Mittwoch, 25. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 283510

Brauer-Bund gegen Flatrate-Partys

Berlin, (lifePR) - Der Deutsche Brauer-Bund (DBB) nutzt seinen Auftritt auf der Grünen Woche, um von den zahlreichen Politikern auf der Messe eine Erhöhung der finanziellen Mittel zur Unterstützung der Präventionsarbeit zu fordern. Dagegen hält der DBB die Pläne der EU, den Alkoholkonsum durch Steuererhöhungen und Werbebeschränkungen zu reduzieren, für den falschen Ansatz. Hauptgeschäftsführer Peter Hahn verweist auf die eigenen Kampagnen des Verbandes wie "Bier - Sorry erst ab 16", "Bier bewusst genießen" und "Don't drink and drive". Seit 1995 habe sich der Anteil der alkoholbedingten Verkehrsunfälle halbiert und betrage heute nur noch 1,6 Prozent der Gesamtzahl. Zusammen mit Gynäkologen wurde des Weiteren die Aktion "Null Alkohol in der Schwangerschaft" gestartet. Ferner kämpfe man auch gegen Wochenend- und Internet-Besäufnisse. Veranstaltern von Flatrate-Partys könnten die Brauereien die Lieferverträge kündigen, so Hahn. (Halle 12, Stand 115, Kontakt: Marc-Oliver Huhnholz, Telefon: +49 (0) 174 1772828, E-Mail: huhnholz@brauer-bund.de)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Titel, Tore, Umsatzsteigerung - die HARIBO WM-Produkte

, Essen & Trinken, HARIBO GmbH & Co. KG

Mit einem großen und bunten Aufschlag zur Fußball- Weltmeisterschaft am POS animiert HARIBO Verbraucher zu Impulskäufen und kurbelt so den Abverkauf...

"Bier des Monats April 2018"

, Essen & Trinken, Probier GmbH

Zum „Bier des Monats April 2018“ wurde vom deutschlandweiten ProBier-Club.de die Bierspezialität „Apoldaer Spezial Domi“ von der Vereinsbrauerei...

Klöckner: Mehr Nachhaltiger Kakao bis 2020

, Essen & Trinken, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Anlässlich der vom 22. bis 25. April stattfindenden Weltkakaokonferenz erklärt Bundeslandwirtschaft­sministerin Julia Klöckner: „Deutschland...

Disclaimer