lifePR
Pressemitteilung BoxID: 647400 (Selfapy GmbH)
  • Selfapy GmbH
  • Linienstraße 214
  • 10119 Berlin
  • https://http:///www.selfapy.de
  • Ansprechpartner
  • Selma Sadikovic
  • +49 (40) 414499-66

Mit den Online-Selbsthilfekursen von Selfapy zur gesteigerten Unternehmensleistung

(lifePR) (Berlin, ) Psychische Belastungen können nicht nur den privaten Alltag einschränken, sondern sind auch eine Bedrohung für das Arbeitsverhältnis. Als zweithäufigste Ursache für Fehltage, stellen sie zahlreiche Unternehmen und deren Betriebliches Gesundheitsmanagement auf die Probe. Neue Therapie- und Präventionsansätze zum Erhalt der Unternehmensleistung sind gefragt. Selfapy, die erste von Psychologen begleitete Online-Therapie in Deutschland, liefert Hilfe. Mittels webbasierter Kurse und Psychologengesprächen per Telefon und Chat führt es Mitarbeiter unabhängig und anonym durch persönliche Stress- und Krisensituationen. Mit messbarem Erfolg für das Unternehmen.

Laut Gesundheitsreport 2016 ist der deutsche Arbeitnehmer im Durchschnitt 15,4 Tage im Jahr krankgeschrieben. Die zweithäufigste Ursache: psychische Erkrankungen. Im Zuge des digitalen Wandels und infolge neuer Technologien sehen sich immer mehr Angestellte unter Druck gesetzt und fürchten, den neuen Aufgaben nicht gewachsen zu sein. „Viele Arbeitnehmer sind der Meinung, dass sie in ihrem Arbeitsalltag mit mehr Stress konfrontiert sind, als die vorangegangene Generation", bestätigt Kati Bermbach, Co-Founderin von Selfapy. Folglich empfinden ein Viertel aller Arbeitnehmer den Arbeitsplatz als Stressor Nummer Eins. Besonders häufig wird der Stress am Arbeitsplatz durch die Angst um den Jobverlust, ständigen Termindruck und ein schlechtes Arbeitsklima ausgelöst. „Diese Entwicklung gefährdet nicht nur die seelische Gesundheit, sondern auch die des Betriebs. Im Bundesdurchschnitt kostet ein Fehltag den Arbeitgeber ca. 400 Euro, von den indirekten Ausfallkosten mal ganz abgesehen ", erklärt Bermbach, die gemeinsam mit Psychologin Nora Blum und Marketing-Expertin Farina Schurzfeld das Start-Up in Berlin leitet. „Zwar versuchen viele Unternehmen mit einem Betriebspsychologen oder internen Workshops gegenzusteuern, scheitern aber häufig daran, ein Vertrauensverhältnis zu den Betroffenen

aufzubauen. Die Angst, dass persönliche Offenbarungen an Kollegen oder gar in die Chefetage weitergetragen werden, schwingt mit." Das webbasierte Angebot von Selfapy, das seit der Gründung im Jahr 2016 bereits über 1500 Betroffene wahrgenommen haben, bietet eine unabhängige und anonyme Alternative zu betriebsinternen Maßnahmen. Das Selfapy Mitarbeiterprogramm richtet sich überwiegend an Mittelständler mit mindestens 500 Mitarbeitern und zielt darauf ab, psychischen Belastungen effektiv vorzubeugen oder sie methodisch zu therapieren.

In fünf Schritten zur seelischen Gesundheit – mit Kostenersparnis

„Wir konnten bereits verschiedene Unternehmen aus dem Mittelstand von unserem Programm überzeugen, indem wir ihnen aufzeigen können, dass wir die Anzahl der Fehltage reduzieren. Zudem steigert das Programm die Produktivität und Motivation der Mitarbeiter, was sich auch positiv auf die Employer Brand auswirkt", berichtet Schurzfeld. „In einem ersten Schritt übernehmen wir bei Bedarf eine Gefährdungsbeurteilung bei der wir schauen, welche Problemherde in dem Unternehmen die psychische Belastung bedingt und wie hoch diese ist. Anschließend erstellen wir ein individuelles Angebot aus wirksamen Online – und E-Learning Kursen gegen psychische Probleme wie Stress, Depression oder Kommunikation. Hier erlernen Mitarbeiter Strategien der kognitiven Verhaltenstherapie, mit denen sie sich später selbst helfen können", klärt Kati Bermbach auf.

Über eine sogenannte Onboarding-Karte mit einer kostenfreien Rufnummer von Selfapy, können Angestellte sieben Tage die Woche von 8-22 Uhr mit den Selfapy Psychologen in Kontakt treten und sich zu beruflichen und privaten Themen beraten lassen. Mit einem Gutschein-Code ist es dann möglich, sich kostenlosen Zugang zu allen Online-Kursen zu verschaffen. In schwerwiegenden Fällen vermittelt das Psychologen-Team auch ohne lange Wartezeit zu Psychotherapeuten, mit dem sie kooperieren.

Durch monatliche Workshops, Events und Vorträge zu den Themen Stress, Entspannung oder Sport wird das Stigma gegenüber psychischen Erkrankungen auch bei Kollegen und dem Personalmanagement weiter aufgebrochen und bei den Mitarbeitern platziert.

Der Erfolg der Zusammenarbeit mit Selfapy wird durch ein monatliches Reporting an das Unternehmen dokumentiert und sichergestellt. Das Reporting gibt Einblicke in die Inanspruchnahme und Problemfelder der Mitarbeiter, sowie die Effektivität der Psychologengespräche und Online Kurse. Dass das Programm wirkt konnte Selfapy bereits durch eine klinische Studie mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) zeigen. Die Studie des UKE hat das Online-Angebot nachweislich als wirksam befunden und gezeigt, dass Selfapy die Symptome einer Depression reduziert, während der Selbstwert und das körperliche Wohlbefinden gesteigert werden. Zudem bestätigt diese Erhebung den Unternehmen einmal mehr die besondere Wirksamkeit der Kombination von nachhaltigen Online-Kursen und psychologischer Betreuung.

„Mit dem Selfapy Business-Programm ergibt sich eine Win-Win für Unternehmen und Mitarbeiter. Seelische Gesundheit spiegelt sich am Ende nicht nur in der Produktivität des Betriebs wider, sondern auch im allgemeine Wohlbefinden und in der Motivation der Mitarbeiter. Das realisiert nicht nur Einsparpotential, sondern erhöht auch die Attraktivität des Unternehmens ", schließt Schurzfeld ab.

Selfapy GmbH

Selfapy ist Deutschlands erstes durch Psychologen begleitetes Online-Selbsthilfeportal gegen Depression und Angst, und wurde 2016 von Kati Bermbach, Nora Blum und Farina Schurzfeld in Berlin gegründet. Die Geschäftsidee: Die Versorgungssituation für Millionen Deutsche, die einmal oder mehrfach im Leben von einer Depression betroffen sind, deutlich zu verbessern. In Deutschland leiden 20 Millionen Menschen an einer psychischen Erkrankung wie Burnout, Depression oder Angst. Oftmals müssen Betroffene bis zu sechs Monate auf eine Behandlung warten. Auch die Scham ist immer noch ein Thema, nur jeder Zweite wagt den Schritt nach Außen und sucht sich Hilfe. Bei Selfapy erhalten Betroffene sofort und anonym Hilfe durch Online Kurse und wöchentliche Telefonate mit Psychologen. "Psychische Gesundheit sollte weder vom Geldbeutel, der Versorgungssituation noch Scham und Stigma abhängen", sagt Kati Bermbach.