Montag, 19. Februar 2018


SKS M.I.G. Team: Eiberweiser siegt & Schulte-Lünzum auf dem 3. Platz beim Worldcup

Sundern, (lifePR) - Mit einer durchweg positiven Bilanz konnte das SKS M.I.G. Team den Austragungsort des Weltcups Offenburg gen Heimat verlassen. Bei blauem Himmel und Sonnenschein, der entsprechenden staubtrockenen Strecke und internationaler Rennatmosphäre hatten die Nachwuchstalente ihre gute Form unter Beweis gestellt und die Weichen Richtung Europa- und Weltmeisterschaft gestellt. Mit perfektem Made-in-Germany Material konnten alle überzeugen.

Mona wiederholt den Sieg vom Vorjahr

Beeindruckende Leistung von Mona Eiberweiser Wie im vergangenen Jahr konnte die Europameisterin die Konkurrenz bei den U 19 Juniorinnen früh hinter sich lassen und beendete das 16,4 Kilometer lange Rennen mit einem Vorsprung von 1:45 Minuten. Bereits in der ersten 5,1 Kilometer Runde setzte Mona sich ab und fuhr die folgenden zwei souverän nach Hause.

Rang drei für Schulte-Lünzum

Ebenfalls die Platzierung vom Vorjahr konnte Markus Schulte-Lünzum erreichen. Über 26,6 Kilometer setzte sich bei den U19 Junioren in Runde eins eine fünfköpfige Spitzengruppe ab, die erst in der vorletzten Runde auseinanderfiel. Mit 45 Sekunden auf den Erstplatzierten, Gerhard Kerschbaumer IT, erreichte Markus Schulte-Lünzum als Dritter das Ziel. Entscheidend aus seiner Sicht: "Ich habe mir das Rennen sehr gut eingeteilt, und konnte so der vorentscheidende Attacke des Italieners in der vorletzten Runde mitgehen." Pech hatte erneut Sascha Bleher. Bis in Runde vier lief es für den U19- Junior optimal, dann stürzte er jedoch schwer und musste das Rennen abbrechen. Glücklicherweise bestätigten sich keine schlimmeren Verletzungen. Wenzel Boehm-Gräber beendete das Rennen als 34. Beide wurden zum Weltcup-Rennen nach Houfalize in Belgien eingeladen, um dort am kommenden Wochenende erneut auf internationaler Bühne mitzumischen.

Starkes U23-Trio

Die U23 MIG- Fahrer gingen mit der Elite an den Start. Schnell gelang es Fabian Giger, sich im Verlauf des Rennens bis auf Rang 35 vorzuarbeiten. Doch musste er der technisch anspruchsvollen Strecke Rechnung tragen. Durch eine Unkonzentriertheit in der letzten Runde stürzte Fabian und verlor gut 15 Plätze. Glücklicherweise zog er sich nur kleinere Schürfwunden zu. Dennoch ist er mit seinem 50. Platz (7. Platz U23) zufrieden: "In den Anstiegen fühlte ich mich stark, konnte immer Fahrer überholen und musste nie jemanden ziehen lassen." Ebenfalls super startete Thomas Litscher, der mit einem Startplatz jenseits der 180 in das weltklasse Feld startete. Doch auch er stürzte, nachdem er sich bereits in die TOP 100 vorgearbeitet hatte. Der dadurch notwendig gewordene Stopp in der Tech- Zone kostete Plätze. Doch Thomas kämpfte sich wieder im Feld voran und wurde mit einem Abstand von zehn Minuten auf den Erstplatzierten Olympiasieger Julien Absalon 65. (10. Platz U 23). Pascal Meyer erreicht Rang 71 (13. Platz U23). Der erste kleine Schritt Richtung Europa- und Weltmeisterschaft ist somit gemacht, lediglich ein weiterer Schweizer, Matthias Flückiger, konnte sich vor den SKS M.I.G. Fahrern platzieren. Die europäischen Weltcups gelten hier als Qualifikation für die internationalen Meisterschaften. Ines Thoma kam zwar gut ins Rennen der Damen, hatte jedoch bereits in Runde eins schwere Beine. So war der Welt-Cup Auftakt nicht das Rennen der U23- Fahrerin, das sie nach Runde vier beendete.

Kommendes Wochenende Worldcup Belgien

Schon am kommenden Wochenende steht der nächste Worldcup an. Im belgischen Houffalize findet der 3. Lauf statt. Neben den U23- Schweizern, haben sich die 3 SKS M.I.G. Junioren für die 6 Startplätze der Nationalmannschaft qualifiziert. Mona Eiberweiser wird nach ihrem tollen Erfolg vom vergangenen Wochenende versuchen ihren 3. Platz vom Vorjahr zu wiederholen oder gar zu toppen.
Weitere Infos über das SKS Made in Germany Team finden Sie auf www.sks-team.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kleiner Grenzverkehr

, Sport, NewsWork AG

Zur Zeit des Eisernen Vorhangs noch undenkbar, heute Normalität. Die Öffnung der Grenze zwischen Bayern und Tschechien ist auch für die Langläufer...

Versteigerung: Olympische Fackel mit Dalai Lama-Signatur für guten Zweck

, Sport, Catawiki Services DE GmbH

Das Online-Auktionshaus Catawiki feiert den Start der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang, Südkorea, mit einer besonderen Auktion. In...

HC Erlangen mit großer Moral zum Unentschieden in Lemgo

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

(Lemgo) - Den Start in die Rückrunde hatte sich der HC Erlangen anders vorgestellt. Die Franken unterliegen der SG Flensburg-Handewitt daheim...

Disclaimer