Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 549334

Diskussion über Verkehrsinfrastruktur im Nordwesten

IHKs laden zu Veranstaltung mit Minister Lies ein

Oldenburg/Bensersiel, (lifePR) - Zum Abschluss seines "Sommerreise"-Tages am 20. August ist der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies Gast einer gemeinsamen Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer (IHK) für Ostfriesland und Papenburg sowie der Oldenburgischen IHK. Eingeladen sind dazu insbesondere die Mitglieder der IHK-Verkehrsausschüsse, die regionalen Abgeordneten aus Kreis, Land, Bund und Europa, Verbände sowie die Öffentlichkeit.

Die Veranstaltung steht unter der Überschrift "Wie geht es weiter mit der Verkehrsinfrastruktur im Nordwesten?". Der Minister spricht über Verkehrsprojekte wie die A 20, die B 210n und die B 211, die Bahnverbindungen Wilhelmshaven - Oldenburg und Bremen - Groningen sowie die Bundeswasserstraßen Ems und Weser. Außerdem geht es um grundsätzliche Fragen wie Bürgerbeteiligung, Planungsdauer und Finanzierung. Dabei besteht die Gelegenheit zu einem intensiven Austausch mit dem Minister.

Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 20. August 2015, um 18:00 Uhr im Restaurant "Y8-Haus", Am Hafen 20 a in Bensersiel.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich telefonisch unter 04921 890139 bei der IHK in Emden anmelden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Porsche Cayenne Rückruf - Was tun?

, Mobile & Verkehr, Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Mit Schreiben vom 15.09.2017 wendet sich die Porsche AG an Käufer des Porsche Cayenne V6 Diesel. In diesem Brief teilt die Porsche AG lapidar...

Dobrindt: 466,3 Millionen Euro für Infrastruktur

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesverkehrsminist­er Alexander Dobrindt hat Baufreigaben für sechs Neubauprojekte im Bereich Bundesfernstraßen (Autobahnen und Bundesstraßen)...

Dacia: Keine neuen Modelle in nächsten Jahren

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Dacia will in den nächsten Jahren keine neuen Modelle auf den Markt bringen. Damit bleibt es bei den aktuell nur fünf Modellen Sandero, Logan,...

Disclaimer