Montag, 21. Mai 2018


SKS M.I.G. Team News: wieder 2mal Podium beim Worldcup

SKS M.I.G. Team: Eiberweiser siegt & Schulte-Lünzum auf dem 3. Platz beim Worldcup

Sundern, (lifePR) - Eine Woche nach dem starken Weltcupergebnis in Offenburg haben die Fahrerinnen und Fahrer des SKS M.I.G. Teams der U19 Klassen ihre Welt-Cup Platzierungen wiederholen können. Mona Eiberweiser stellte mit einem Start-Ziel Sieg ihre bestechende Form unter Beweis. Nach einem gelungenen Start setzte sie sich bereits am ersten Anstieg ab und fuhr die Führung über 18,1 Kilometer mit einem Vorsprung von 1:35 Minuten ins Ziel.

Starke Junioren

Markus Schulte-Lünzum hielt sich auf dem 7,8 Kilometer langen, staubtrockenen Rundkurs zunächst zurück und fuhr ein taktisches Rennen. So hatte er in der letzten Runde noch genug Power, sich auf den dritten Platz bei den U19 Junioren vorzuarbeiten und sich erneut einen Platz auf dem Siegerpodest zu sichern. Wenzel Böhm- Gräber fuhr von Startposition 77 nach einem super Start schnell ins vordere Feld. Zwei Kettenklemmer sorgten jedoch dafür, dass der Kontakt zu den Top-Ten Fahrern abriss. Am Ende reichte es für Platz 20. Für Sascha Bleher begann das Rennen mit einem Ausweichmanöver. Fast in einen Sturz verwickelt fuhr er als Letzter in den ersten Anstieg. Nachdem er sich von hinten bis Platz 20 heran gekämpft hatte, sorgten zwei technische Defekte für erneute Platzverluste. Nach 1:38 Stunden beendete er das Rennen als 39.

Litscher unter TOP 50

Erneut sorgte ein Sturz von Fabian Giger bei der Elite für eine Platzierung, die nicht seiner momentanen Form entspricht. Gut ins Rennen gestartet fand er schnell sein Tempo und konnte Fahrer um Fahrer überholen. In den Top 30 positioniert streifte er jedoch die Absperrung und stürzte. Letztendlich reichte es für Platz 67. Optimal lief es hingegen für Thomas Litscher. Nach einem starken Start lag er bereits in der ersten Runde auf Platz 68. Gegen Ende des Rennens hatte er noch genug Kraft um das Tempo zu erhöhen und fuhr als 41. in Ziel. Ebenso positiv startet Pascal Meyer ins Rennen. Von Platz 121 konnte er sich im mega steilen Startaufstieg bis Platz 70 vorarbeiten. Leider verklemmte sich bereits in der ersten Abfahrt die Kette zwischen Kurbelarm und Kettenblatt und Pascal musste an die 100 Fahrer passieren lassen, bevor er wieder die Fahrt aufnehmen konnte. Ein platter Reifen zwei Runden vor dem Ziel ließen für ihn die Fahrt in die Punkteränge unmöglich werden.

Konzentration auf die Bundesliga

An den kommenden beiden Wochenenden gilt es zunächst wieder auf der nationalen Bühne, die Form der Fahrerinnen und Fahrer des SKS M.I.G. Teams bei den Bundesligarennen in Saalhausen und Heubach unter Beweis zu stellen, bevor das nächste Weltcup-Rennen am 23. / 24. Mai 2009 in Madrid ansteht.

Weitere Infos über das SKS Made in Germany Team finden Sie auf www.sks-team.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Garantierte Glücksmomente am 27. Mai: actimonda Tivoli-Lauf mit viel Stadionfeeling!

, Sport, actimonda krankenkasse

Das Herz pulsiert, und die Arme strecken sich dem Himmel entgegen. Ein großer Moment ist nah: der Zieleinlauf im Tivoli! Auf diesen besonderen...

Asics startet Aufruf für sein TENKAN-TEN Programm, einen Wachstumskatalysator für Start-Ups aus den Bereichen Sport & Well-Being

, Sport, ASICS Deutschland GmbH

Die Sport-Performance-Marke ASICS kündigt den offiziellen Bewerbungsaufruf für sein TENKAN-TEN™ Growth Catalyst Programm an - eine Initiative...

Der italienische Energieanlagenhersteller und Besitzer eines Independent Teams in der MotoGP ist neuer Titelsponsor für den Motorrad GP auf dem Sachsenring

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Der Motorrad Grand Prix Deutschland 2018 wird den Namen Pramac tragen, denn das italienische Unternehmen wird neuer Titelsponsor des deutschen...

Disclaimer