Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663293

Bartosz Kapustka kommt aus Leicester

Freiburg, (lifePR) - Der Sport-Club hat Bartosz Kapustka verpflichtet. Der 20-jährige offensive Mittelfeldspieler kommt zunächst für ein Jahr auf Leihbasis von Leicester City. Im Anschluss besitzt der SC eine Kaufoption.

Bartosz Kapustka wechselte vergangene Saison von Cracovia Krakau aus der polnischen Ekstraklasa zum damaligen englischen Meister und kam dort hauptsächlich im U23 Team und im FA Cup zum Einsatz. Bereits als 18-Jähriger debütierte er in der polnischen A-Nationalmannschaft und erzielte seither in vierzehn Länderspielen drei Tore.

„Bartosz ist technisch sehr versiert und hat ein für sein Alter sehr ausgeprägtes Gefühl für das Spiel", sagt Sportvorstand Jochen Saier. „Jetzt geht es für ihn vor allem darum, diese Talente wieder auf den Platz zu bekommen, daran wollen wir gemeinsam arbeiten. Auch bei diesem Transfer war es uns wichtig, nach Ablauf der Leihe die Option auf eine längerfristige Zusammenarbeit zu haben."

Bartosz Kapustka selbst sagt: „Die Bundesliga ist eine große Herausforderung und der SC Freiburg genießt einen hervorragenden Ruf. Ich hatte mit den Verantwortlichen hier sehr gute Gespräche und bin überzeugt, dass Freiburg für meine weitere Entwicklung der richtige Ort ist."

Über weitere Vertragsinhalte wurde wie gewohnt Stillschweigen vereinbart.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Doppel-Interview mit Jens Marquardt und Jochen Neerpasch: "Es ist genauso wichtig, in die Fahrer zu investieren wie in die Technik"

, Sport, BMW AG

Zusammentreffen beim Jubiläumsevent zu 40 Jahren BMW Motorsport Nachwuchsförderung. ­Marquardt: „Herr Neerpasch ist für mich ein riesen Vorbild,...

Formel-E-Champion Grassi: Ich respektiere Buemi, aber wir werden keine Freunde mehr

, Sport, Motor Presse Stuttgart

Der brasilianische Formel-E-Champion Lucas di Grassi hat die heftigen Streitereien mit seinem Dauerrivalen Sébastien Buemi aus dem Weg geräumt...

Formel E: Kostendeckelung bleibt in jedem Fall

, Sport, Motor Presse Stuttgart

Die Formel E will an ihrem strengen Budgetdeckel festhalten, trotz ihres wachsenden Erfolges und der steigenden Zahl an finanzstarken Herstellerteams....

Disclaimer