Sonntag, 25. Februar 2018


Auf Podest-Kurs

Koblenz, (lifePR) - Das neu zusammengestellte Topeak-Ergon Racing Team schlägt sich bei der 20. Auflage der Bike Transalp nach wie vor hervorragend und verteidigt erfolgreich seinen Platz auf dem Podium. Zwei Tage vor Schluss liegen Kristian Hynek und Jeremiah Bishop auf dem dritten Rang im Gesamtklassement.

Der Erfolg mit dem zweiten Platz zum Auftakt am vergangenen Sonntag in Brixen war kein Strohfeuer. Jeremiah Bishop, der den Weltmeister Alban Lakata wegen dessen Rippenverletzung in der ersten Formation des Koblenzer Racing-Teams ersetzt, macht weiter einen hervorragenden Job.

Am Montag hatten Kristian Hynek und JB allerdings Pech mit einem Defekt, dessen Reparatur einige Minuten in Anspruch nahm. Doch weil Alban Lakata im Backup-Team auf den Plan trat und sich in den Dienst seiner Kameraden stellte, konnte der Rückstand in St. Vigil in Grenzen gehalten werden. Dadurch fiel das Duo auf Rang drei zurück, den sie aber danach souverän verteidigten.

Auf der fünften Etappe am heutigen Donnerstag von Kaltern nach Trento boten die beiden Topeak-Ergon-Piloten dem gelben Trikot großartig Paroli und verpassten in Trento ihren ersten Etappensieg denkbar knapp in einem Photofinish. Im Sprint wurden sie von Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner nur um eine Zehntelsekunde geschlagen.

Die Vorjahres-Sieger sowie deren Teamkollegen Jochen Käß und Markus Kaufmann liegen vor ihnen, doch den Rest der Konkurrenz haben Kristian und Jeremiah fest im Griff. „Die letzten drei Jahre war ich hier im Backup-Team. Es ist mir eine Ehre, jetzt im ersten Team zu fahren“, verrät JB, der mehr ist als nur Ersatzmann. „Es überrascht mich, wie gut es läuft.“ Auch das Teamwork mit Kristian Hynek funktioniert bestens.

Für Alban Lakata kommt JB’s starke Vorstellung nicht ganz überraschend. „Er ist ein harter Knochen und hat eine gute Moral“, weiß der Österreicher, der sich mit Erik Kleinhans trotz seines Handicaps auf Rang sieben ebenfalls gut im Rennen hält. Morgen geht es über knapp 50 Kilometer und 2.000 Höhenmeter von Trento nach Lavarone, bevor dann am Samstag von Lavarone nach Riva del Garda die letzte Etappe ansteht.

Mehr Informationen zum Topeak-Ergon Racing Team gibt es unter www.topeak-ergon-racing.com und auf www.ergonbike.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handball-Bundesliga: Erlangen nur ein Unentschieden gegen Minden

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Nach dem Punktgewinn in Lemgo, erkämpfte sich der HC Erlangen auch beim heutigen Heimspiel gegen den TSV GWD Minden einen wichtigen Punkt. Die...

Handball-Bundesliga: Erlangen will gegen Minden Gas geben

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der HC Erlangen begrüßt am Donnerstag um 19.00 Uhr mit dem TSV GWD Minden den direkten Tabellennachbarn. Der Zwölfte der Tabelle wird nach dem...

Ein Grund zum Feiern: Der Gel-Nimbus 20 hat Geburtstag!

, Sport, ASICS Deutschland GmbH

Bereits 20 Jahre läuft der GEL-Nimbus an den Füßen von laufbegeisterten Menschen auf der ganzen Welt und geht jetzt mit neuem Tuning auf die...

Disclaimer