Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 392872

Tag der Rückengesundheit am 15. März 2013

Rückenschmerzen? Bewegung und medizinische Hilfsmittel können helfen

Bayreuth, (lifePR) - Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Wenig, einseitige oder falsche Bewegung bringt unsere Rückenmuskulatur aus der Balance. Die Muskeln verkürzen sich, erschlaffen oder verkrampfen. Die Wirbelsäule ist nicht mehr im Lot und wird destabilisiert. Wenn dann das Becken in Schieflage gerät, sich einzelne Wirbelgelenke verhaken oder blockieren, schmerzt der Rücken.

Oft ist Bewegung förderlich, um die Muskeln zu entspannen und zu stärken. Dann können Rückenbandagen helfen.

Es gibt Bandagen mit integrierter Massage-Pelotte, die auf der Haut getragen werden. Sie massieren und unterstützen den Lendenwirbelbereich. Die Härte und Anordnung der Noppen können sich positiv auf die Muskeln und Sehnen im unteren Rücken auswirken, Verspannungen und Schmerzen lindern. Eine gestärkte Muskulatur kann die Wirbelsäule und die Bandscheiben entlasten. Anwender sollten eine atmungsaktive Bandage wählen, damit Feuchtigkeit von der Haut gleich nach außen geleitet wird. Für bequemen Tragekomfort im Sitzen oder beim Bücken gibt es Bandagen mit Materialaussparungen an der Leiste(z. B. Lumbamed plus).Die Rückenbandagen sind freiverkäuflich im medizinischen Fachhandel erhältlich. Bei Notwendigkeit kann der Arzt sie verordnen.

Regelmäßiges Training für einen starken Rücken

Um den Rücken zu stärken und zu entspannen, gibt es einfache und effektive Kräftigungs- und Dehnungsübungen. Optimal ist ein 20-minütiges Trainingsprogramm, das in Absprache mit dem Arzt zwei- bis dreimal in der Woche durchgeführt wird. Die Broschüre "Das 2 x 8 der wirkungsvollen Rückenübungen" zeigt je acht Kräftigungs- und Dehnübungen für das einfache Training zuhause. Die Übungen werden im Sitzen, Liegen und Stehen und zum Teil mit dem Trainingsband ausgeführt. Die Kräftigungsübungen verbessern die Haltung, erhöhen die Festigkeit und die Belastbarkeit der Bänder und Muskeln. Dazu zählen Kopfnicken, Schulterziehen, Hüftbeugen und Sit-ups. Die Dehnungsübungen für Nacken, Rücken und Hüfte steigern die Beweglichkeit und bauen Muskelverspannungen ab - Wohlbefinden kehrt zurück.

Die kostenlosen Flyer mit dem Trainingsprogramm und Informationen zu Rückenbandagen können bei medi angefordert werden. Telefon 0921/912-750, E-Mail medipost@medi.de. Surftipp: www.medi.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mit der DMRZ.de Krankentransportsoftware Fahrten planen, Arbeitszeiten erfassen und Fuhrpark managen

, Gesundheit & Medizin, Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH

Die Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH (DMRZ.de) präsentiert auf der Messe Rettmobil in Fulda vom 16. bis zum 18. Mai 2018 ihre günstige Online-Abrechnung...

Einfach anfangen: Projekte für arbeitslose Menschen

, Gesundheit & Medizin, Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V

Auch wenn die Zahl arbeitsloser Menschen in Deutschland stetig sinkt: Es sind noch immer mehr als zwei Millionen Menschen, die keiner Arbeit...

Neue Migräne-Leitlinie veröffentlicht: Patienten in Deutschland müssen besser versorgt werden

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Gesellschaft für Neurologie e. V.

„Migränepatienten sind in Deutschland nicht ausreichend versorgt. Die Behandlungsmöglichke­iten werden derzeit nicht bei allen Patienten ausgeschöpft“,...

Disclaimer