwei Kurven und dienen einer Verbesserung der Sicherheit für die Rennfahrer, die mit bis zu knapp 300 km/h um die Strecke fahren.

Wie in einer früheren Pressemitteilung angekündigt unterstützt der Freistaat Sachsen dieses Vorhaben mit 1,5 Mio. Euro und sichert damit ab, dass die gesamten Bauarbeiten im geplanten Budget liegen. Geschäftsführer Wolfgang Streubel ist laut eigener Aussage zuversichtlich, dass die Baumaßnahmen nun dank der zeitnahen Zusage der FIM und dank der Unterstützung der Landesregierung Sachsen im entsprechenden Zeitrahmen realisiert werden können.

Zu den Umbauarbeiten gehören neben der Erweiterung der Kiesbetten auch Korrekturen an der Leitplankenlinienführung. Bis Ende April sollen die Umbauarbeiten auf dem Sachsenring weitestgehend abgeschlossen sein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.