Dänische Bioprodukte auf der BioFach 2013

(lifePR) ( Aarhus, Dänemark, )
Seitdem Dänemark vor 4 Jahren auf der BioFach Land des Jahres war ist viel passiert. In Dänemark selbst ist der Biokonsum noch einmal stark angestiegen. Aber auch die Anbieter haben sich weiterentwickelt. Auch für die Fachbesucher wird diese Entwicklung am besten in Angeboten und Produkten ablesbar. Denn nur, wenn da etwas geboten wird, haben auch die Fachbesucher Lust, zu kommen. "Wir arbeiten in Deutschland in der letzten Zeit viel gezielter als früher", erklärt Klaus Bentzen, Exportchef bei Organic Denmark "und die Messe ist längst nicht mehr der erste und einzige Kontakt zum deutschen Markt. Die BioFach dient inzwischen vor allem dazu, die vielen angebahnten Kontakte zu pflegen und zu intensivieren. Und außerdem wollen wir dem Markt zeigen, dass wir den Export für wichtig erachten." Schließlich hat Dänemark in der letzten Zeit immer mehr Bio-Lebensmittel exportiert. Die dänischen Bio-Unternehmen exportierten 2011 ökologische Produkte im Wert von 1,038 Milliarden Kronen, das war ein Anstieg von 21 Prozent von 2010 bis 2011.

Der Beitrag dänischer Biohersteller dazu ist, dass Sie attraktive neue Produkte vorstellen mit neuen Idee dazu beitragen, dem Biomarkt neue Impulse zu verleihen. In einem Land, in dem die Bevölkerung rund 8% der Lebensmittel in Bioqualität kauft, muß man sich ständig Neues einfallen lassen.

Mit einer besonders hohen Bio-Milchproduktion stehen die dänischen Bio-Molkereien auch auf der BioFach im Blickpunkt. Große Anbieter wie Arla und Thise sind auf dem deutschen Markt bekannte Größen, die regelmäßig mit neuen Bioprodukten dem Markt neue Ideen vorstellen, aber auch kleinere wie Søvind mit der Käsemarke Kirk beleben die Produktszene. Einer der Vorteile des dänischen Bioangebots ist die interessante Mischung der Hersteller und Anbieter ist die Vielfalt der Bioangebote. Von Friland Bio-Fleisch, einem der ganz Großen, zu den innovativen Trendgetränken von Œrbæk mit dem neuen Ginger-Beer, dass überall, wo es im In- und Ausland gezeigt wird, auf großes Interesse stößt. Ein anderer Faktor ist die Qualität: Ob verarbeitetes Getreide für Müsli und Chips, ob Backmischungen oder die in frischem Wasser gezogenen danischen Bio-Regenbogenforellen - dänische Bioprodukte sind bekannt für Zuverlässigkeit und Qualität.

"Gerade als kleiner Nachbar des großen Bio-Markts in Deutschland wird man jedes Jahr neu herausgefordert, mehr zu bieten", weiß Klaus Bentzen, Exportchef bei Organic Denmark. "In diesem Jahr freuen sich dänische Biohersteller mit einem Feuerwerk an Vielfalt und Innovationen auf die Besucher der BioFach, um ihnen den dänischen Beitrag zur Bio-Begeisterung mit ihren Produkten vorzustellen. 2013 sind wir mit Produkten von 19 verschiedenen Herstellern vor in Nürnberg."

Organic Denmark: Halle 1, Stand 306
Der dänische Gemeinschaftsstand auf der BioFach wird von Organic Denmarks Exportabteilung geleitet, unterstützt durch die EU und dem Programm zur ländlichen Entwicklung des dänischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Fischerei.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.