Online-Therapiekurse von Selfapy etablieren sich in Unternehmen

(lifePR) ( Berlin, )
Die Gesundheit von Mitarbeitern und die Produktivität von Unternehmen sind eng miteinander verknüpft: Laut Schätzungen verliert die deutsche Wirtschaft im Jahr mehr als 100 Milliarden Euro durch Krankmeldungen. Psychische Leiden bilden die zweithäufigste Ursache für Ausfälle. Selfapy, Deutschlands erstes Online-Selbsthilfeportal, dessen Programme persönlich von Psychologen begleitet werden, hat Lösungen speziell für Unternehmen entwickelt, für die das Unternehmen im September 2017 mit den HR Innovation Award ausgezeichnet wurde. Das Ziel: Psychischen Erkrankungen vorbeugen und Betroffene anonym betreuen. Seit dem Launch Anfang 2017 haben bereits zahlreiche Firmen die neuen Selfapy for Business Online Kurse in ihr betriebliches Gesundheitsmanagement implementiert. Und das mit Erfolg: Unternehmen wie Zalando, Glossybox oder Gundlach verzeichnen bereits Nutzungsraten von bis zu 10%.

Der deutsche Arbeitnehmer ist im Schnitt 15,4 Tage im Jahr krankgeschrieben. Zu den häufigsten Ursachen zählen psychische Erkrankungen. Immer mehr Erwerbstätige geben an, gestresst und unter Druck zu sein. „Viele Arbeitnehmer sind der Meinung, dass sie in ihrem Arbeitsalltag mit mehr Stress konfrontiert sind, als die vorangegangene Generation“, bestätigt Farina Schurzfeld, Co-Founderin von Selfapy. Folglich empfinden ein Viertel aller Arbeitnehmer den Arbeitsplatz als Stressor Nummer eins. Als Faktoren werden vor allem die Angst vor Jobverlust, Termindruck und ein schlechtes Arbeitsklima genannt.

„Diese Entwicklung gefährdet nicht nur die seelische Gesundheit der Mitarbeiter selbst, sondern auch die des Betriebs. Im Bundesdurchschnitt kostet ein Fehltag den Arbeitgeber ca. 400 Euro, von den indirekten Ausfallkosten mal ganz abgesehen“, erklärt Bermbach, die gemeinsam mit Psychologin Nora Blum und Marketing-Expertin Farina Schurzfeld das junge Unternehmen in Berlin leitet. „Zwar versuchen viele Unternehmen mit einem Betriebspsychologen oder internen Workshops gegenzusteuern, scheitern aber häufig daran, ein Vertrauensverhältnis zu den Betroffenen aufzubauen. Die Angst, dass persönliche Offenbarungen an Kollegen oder gar in die Chefetage weitergetragen werden, schwingt mit.“

Das webbasierte Angebot von Selfapy, welches seit der Gründung im Jahr 2016 bereits über 3.000 Betroffene wahrgenommen haben, bietet eine unabhängige und anonyme Alternative zu betriebsinternen Maßnahmen. Gemeinsam mit Professoren und Psychotherapeuten hat das Unternehmen Online-Kurse entwickelt, die mit Hilfe von Videos, Texten und Übungen Mitarbeiter psychologisch unterstützen und in verschiedenen Themen schulen. Die Kurse behandeln sowohl psychologische Themen wie Stress, Angst und Depression aber auch Themen wie Achtsamkeit, Schlaf, Ernährung oder Bewegung und können zu jeder Zeit bearbeitet werden. Bei Bedarf werden die Inhalte von Gesprächen mit einem persönlichen Coach oder Psychologen begleitet. Sie finden per Chat oder Telefon statt und können auch am Wochenende oder bis 22 Uhr wahrgenommen werden – das bedeutet Flexibilität für die Mitarbeiter.

„Bei Bedarf übernehmen wie in einem ersten Schritt eine psychische Gefährdungsbeurteilung, bei der wir jene Problemherde ausmachen, die psychische Belastung bedingen können. Anschließend erstellen wir ein individuelles Angebot aus unseren wirksamen Online-Kursen sowie auf das Unternehmen angepasste Workshops, die mit dem Arbeitsalltag kompatibel sind. Wichtig ist dabei eine Kombination aus On- und Offline-Angeboten, um einerseits das Interesse am Thema zu wecken und Vertrauen aufzubauen, andererseits eine niederschwellige Lösung zu bieten, die wichtige Inhalte des Workshops vertiefend ergänzt. Unsere Online Kurse können dabei auch ideal, bestehende BGM Angebote ergänzen“, so Kati Bermbach.

Über eine sogenannte Onboarding-Karte mit der kostenfreien Rufnummer von Selfapy sowie einem Gutschein-Code können sich Angestellte und Arbeiter zu jeder Zeit anonym in die Kurse einloggen und mit einem Psychologen in Kontakt treten.

Der Erfolg der Zusammenarbeit mit Selfapy wird durch ein Reporting an das Unternehmen dokumentiert und sichergestellt. Dass das Programm wirkt, konnte Selfapy bereits durch eine klinische Studie mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) zeigen. In den meisten Fällen muss das Unternehmen die Leistungen nicht komplett zahlen. Da einige von Selfapys Angeboten bereits als Deutscher Standard Prävention nach §20 zertifiziert sind, arbeitet das Unternehmen mit verschiedenen Krankenkassen zusammen, die Teile der Kosten übernehmen. „Mit dem Selfapy Business-Programm ergibt sich eine Win-Win für Unternehmen und Mitarbeiter. Seelische Gesundheit spiegelt sich am Ende nicht nur in der Produktivität des Betriebs wider, sondern auch im allgemeine Wohlbefinden und in der Motivation der Mitarbeiter. Das realisiert nicht nur Einsparpotential, sondern erhöht auch die Attraktivität des Unternehmens “, schließt Schurzfeld ab.

Dazu Dipl.-Ing. Lorenz Hansen, Vorsitzender der Geschäftsführung Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co.KG über das Selfapy for Business Programm: „Da die Mitarbeiter außerordentlich wichtig für unser Unternehmen sind, legt Gundlach viel Wert darauf, die physische und psychische Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern und aufrechtzuerhalten. Um unser Angebot in diesem Bereich zu erweitern, können unsere Mitarbeiter seit 2017 in beruflichen, sowie privaten Krisensituationen eine für sie kostenlose Beratungshotline nutzen und aus dem vielfältigen Angebot der Selfapy Online-Kurse wählen. Selfapy hat durch eine informative und anregende Informationsveranstaltung das Thema erfolgreich in unser Unternehmen integriert und das Vertrauen unserer Mitarbeiter gewonnen.“

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.