Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663066

Wo Südtirol auf der Zunge zergeht

"Bäuerlicher Feinschmecker 2017/18": Die besten Hof- und Buschenschänken der Marke "Roter Hahn"

Bozen/Südtirol, (lifePR) - Ob Schüttelbrot oder Schlutzer, Krapfen oder Knödel – der neue Genuss-Guide „Bäuerlicher Feinschmecker 2017/18“ präsentiert Freunden der Südtiroler Küche auf 80 Seiten 40 familiengeführte, bäuerliche Gasthöfe zwischen Brenner und Etschtal, Vinschgau und Dolomiten. In den urigen Hof- und Buschenschänken mit dem Siegel „Roter Hahn“ bedienen die Bauersleute noch selbst und servieren in gemütlichen Stuben oder auf Terrassen mit Bergblick authentische, regionale Hausmannskost. Jedes Jahr aufs Neue geprüft, werden nur Betriebe aufgenommen, welche die strengen Kriterien der Qualitätsmarke erfüllen. Der „Bäuerliche Schankbetrieb des Jahres 2017/18“ liegt im ursprünglichen Eisacktal und ist berühmt für seine jahrhundertealte Weinbautradition. Interessierte können den „Bäuerlichen Feinschmecker 2017/18“ kostenlos bestellen unter www.roterhahn.it.

Neuzugang. Hinzugekommen ist der eben erst eröffnete „Ahner" in Rodeneck/Eisacktal. Gäste dürfen sich neben dem Hofladen und der -schänke auch über sechs schicke Zimmer freuen – auf Wunsch mit Halbpension. Es gibt selbst gebackenes Brot, das Wasser stammt aus der privaten Quelle. Dass weitere hofeigene Produkte wie Käse, Speck oder Säfte das Angebot bereichern, versteht sich dort und in allen weiteren Mitgliedsbetrieben von selbst.

Schankbetrieb des Jahres. Herzliche Gastfreundschaft mit kulinarischem Genuss und Übernachtungs-möglichkeit bietet auch der Griesserhof. In Vahrn/Eisacktal nahe Brixen gelegen, wurde er von „Roter Hahn“ zum „Bäuerlichen Schankbetrieb des Jahres 2017/18“ ausgezeichnet. Umgeben von Weinbergen geht der Rebenanbau dort auf das 14. Jahrhundert zurück. Familie Huber keltert ausdrucksstarke Südtiroler Tropfen von Sylvaner und Veltliner über Zweigelt bis hin zu Pinot noir. Besucher verkosten diese im Buschenschank vor Ort und lassen sich dazu Gerstsuppe, Kaminwurzen oder Surfleisch schmecken. Und quartieren sich auf Wunsch in der stylischen Ferienwohnung im Dachgeschoss einer denkmalgeschützten Scheune ein.

Geprüfte Qualität. Nach den strengen Kontrollen der Marke „Roter Hahn“ haben sich dieses Jahr 40 Bauernhöfe in ganz Südtirol für den „Bäuerlichen Feinschmecker“ qualifiziert. Der Großteil der Waren für die angebotenen, traditionellen Gerichte muss aus eigener Herstellung stammen. Weitere Zutaten dürfen hinzugekauft werden, jedoch nur aus der unmittelbaren Umgebung. Ein Hofschank liegt außerhalb der Weinregion und hat mindestens ein Fleischgericht vom eigenen Anwesen auf der Speisekarte. Ein Buschenschank befindet sich innerhalb eines Weinbaugebiets. Dort leuchten entsprechend selbst gekelterte Tropfen in den Gläsern.

Roter Hahn - Südtiroler Bauernbund

Unter der Marke "Roter Hahn" vereint der Südtiroler Bauernbund 1.700 authentisch geführte Höfe in allen Teilen des Landes. Mit den Produktlinien "Urlaub auf dem Bauernhof" (gleichnamiger Katalog), "Bäuerlicher Feinschmecker", "Qualitätsprodukte vom Bauern" und "Bäuerliches Handwerk" (gleichnamige Broschüren) weisen die Südtiroler den Weg für den Reisetrend der Zukunft: "Roter Hahn" steht für Qualität und unverfälschtes Reise-Erlebnis. Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol - Brauchtum, Natur und Leben hautnah.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weinhelden.de: Lachs & Wein – Eine sehr delikate Paarung!

, Essen & Trinken, Weinhelden GmbH

Welcher Wein zu Lachs passt, ist nicht einfach mit weiß, rosé oder rot zu beantworten. Denn je nach Zubereitungsart und den verwendeten Zutaten...

Kann man das noch essen?

, Essen & Trinken, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Haltbarkeit von Lebensmitteln wird von Verbraucherinnen und Verbrauchern sehr unterschiedlich beurteilt. Die Initiative Zu gut für die Tonne!...

„Wirt sucht Bauer live“: Der erste bayerische GastroRegioTag startet

, Essen & Trinken, Kompetenzzentrum für Ernährung

Der Trend zu frischen Regionalprodukten in der Küche ist ungebrochen. Und gerade die kommunizierte, direkte Zusammenarbeit mit Erzeugern aus...

Disclaimer