Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 324336

Luxus-Bikes als Statussymbol

asia bike 2012 erwartet Ausstellerwachstum von 66 Prozent / Luxusbikes sind Medienmagneten / Radmesse bietet Matchmaking-Programm als neuen Service

Nanjing/Friedrichshafen, (lifePR) - Die asia bike verzeichnet einen starken Aufwärtstrend. Chinas "kleine Schwester der Eurobike" startete letztes Jahr mit 138 Ausstellern und hat sich laut Brancheninsidern innerhalb eines Jahres zu einer Spezialmesse entwickelt, die einen großen Beitrag zum noch jungen Markt für Sport- und High End Bikes in Asien leistet. Da die Fahrrad-Show gleichzeitig mit der Asia Outdoor vom 26. bis 29. Juli 2012 stattfindet, erwartet die Messeleitung etwa 30 000 Besucher in den Bike-Hallen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm macht die Messe auch für Besucher an den Publikumstagen interessant.

Die asia bike ist ein Gemeinschaftsprojekt der German Messe LTD in Beijing (eine gemeinsame Tochtergesellschaft mit der Messe Friedrichshafen) und ihrem Messepartner in Nanjing. Sie ist eine Fachmesse mit zwei Händler- und zwei Besuchertagen. "Das Messedoppel "asia bike" und Asia Oudoor setzt auf den Synergieeffekt beider Branchen, der sich zunehmend auch in China bemerkbar macht. So verkaufen viele Outdoor-Händler im Reich der Mitte auch sportliche Räder und umgekehrt", erklärt Klaus Wellmann, Geschäftsführer der Messe Friedrichshafen. Bei der zweiten asia bike erwarten die Veranstalter 230 Aussteller auf 24 000 qm und damit eine Verdopplung der Ausstellungsfläche gegenüber der Premieren-Veranstaltung.

Mit dem Zuwachs an Ausstellern wächst auch die Qualität. Nachdem die Messe 2011 bereits mit echten Marken-Schwergewichten wie Shimano, Specialized, Look, Merida, Cube, BMC, Cervelo, Focus gestartet war, kann die asia bike 2012 nochmals kräftig zugelegen. Neu dabei sind unter anderen: Bergamot, BH, Bianchi, Corratec, Mercedes Smart, Haibike, Staiger, Hercules, KTM, Pinarello und Wheeler. "Die Tatsache, dass 75 Prozent der Aussteller aus dem Ausland kommen zeigt, wie stark die internationale Bike-Branche auf den jungen chinesischen Markt für Sport- und Luxus-Bikes setzt", stellt Knut Jaeger, der Chairman der Messe in Nanjing, fest.

Die asia bike 2012 bietet den Besuchern wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm: Eine Modenschau, Forumdiskussionen, Pressekonferenzen und diverse Workshops. Außerdem gibt es in den Hallen zwei Testcenter für Road- und Mountainbikes, mit naturgetreuen Strecken aus Erde, Steinen und Gras. Doch der Magnet der Messe ist wieder die "Show in the Show", eine Ausstellung der sportlichsten, luxuriösesten oder teuersten Fahrrädern, die der Markt zu bieten hat. In diesem Jahr kalkulieren die Organisatoren in der Ausstellung mit Bikes im Gesamtwert von 7-8 Millionen RMB (ca.1 Million Euro). Damit trifft die Messe ein speziell chinesisches Marksegment: "Käufer von High End Sport-Bikes sind hier weniger die Sportler, sondern gut verdienende Menschen, die etwas für ihre Gesundheit tun wollen, nachdem die Grundbedürfnisse wie gute Ausbildung, guter Job, Eigentumswohnung und Auto erfüllt sind," berichten Marktkenner. "Und wer sich einen Mercedes, BMW oder Porsche - Cayene in China leisten kann, kauft natürlich auch ein imagegerechtes Bike. Dabei ist das Image der Marke häufig wichtiger als die Funktion des Rads". Darauf setzen auch die Automobilhersteller, die sich in China verstärkt im Zweirad-Markt engagieren wollen.

Zum Service der asia bike 2012 gehört ein Matchmaking Program. Ausgangspunkt ist, dass viele ausländische Marken auf diesem jungen Markt noch auf der Suche nach einem Vertriebspartner oder auch erweiterten Produktionskapazitäten in China sind. Dem werden die Veranstalter mit ihrem Matchmaking-Service gerecht. Dazu werden Meeting-Points im EU-Pavilion eingerichtet. Für alle Aussteller ist dieser Service kostenlos.

Fahrrad-Marktentwicklung in China:

Im Gegensatz zum Outdoor-Markt verfügt der Chinesische Bike Markt über keine verlässlichen Marktzahlen. Das Betrifft vor allem das noch junge Segment der Sportsbikes. Alle Marktteilnehmer sprechen aber seit zwei bis drei Jahren von einem Boom und vermelden Steigerungen von über 30 Prozent. Wie groß die Volumen wirklich sind kann man höchstens an den rasant wachsenden Brandstores erkennen. Von Giant berichtet man in 2012 von über 2 000 und bei Merida von 1 000 Brandstores. Auch Trek und Specialize berichten von über 30 bis 40 Prozent Wachstum in 2011 und 2012.

Die zweite asia bike findet vom 26. bis 29. Juli 2012 statt. Der Eintritt berechtigt auch den Zugang zur parallel stattfinden Messe Asia Outdoor. Weitere Informationen unter: www.asiabike-show.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

3.500stes Stadt-Starter Paket wurde ausgegeben

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Am vergangenen Dienstag, den 12. Dezember 2017, wurde das 3.500ste Stadt-Starter Paket für Neubürgerinnen und Neubürger der Stadt Freiburg am...

Pirelli Deutschland ehrt Jubilare

, Mobile & Verkehr, Pirelli Deutschland GmbH

Sie arbeiten seit 25, 40 oder sogar bereits 50 Jahren für Pirelli Deutschland. Insgesamt 76 verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens...

ARCD: Rechts überholen - ist das erlaubt?

, Mobile & Verkehr, ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Wenn Schleicher auf der Mittelspur oder der linken Spur der Autobahn unterwegs sind, möchten viele am liebsten rechts vorbeiziehen. Doch schon...

Disclaimer