Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 548113

H&H Golf PGA Club Professional Series: Sebastian Buhl siegt am Schwanhof

Luhe-Wildenau, (lifePR) - Mit zwei exzellenten Runden von 66 und 69 Schlägen, gesamt 9 unter Par, hat sich Sebastian Buhl vom Golfclub München-Eichenried den Titel des H&H Golf PGA Club Professonal Series Turniers im Golfclub Schwanhof gesichert. Beim dritten Event der den Golflehrern unter den PGA Mitgliedern vorbehaltenen Serie verwies der 31-Jährige seinen Kollegen Christopher Godson vom GC Ebersberg (68, 68/-8) mit einem Schlag Vorsprung auf Rang 2; Dritter wurde mit 5 unter Par (72+67) Darren Hillier vom GC Wittgensteiner Land. Hillier bleibt damit die Nummer 1 der Club-Professional-Rangliste.

"Das war heute echtes Männer-Golf! Ein herrlicher Schlagabtausch auf hohem Niveau. So ein Duell zu gewinnen, macht unglaublich viel Spaß!" Stolz zeigte sich Sebastian Buhl über seinen ersten Turniersieg bei einem Teacher-Turnier, und zollte seinem Mitspieler Christopher Godson großen Respekt. "Es war immer eng, ich konnte mir nie sicher sein, die Führung hat mehrmals gewechselt", so Buhl. Bei hochsommerlichen Temperaturen stellten sich die Golflehrer unter den Mitgliedern der PGA of Germany erstmals dem Platz des GC Schwanhof in Luhe-Wildenau, neuer Austragungsort der H&H Golf PGA Club Professional Series. Die malerische Anlage präsentierte sich in hervorragendem Zustand mit schnellen, treuen Grüns, was sich Buhl von Beginn an zu Nutze machte. "Am ersten Tag habe ich wirklich sehr gutes Golf gespielt, heute war es solide", so Buhl. Der ehemalige Challenge-Tour-Spieler lochte in Durchgang 1 sechsmal zum Birdie ein, blieb fehlerfrei und legte damit den Grundstein für den Sieg. Am zweiten Turniertag gelangen ihm noch einmal vier Birdies, bei einem Bogey.

Dass es nach 36 Löchern dennoch ganz eng wurde, lag an der brillanten Vorstellung von Buhls Mitspieler Christopher Godson, der gemeinsam mit Buhl um 10:20 Uhr abgeschlagen hatte. "Christopher hat in der Finalrunde unglaublich gut geputtet, alles ging rein, auch aus fünf oder sechs Metern", so der Champion. Godson gelangen in Runde 2 acht Birdies, allerdings musste er auch viermal Bogey notieren. Darren Hillier, der das Auftakt-Turier der Teacher-Serie in Castrop-Rauxel gewonnen hatte, spielte mit 67 Schlägen die beste Runde des Finaltags und verbesserte sich auf Platz 3.

Während Sebastian Buhl für den Sieg 2000 Euro Preisgeld und ebenso viele Ranglistenpunkte erhält, stockt Christopher Godson seine Konten um 1200 Zähler auf, Hillier bucht 700 Punkte auf die Haben-Seite. Mit nun 3150 Punkten verteidigt der PGA Golfprofessional des GC Wittgensteiner Land Platz 1 der TITLEIST German Order of Merit 2015 - Club Professionals - presented by H&H Golf; Buhl ist mit 2550 Zählern die neue Nummer 2. Weitere Infos, Ergebnisse und Bilder sind unter www.pga.de verzeichnet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Knipst Pizza gegen Bremen?

, Sport, BET90

Claudio Pizarro sagt, Werder sei in seinem Herzen, aber mit dem Kopf sei er in Köln. Dem 1. FC Köln, seinem aktuellen Club, wird es egal sein,...

Mikkel Jensen im Interview: "Ich war sehr glücklich, als sich BMW Motorsport bei mir gemeldet hat."

, Sport, BMW AG

Teil 3 der Interviewserie mit den BMW Motorsport Junioren. Mikkel Jensen fuhr die komplette Saison im BMW M6 GT3. Jensen: „Im BMW M8 GTE in...

Handball: HC Erlangen im Pokal-Achtelfinale gegen Göppingen

, Sport, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Der HC Erlangen empfängt knapp 48 Stunden nach dem Bundesliga-Spiel gegen den TSV GWD Minden auf heimischem Terrain eine der größten Traditionsmannschaft­en...

Disclaimer