Mittwoch, 18. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 687464

Große Bühne für Rendschmidt, Lückenkemper und Deutschlandachter

Düsseldorf, (lifePR) - Ein Kanu-Weltmeister und die schnellste Frau Deutschlands feierten bei der NRW-Sportlerwahl 2017 überzeugende Wahlsiege: Während Max Rendschmidt (24) seinen Vorjahrestitel als „Sportler des Jahres“ verteidigte, sprintete Gina Lückenkemper (21) als neue „Sportlerin des Jahres“ ihrer Konkurrenz davon. Ob Medaillen, WM- und EM-Triumphe oder Rekorde- die Besten des NRW-Sports wurden am heutigen Freitag (15. Dezember) mit den FELIX-Awards 2017 ausgezeichnet. Über 1.000 Gäste in der ausverkauften Mitsubishi Electric HALLE in Düsseldorf bereiteten den Preisträgern/-innen einen festlichen Empfang.

Bereits zum elften Mal durften sich die sportbegeisterten Menschen in NRW an der Sportlerwahl ihres Bundeslandes beteiligen. Erneut gaben über 100.000 Bürger/-innen ihre Stimme beim Online-Voting ab. Die Landesregierung und der Landessportbund (LSB) NRW hatten gemeinsam zur stimmungsvollen Gala in Düsseldorf geladen, wo die begehrten Trophäen in insgesamt sieben Kategorien überreicht wurden.

Dabei setzte sich der gebürtige Bonner Max Rendschmidt unter anderem gegen Judo-Weltmeister Alexander Wieczerzak sowie den Europameister im Säbelfechten, Max Hartung, durch. Ihren FELIX als „Sportlerin des Jahres“ verdankt Gina Lückenkemper ihrem Auftritt bei der Leichtathletik-WM in London, wo sie erstmals in ihrer Karriere unter der magischen 11-Sekunden-Grenze über die 100 Meter blieb. Die Neu-Leverkusenerin verwies damit Pamela Dutkiewicz (Hürdensprint) und Jaqueline Lölling (Skeleton) auf die weiteren Plätze.

In der Rubrik „Mannschaft des Jahres“ jubelte wieder einmal der Deutschlandachter. Erstmals seit 2011 hatte sich das deutsche Paradeboot den nächsten Weltmeistertitel gesichert. Damit konnte der Deutschlandachter bereits zum sechsten Mal den FELIX gewinnen und ist unangefochtener Rekordsieger. Auf den Plätzen landeten die Damenstaffel im Modernen Fünfkampf sowie die Deutschen Dressurreiter um Isabell Werth.

In der Kategorie „Behindertensportler/-in des Jahres“ nahm Johannes Floors seinen ersten FELIX entgegen. Der Paralympics-Doppelweltmeister im Sprint landete damit vor seinem prominenten Vereinskollegen Markus Rehm sowie Kugelstoßerin Frederike Charlotte Koleiski (Duisburg).

Über den FELIX als „Newcomer des Jahres“ freute sich Hochspringer Falk Wendrich. Ebenfalls in der Kategorie nominiert waren unter anderem Bennet Buchmüller (Bobfahren) und Bo Kanda Lita Baehre (Stabhochsprung).

Das dritte Jahr in Folge wurde in Jung-Nationalspieler Leon Goretzka in der Rubrik „Fußball-FELIX“ ein Profi vom FC Schalke 04 geehrt. Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) und Torhüter Timo Horn (1. FC Köln) konnten sich dahinter platzieren.

Der Verleihung des FELIX in der Kategorie „Trainer/-in des Jahres“ ging eine Jury-Wahl voraus. Ausgezeichnet wurde Leichtathletik-Trainer Slawomir Filipowski. Dessen Schützling Pamela Dutkiewicz hatte überraschend die Bronzemedaille bei der Leichtathletik-WM in London gewonnen.

Staatssekretärin Andrea Milz zeigte sich sehr zufrieden mit dem zurückliegenden Sportjahr und beglückwünschte die Athletinnen und Athleten: „Ich danke Ihnen allen ganz herzlich, dass Sie mit Ihrem Talent, mit Ihrem Trainingseifer und mit Ihrer Beharrlichkeit für fantastische Sportereignisse gesorgt haben. Sie haben damit auch unserem Land Nordrhein-Westfalen alle Ehre gemacht. Ihre Erfolge zeigen, dass NRW wirklich das Sportland Nr. 1 in Deutschland ist - und das wollen wir auch in Zukunft bleiben.“

„Die vielen beeindruckenden Höchstleistungen in diesem Jahr sind ein Beleg dafür, warum wir künftig fünf Millionen Euro pro Jahr für die noch gezieltere Trainerförderung im Leistungssport einplanen. Weil die politische Führung sowohl den Leistungs- wie auch den Breitensport in NRW fest im Blick hat, können wir hoffentlich noch viele weitere Erfolge dieser Art bejubeln“, betonte LSB-Präsident Walter Schneeloch.

Die WDR-Sport-Moderatoren Anke Feller und Claus Lufen führten durch den Abend, Showacts rundeten die feierliche Gala ab. Johann König war für die humorvollen Momente zuständig, für die musikalische Unterhaltung sorgten die Glory Nights.

Die Gewinner der FELIX-Awards 2017


Sportler des Jahres: Max Rendschmidt (Kanu)



Sportlerin des Jahres: Gina Lückenkemper (Leichtathletik)



Team des Jahres: Deutschlandachter (Rudern)



Newcomer/-in des Jahres: Falk Wendrich (Leichtathletik)



Trainer/-in des Jahres: Slawomir Filipowski (Leichtathletik)



Behindertensportler/-in des Jahres: Johannes Floors (Sprint)



Fußball-FELIX: Leon Goretzka (FC Schalke 04)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Extremer Weltrekordversuch von BEMER-Sportbotschafter Franz Müllner

, Sport, BEMER Int. AG

Der 18-fache Guiness-Weltrekordhalter Franz Müllner will am 22. Juli am Recklinghäuser Stadthafen einen noch nie dagewesenen Weltrekord aufstellen:...

Intelligentes Fußballtraining: So gestalten Trainer ihr Training abwechslungsreich

, Sport, Meyer & Meyer Fachverlag & Buchhandel GmbH

Intelligentes Fußballtraining, der Nachfolgeband des Fußball-Trainingsbestsellers Spielnahes Fußballtraining, bietet ein weiteres breit gefächertes...

OPEL CUP 2018: Top-Team Tournament Opens New Football Season

, Sport, Opel Automobile GmbH

International class: 1. FSV Mainz 05 versus AC Florence and Athletic Club Bilbao Prominent event: Mini-tournament on August 5 at OPEL ARENA...

Disclaimer