Chefplaner Sebastian Wilske wird Verbandsdirektor in Waldshut-Tiengen

(lifePR) ( Karlsruhe/Waldshut, )
Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Hochrhein-Bodensee hat in ihrer heutigen Sitzung Sebastian Wilske einstimmig als neuen Verbandsdirektor gewählt. Der promovierte Bauingenieur war seit 2008 stellvertretender Verbandsdirektor und Chefplaner beim Regionalverband Mittlerer Oberrhein. "Wir gratulieren recht herzlich zu dieser Wahl und wünschen ihm für seine Zukunft an der deutsch-schweizerischen Grenze alles Gute und weiterhin viel Erfolg", freut sich Gerd Hager aus dem Haus der Region.

Dr. Sebastian Wilske ist derzeit noch federführend für die aktuelle Gesamtfortschreibung des Regionalplans Mittlerer Oberrhein verantwortlich. Aus seiner Tätigkeit im Haus der Region kann er auf Erfahrungen aus nationalen und internationalen Forschungs- und Förderprojekten zurückgreifen. Wilske vertiefte sein Bauingenieurstudium im Bereich Raum- und Infrastrukturplanung am heutigen Karlsruher Institut für Technologie, wo er seit mehreren Jahren Lehraufträge wahrnimmt. Wilske tritt seine Stelle in Waldshut-Tiengen am 01.06.2021 an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.