Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 150694

INTERWETTEN Honda 125 TEAM - Platz Elf für Marcel Schrötter im regennassen Andalusien

Zurich, (lifePR) - Auch Marcel Schrötter und sein Interwetten Honda 125 Team waren wie die anderen 125ccm und Moto2 Teams mit großen Erwartungen zum zweiten offiziellen Test nach Jerez de la Frontera/Spanien gereist. Leider hat ihnen dabei erneut das Wetter einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht.

Mit dem Gesamt-Elften Platz kann sich der 17-jährige Bayer, der vor drei Jahren schon einmal auf der andalusischen Strecke gefahren ist, dennoch zufrieden geben. "Da ich nicht viel gefahren bin in diesen drei Testtagen, kann ich auch nicht viel berichten", sagt Schrötter. "Wir sind am ersten Tag ein paar Regentests gefahren und haben Regenreifen getestet. Am zweiten Tag hat mich dann wieder ein Sturz etwas zurück geworfen. Ich habe den Kunstrasen gestreift und da der nass war, bin ich weggerutscht. Dann musste ich zur besten Test-Zeit am zweiten Test-Tag anderthalb Stunden zuschauen und konnte selber nix machen, weil wir das Bike erst wieder reparieren mussten", sagt Schrötter etwas enttäuscht.

Trotz des Zeitverlustes lag der WM-Rookie am zweiten Test-Tag noch auf Position Zwölf und Terrell Thien, Team Manager des Interwetten Honda 125 Teams ist ganz zufrieden mit seinem Neuzugang. "Marcel ist insgesamt auf den elften Rang gefahren bei diesem Test. Es war nicht viel Zeit zum Testen, weil es die meiste Zeit nass war und am ersten Tag hat Marcel nur ein bisschen den Motor eingefahren, sonst lief da nicht viel", sagt Thien. "Am zweiten Tag dann ist uns durch den Sturz und die anschließende Reparatur ziemlich viel Zeit verloren gegangen, das war schade. Marcel hat dann aber am dritten Tag noch ein bisschen aufgeholt und allgemein können wir meiner Meinung nach unter diesen Bedingungen ganz zufrieden sein mit dem Ergebnis."

Mit dem Regentest waren Schrötter und sein Interwetten Honda 125 Team ganz zufrieden. Nun fehlen nur noch ein paar trockene Runden auf der Strecke und die bekommt er dann hoffentlich beim nächsten Test, vom 27. bis 29. März auf dem Jerez Circuit. Schließlich heißt die Küste in der Nähe der Strecke "Costa del Sol" und das ist übersetzt die Sonnenküste, was hoffen lässt, dass sie diesem Namen alle Ehre macht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Auszeichnung für engagierte Jugendliche

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Gewinner des baden-württembergischen Jugenddiakoniepreise­s 2017 sind gestern Nachmittag beim Reformationsfestival auf dem Stuttgarter Schlossplatz...

Wechsel in der Redaktion der methodistischen Kirchenzeitung "unterwegs"

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

In einem Gottesdienst am 21. September in Kassel hat der Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland (EmK), Harald Rückert,...

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Disclaimer