Der überregionale metabolic balance-Tag am 15. Januar steht unter dem Motto: Essen, was Sinn macht!

(lifePR) ( Isen, )
Gerade zu Beginn des neuen Jahres haben viele den Vorsatz gefasst, von jetzt an gesünder zu essen und sich mehr zu bewegen. Auf diese beiden Empfehlungen lassen sich die üblichen Ernährungsprogramme zusammenfassen. Sie haben dazu geführt, dass unsere Bevölkerung von Jahr zu Jahr übergewichtiger wird und Krankheiten, die mit Übergewicht zusammenhängen, weiter zunehmen! Am diesjährigen metabolic balance Aktionstag, den 15. Januar, werden von metabolic balance-Betreuern bundesweit Vorträge gehalten zum Thema: "Essen, was Sinn macht!" Hier werden insbesondere alte Dogmen wie "Fett macht fett!" oder "Kalorien führen zu Übergewicht" kritisch beleuchtet und ein Konzept vorgestellt, das Sinn macht und zwar auf verschiedenen Ebenen. Denn unsere über 10-jährigen Erfahrungen haben gezeigt, dass eine langfristige Umstellung der Ernährungsgewohnheiten gesünder und vitaler macht, die Lebensqualität verbessert und so den Menschen ein Plus an Lebensfreude bringt.

Es ist metabolic balance, dem individuellen Ernährungskonzept, ein besonderes Anliegen, den Menschen wieder ins Bewusstsein zu rufen, dass jeder Körper von Natur aus in der Lage ist, selbst die benötigten Hormone und Enzyme zu produzieren, die für einen ausgewogenen Stoffwechsel erforderlich sind, um reibungslos zu funktionieren. Die Voraussetzung hierfür bildet eine ausgewogene Versorgung mit den Lebensmitteln, die die Baustoffe für diese Hormone und Enzyme beinhalten.

Das Motto des diesjährigen metabolic balance Tages ist "Essen, was Sinn macht." metabolic balance bringt den körpereigenen Stoffwechsel wieder ins Lot, denn durch eine langjährige, falsche Ernährung ist ein Ungleichgewicht entstanden. Das Programm erstellt einen individuellen Ernährungsplan, der sich an den Klientendaten und an einem umfangreichen Blutbild orientiert. Diese Daten geben Aufschluss darüber, welche Nährstoffe dem Körper fehlen, wovon er zu wenig oder zu viel hat. "Essen, was Sinn macht" passiert auf 3 Ebenen! Der Ernährungsplan schlägt den Teilnehmern eine

- "SINN-volle" Auswahl der Lebensmittel vor, die vorhandene Versorgungsdefizite ausgleichen können. Ist der Stoffwechsel wieder im Gleichgewicht, kommen wir wieder in Kontakt mit unserem
- "SINN", der uns sagt welche Arten und welche Mengen von Lebensmitteln der Körper gerade benötigt.
- Viele Teilnehmer am Programm berichten nach einer gewissen Zeit, dass sie wieder einen neuen "SINN" für ihr Leben gefunden haben. Sie beginnen wieder mit Sport, erinnern sich, dass sie früher ein Musikinstrument gespielt haben oder beschäftigen sich vermehrt mit Entspannungsübungen z.B. autogenem Training

Wir brauchen dazu keine Nahrungsergänzungsmittel, sondern hochwertige Proteine, Fette und Kohlenhydrate aus der Nahrung und zwar in ausreichender Menge. "Essen sollten wir, was Sinn macht!", so der langjährige Internist und Ernährungsmediziner Dr. med. Wolf Funfack aus Bayern, der Begründer der Methode metabolic balance.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.